TSV Feytal 1 – Poppelsdorfer HV 1 36:27

Das heutige Heimspiel gegen den Poppelsdorfer HV galt es unbedingt zu gewinnen, da wir doch mit dem heutigen Gast punktgleich am Tabellenende stehen und mit einem Sieg zu den aktuell auf dem ersten Nichtabstiegsplatz stehenden Godesbergern – die heute beim Tabellenführer aus Bockeroth antreten mussten – aufschließen konnten. Die Vorzeichen für den notwendigen Sieg waren allerdings nicht optimal, da mit Simon und Sascha unsere beiden Rückraumwerfer krankheitsbedingt passen mussten und wir somit ohne echten “Werfer” antreten mussten. Es galt also mit Einsatz, Laufbereitschaft und Tempo das fehlen unserer “Langen” wettzumachen.

Daniel beim Torwurf

Vorgabe war heute, unseren Gästen bereits in den ersten Minuten zu zeigen, dass heute in Mechernich nichts zu holen ist. Wir begannen entsprechend konzentriert und aggressiv in der Abwehr, so dass wir Poppelsdorf von Anpfiff an keine guten Wurfgelegenheiten ermöglichten und Rüd im Tor leichtes Spiel hatte. Im Angriff setzten wir die Vorgaben ebenfalls sehr gut um und liessen den Ball schön laufen, so boten sich uns immer wieder Räume für klare Wurfgelegenheiten, die auch genutzt wurden und wir führten nach 7 Minuten bereits mit 5:0.

Wolli stimmt die Jungs ein

Im weiteren Verlauf der ersten Spielhälfte konnte Poppelsdorf unsere heutige Schwachstelle – das Umschalten von Angriff auf Abwehr – ausnutzen und zu einigen Treffern aus der ersten und zweiten Welle kommen. Im Positionsspiel war unsere Abwehr aber weiter stets auf der Höhe und den Gästen aus Bonn meist einen Schritt voraus, so dass wir aus dem gebundenen Spiel nur vereinzelte Treffer über die Außenpositionen zuliessen.

Roger Gonzalez

Unser Angriffsspiel lief auch weiterhin gut und besonders der heute sehr agile Daniel fand häufig die Lücke in der Poppelsdorfer, so dass er zu eigenen Treffern kommen konnte, oder den freien Nebenmann fand, der dann einwerfen konnte. Dadurch hielten wir den Vorsprung von 5 Toren bis etwa zur 20. Minute.

Roger mit Gefühl

In der verbleibenden Spielzeit des ersten Abschnitts, häuften sich zunächst unsere technischen Fehler, so dass Poppelsdorf bis kurz vor der Halbzeit auf 2 Tore aufschießen konnte und wir 3 Minuten vor dem Pausenpfiff zu einer Auszeit gezwungen waren. Danach besannen wir uns noch einmal auf unsere heutigen Stärken und liessen den Ball gut laufen, so dass wir unsere Angriffe wieder erfolgreich abschließen konnten.

jan beim Torerfolg von außen

Die Abwehr arbeitete auch wieder wie zu Spielbeginn und bot keine Räume für unsere Gäste, so dass wir bis zum Pausenpfiff unseren Vorsprung wieder auf 3 Tore ausbauten und mit 17:14 die Seiten gewechselt wurden.

Poppelsdorfer Abwehrreihe

Dylan wirft

Die zweite Halbzeit begannen wir mit Ballbesitz und weiterhin konzentriert, so dass wir sofort einen Treffer zum 18:14 erzielten. Da die Abwehr weiterhin stabil und schnell auf den Beinen war, fand Poppelsdorf nur selten Lücken für erfolgreiche Abschlüsse und wir bauten unsere Führung bis zur 45. Minute auf 6 Tore aus. Dies veranlasste den Gästetrainer zu einer Auszeit und anschließender offenen Manndeckung. Diese Variante ging aber nach hinten los, da wir heute den Ball immer an den freien Nebenmann abspielen konnten und so zu einfachen Treffern vom Kreis kamen.

Nico erkämpft den Ball

Spannung auf der Bank

Die unverändert gute Deckung führte weiterhin zu leichten Ballgewinnen für uns und wir konnten unseren Vorsprung bis zur 52. Minute auf 9 Tore ausbauen und das Spiel war entschieden. Die verbleibende Spielzeit galt es dann nur noch konzentriert zu Ende zu spielen, damit wir unsere Hinspielniederlage von 6 Toren ausgleichen und so den eventuell noch wichtigen direkten Vergleich gewinnen, was uns mit dem letzten Treffer zum 36:27 auch gelang.

Auszeit

Mit diesem Sieg haben wir wichtige Punkte im Abstiegskampf gewonnen und noch einmal Selbstvertrauen für die restlichen Spiele getankt.

Roger in Manndeckung

03.02.2013|Aktuelles, Männer 1|