Eine Saison mit Licht und Schatten – und das Beste kommt zum Schluss

Zum Saisonabschluss empfing die weibliche A-Jugend am Sonntag in eigener Halle den Gegner der HSG Würselen. Das Spiel bildete den Abschluss einer kontrastreiche Saison, die im September mit einem fulminanten Auftaktsieg gegen den VfL Langerwehe (31:9) begann und über verschiedene Höhen – Derbysieg im Oktober gegen HSG Euskirchen in eigener Halle (13:12) – und teils unnötige Tiefen – Rückspiel VfL Langerwehe (16:8) – nun ihr Ende fand. Bei insgesamt 14 Spielen mit 166:283 Toren war dies eine spannende und lehrreiche erste Saison in der Landesliga. Festzuhalten bleibt die Erkentnis, dass man insbesondere dann spielerisch überzeugen konnte, wenn man als Mannschaft geschlossen um den Sieg gekämpft hat. Die eingefahrenen Niederlagen – so bitter diese auch teilweise waren – gehören zum Mannschaftssport dazu.
Das gestrige Spiel bildete den Höhepunkt der Saison. Obwohl am Ende eine Niederlage zu buche stand, zeichnete sich die Mannschaft durch einen enormen Teamgeist, hohe Motiviation und – bis zum Abfiff – den unbedingten Willen, dieses letzte Spiel erfolgreich zu beenden, aus. Obwohl man bereits früh mit bis zu 4 Toren hinten lag, gelang in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit fast der Anschluss (10:11 in der 51 Min.). Zum Schluss stand auf der Anzeigetafel ein 11:13, ein Ergebniss welches gegen den Tabellenzweiten zweifelsohne als Erfolg zu bewerten ist und das hohe Potential der Mannschaft deutlich macht.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Spielerinnen für ihren Einsatz bedanken und hoffe, dass wir diese aus meiner Sicht erfolgreiche Arbeit als Mannschaft in der nächsten Saison fortsetzen werden. Desweiteren möchte ich mich auch bei allen Eltern für den gezeigten Einsatz bedanken, ohne die der Spielbetrieb nicht möglich wäre. In diesem Sinne: “Nach der Saison ist vor der Saison – das Runde muss ins Eckige – AUF GEHTS !!!!!!!

(David)