[Herren 2] HV Erftstadt II – TSV Feytal II 21:17 (11:8)

Und nun hat es uns doch erwischt – völlig zu Recht, wie man nach Abpfiff des Spiels sehr einig war. Schon beim Aufwärmen in recht kalter Halle war zu bemerken, dass irgendwie Sand im Getriebe der Zweiten zu sein schien. Eine wirkliche Einstellung zum Spiel ließ sich nicht feststellen – werden wir schon irgendwie schaukeln…. Für diese Einstellung bestraften uns die Erftstädter, die schon im Vorfeld auf Punkte gelauert hatten, da sie schon Schleiden in der Vorwoche schlagen konnten. Das Spiel begann sehr verhalten: der Spielstand 2:2 nach 10 Minuten sagt schon einiges aus. Beide Angriffsreihen taten sich beim Abschluss schwer – speziell gegen die Herren zwischen den Pfosten, die auf beiden Seiten recht gut agierten. Das Spiel plätscherte weiter bis zum 9:8 in der 25. Minute. Bis dahin hatte Erftstadt vorgelegt und wir relativ bald ausgeglichen – nun gelangen den Gastgebern kurz vor der Pause noch zwei Treffer zum Halbzeitstand von 11:8. Irgendwie schien das alles noch zu reparieren, doch der Funke wollte auch in der zweiten Spielhälfte nicht zünden. Zwar konnten wir auf 14:13 aufholen (48. Minute) und das Spiel wieder ausgeglichen gestalten – der “reelle” Ausgleich fiel aber nicht. Erftstadt geriet nie unter Druck bzw. in Rückstand und konnte auch in den letzten vier Minuten unkonzentrierte Abschlussversuche unsererseits in eigene Tore ummünzen und so am Ende verdient mit 21:17 vom Platz gehen.
Spieler: Gordon Ehlen (3), Alexis Herbst, Julian Eichen (2), Volker Tillmann (5), Simon Jansen (2/1), Marco Riester (2), Uwe Kolvenbach, Oliver Zdralek (3), Rüdiger Zens (Tor)

19.12.2019|Aktuelles, Männer 2|