Mini-Turnier in heimischer Halle

Nachdem die Saison in den Damen-Ligen bereits abgeschlossen ist, wollten wir die lange Sommerpause nicht ohne ein bisschen Wettkampf hinter uns bringen. Also luden wir die Mannschaften aus Schleiden, deren Trainer bei der Turnierplanung sehr tatkräftig unterstützte, und Rheinbach ein.

Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ sollte eine Partie 2×20 Minuten andauern mit jeweils 2 Minuten Halbzeitpause und 10 Minuten Aufwärmphase zwischen den Spielen.

Wir als Gastgeber starteten gegen Rheinbach. In einer recht ausgeglichenen und torlosen Partie entschied der Gast die erste und wir die zweite Halbzeit knapp für uns, sodass am Ende ein 9:9-Unentschieden stand. Dem dynamischen Angriff Rheinbachs hat wir eine im Verlaufe des Spiels stärker werde Abwehr entgegenzusetzen.

Das zweite Duell fand zwischen den beiden Gastmannschaften statt. Über weite Strecken des Spiels war auch diese Partie sehr ausgeglichen, jedoch konnte Rheinbach sich gegen Ende absetzen und gewann folglich. Mit 19:16 bekamen die Zuschauer hier deutlich mehr Tore zu sehen.

Im finalen Spiel des TSV gegen Schleiden sah zunächst auch alles wieder nach einer ausgeglichenen Partie aus. Im zweiten Abschnitt konnten wir uns ein recht deutliches Polster verschaffen, was zum einen an einer überragenden Julia im Tor lag, aber auch viel damit zu tun hatte, dass die Schleidener das ein oder andere ausprobierten. Das Spiel endete 15:7 (oder so was in der Art).

Die große Frage nun: Wer hat das Turnier gewonnen?

Schleiden, das beide Spiele verlor, findet sich auf dem dritten Platz wieder. Rheinbach und Feytal waren punktgleich, ein direkter Vergleich fällt wegen des Remis im Aufeinandertreffer flach. Aufgrund der besseren Tordifferenz geht der Turniersieg damit an die Gastgeber.

Fazit: Wir hatten Spaß außerhalb des Ligaalltags im freundschaftlichen Rahmen gegeneinander zu spielen und danach miteinander noch das ein oder andere Kaltgetränk zu genießen.

(Ricarda)

05.05.2018|Aktuelles, Frauen|