[Herren 2] TSV Feytal II – TVE Bad Münstereifel II 33:17 (13:8)

Schon eine Woche nach dem ersten Treffen standen sich beide Teams erneut gegenüber, da das Spiel aus dem September auf den Ausweichspieltag im November verlegt worden war. Die Vorzeichen hatten sich innerhalb einer Woche kaum verändert: Münstereifel mit 14 eingetragenen Spieler, 4 Offiziellen… die Bank war voll. Auf der anderen Seite war sie leer… wie fast immer. Erschwert wurde unsere Aufstellung noch durch den kurzfristigen Ausfall von Marco, Volker, Max und Daniel, dafür konnten wir Roger, der nach seinem Urlaub freigespielt war, für einen Einsatz in der Zweiten begeistern. Nun kannten wir den Gegner aus der Vorwoche, trotzdem gingen wir mit gemischten Gefühlen an den Start. Speziell durch die Personalie Toni Beltran auf der Gegnerseite sahen wir uns in der Abwehr vor größere Probleme gestellt und der Gegner gewann durch ihn an spielerischer Qualität. Wider Erwarten konnten wir die Umstände aber erneut kompensieren. Gute Abwehr- und Torhüterleistung ermöglichten den Gästen bis zur 17. Minute nur zwei Treffer (Spielstand 9:2). Zudem hatten wir uns im Vergleich zur Vorwoche besser auf den Torhüter der Gäste eingestellt und konnten konsequenter abschliessen. Zum Ende der ersten Halbzeit liessen wir die Zügel zwar nochmals kurz schleifen, konnten aber dennoch mit einer beruhigenden 13:8-Führung die Seiten tauschen. Wie schon in der letzten Woche brachten die Gäste nach der Pause einen anderen Torhüter. Und auch in dieser Woche konnten wir diesen Umstand direkt nutzen. Diesmal vor allem mit geballter Wurfkraft von Sascha, Simon und Oli, verbunden mit einigen schönen Anspielen auf Gordon am Kreis. Bis zur 40. Minute konnten wir auf 21:10 vorlegen. Das Spiel war entschieden. Die Gäste spielten aber weiterhin fair und kämpferisch mit, feierten jeden weiteren eigenen Treffer – so macht ein Spiel am Sonntag Abend natürlich Freude. Wir brauchten in den letzten 20 Minuten noch nicht einmal unsere Team-Time-Outs um für Verschaufpausen zu sorgen und spielten das Spiel sauber und konzentriert bis zum 33:17 Endstand nach Hause. Wie schon in der Vorwoche kamen wir über die komplette Spielzeit ohne jegliche Strafe ins Ziel. Ein Umstand, der durchaus auch Beachtung finden darf. (Rüd)

Spieler: Sascha Albers (10), Gordon Ehlen (5), Julian Eichen (3), Roger Herbst (3), Simon Jansen (8/3), Oliver Zdralek (3), Uwe Kolvenbach (1), Rüdiger Zens (Tor)

25.11.2019|Aktuelles, Männer 2|