weibl. A-Jugend gegen TuS Königsdorf

Mit einer geringen Erwartungshaltung fuhren wir nach Königsdorf, da wir zum einen auf den Tabellenersten trafen und zum anderen mit einem Ersatztrainer anreisten, da David selbst bei der 1. Herren spielen musste.
Doch während des Aufwärmens fand die Mannschaft ihren Ehrgeiz und starteten somit vollkommen wach und konzentriert ins Spiel. Die Abwehr gab seit der 1.Minute volle Power, somit kamen die Königsdorfer sehr schlecht ins Spiel. Doch eine gute Abwehr ist nicht alles. Dadurch das wir vorne wenige Chancen nutzten Tore zu machen, konnten die Königsdorfer mit 2:0 in Führung gehen. In der 18. Minute nahmen die Gegner zum ersten Mal Team-Time-Out, sie wechselten einige Spieler aus, da sie für Ihre Verhältnisse kaum ins Spiel fanden. Durch das Auswechseln einiger Spielerinnen gelang es Königsdorf mit 12:6 in die Halbzeit zu gehen.
In der zweiten Halbzeit konnten wir im Angriff besser abschließen, da die Hüterin bei Königsdorf ausgewechselt wurde. Doch dies war in der Abwehr nicht so vorteilhaft, da die Spielerin nun am Kreis spielte und einige 7-Meter rausholen konnte.
Dazu blieb das mit den Tortreffern eher gering, was das 24:16 Endergebnis jedoch nicht allzu sehr trübt. Wir waren mit unserer Leistung zufrieden und den Königsdorfer war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, da sie bis zu diesem Spiel nicht weniger als 30 Tore geworfen hatten.
Wichtig ist aber jetzt die positive Einstellung zu behalten und beim Rückspiel zu wissen, dass wir mit etwas mehr Glück und vor allem Vertrauen in uns selber auch diese Mannschaft schlagen können.

(Annika)

06.12.2018|weibliche A-Jugend|