1ste holt Punkt in Tannenbusch gegen die HSG Geislar-Oberkassel 2

Am Sonntag Abend musste die 1ste bei der HSG Geislar-Oberkassel 2 antreten. Das Spiel wurde in Bonn-Tannenbusch ausgetragen. Offensichtlich waren Großteile der Mannschaft nicht in der Lage die richtige Halle zu finden, obwohl es beim Training eine klare Ansage zum Austragungsort gab. Glücklicherweise verzögerte sich der Anpfiff durch das vorige Jugendspiel und so hatten die Probleme bei der Anreise keine negativen Auswirkungen.

In den ersten Minuten kam man nicht so richtig in Fahrt. Hinten fehlten die Absprachen und die notwendige Intensität aus der 2ten Halbzeit der Vorwoche. Im Angriff mussten wir uns erst sortieren. Einige Spieler waren extrem passiv. Es war überwiegend Roger, der das Angriffsspiel ankurbelte. Zudem leistete sich Geislar ein paar technische Fehler, welche wir in einfache Gegenstoß-Tore umsetzen konnten. Nach etwa 20 Minuten stand es folgerichtig 12:8 für uns. Dann leisteten wir uns mal wieder eine Auszeit und kassierten 6 Tore in Folge (kommt mir irgendwie bekannt vor!). Dank ein paar guter Aktionen unmittelbar vor dem Pausenpfiff ging es mit 14:14 in die Halbzeit.

In Halbzeit 2 entwickelte sich ein enges Duell. Beide Mannschaften fanden kein Deckungskonzept und kein Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Meist lagen wir zurück und 90 Sekunden vor dem Ende führte Geislar mit 30:28 und sah wie der sichere Sieger aus. Wir verkürzten und schafften es, den Ball 45 Sekunden vor dem Ende zu erobern. Wir nahmen eine Auszeit, um den letzten Angriff zu besprechen. Es galt erstmal etwas Zeit von der Uhr zunehmen und dann mit dem siebten Feldspieler den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nicht vollends, da wir in den letzten Sekunden nicht die Lücke fanden. So blieb nur die Ausgleichschance per direktem Freiwurf. Der “Lange” nahm sich die Murmel und zimmerte sie zum Ausgleich in den Winkel – 30:30!

Somit konnten wir einen wichtigen Punktgewinn feiern und den Abstand nach unten halten.

Torschützen: Marwin 1, Janik 5, Julian 5, Pätrick 6/4, Roger 5, Marco 5/1, David 3

(Oliver)

12.03.2018|Aktuelles, Männer 1|

1ste unterliegt Zülpich knapp

Dieses Wochenende hatte die 1ste die favorisierten Zülpicher. Die Gäste hatten bislang erst ein Saisonspiel verloren und in der Hinrunde neben Niederpleis die stärkste Mannschaft gewesen, bei denen wir angetreten waren.

Im Hinspiel hatte man große Probleme mit dem starken Rückraum der Zülpicher. Wir versuchten es daher zu Beginn mit einer Manndeckung gegen zwei der Rückraumspieler. Problematisch erwies sich aber die Tatsache, dass die Zülpicher immer wieder aus einfachen Freiwurfsituationen zu Toren kamen. Dadurch brachte die Manndeckung nicht den gewünschten Effekt. In den ersten 10 Minuten konnten wir Dank ordentlichem Angriffsspiel die Partie offen halten (6:6). Dann leisteten wir uns aber wie in der Vorwoche eine schwächere Phase im Angriff und Zülpich zog auf 11:6 davon. Mit sechs Toren Vorsprung ging Zülpich in die Pause (12:18). Es fehlte in der ersten Halbzeit bei uns am nötigen Feuer, am unbedingten Willen einem Favoriten ein Bein zustellen. In der Abwehr agierte man wie eine Schülermannschaft und zeigte kaum den Willen Defensiv-Zweikämpfe zuführen. Zudem agierte man auch nicht mit der notwendigen Cleverness die Angebote der Zülpicher anzunehmen.

In der Pause also nochmal alles auf Null gestellt, wollte und sollte man seine Haut in Halbzeit zwei deutlich teurer verkaufen. Es wurde nun mit der notwendigen Intensität gespielt und man konnte den Anschluss herstellen (18:20). Insgesamt war die zweite Halbzeit von Hektik geprägt, so dass keine Mannschaft sich eine Pause gönnen konnte. Leider agierte man nicht fehlerfrei und vergab in den entscheidenden Situation die Chancen auf ein Tor heranzukommen. Dann wäre es nochmal richtig eng geworden.  Am Ende konnten die Gäste den nicht unverdienten Sieg über die Zeit bringen (28:30).

Es zieht sich leider wie ein roter Faden durch die Saison. Gegen die guten Mannschaften reicht es nur für 30 gute Minuten – einfach zu wenig um mal 2 Punkte gegen einen Favoriten zu holen.

 

Torschützen: Roger 6, Pätrick 10, Julian 3, Marco 7/4, Janik 2

05.03.2018|Aktuelles, Männer 1|

Deftige Niederlage für die 1ste

Die 1ste musste bei der 1sten vom PHV ran. Die Vorrausetzungen waren ungünstig, da zum Training sich die halbe Mannschaft abgemeldet hatte. Um so erstaunlicher, dass man sehr gut ins Spiel kam und in der Anfangsphase  die Gastgeber überrannte. Es waren knapp 10 Minuten gespielt und man war 7:2 vorne. Bis zum 11:8 aus Feytaler Sicht  lieferte man ein sehr ordentliches Spiel ab. Dann leistete man sich aber einen Blackout und der PHV drehte die Partie mit 6 Toren in Folge. Zur Halbzeit lag man 13:15 hinten.

Die zweite Halbzeit gehörte mehr oder weniger den Gastgebern. Nur einmal konnten wir noch ausgleichen (17:17). Ansonsten ging, wie schon in anderen Partien, nichts mehr in der 2ten Halbzeit. Man ließ sich vom Gegner quasi auffressen (Endstand 33:25).

Unglaublich schlechte Abwehrarbeit (Jungs, das ist zuerst mal Einstellungssache!), kein Aufbäumen, kein Plan im Angriff = verdiente Klatsche

Torschützen: Janik 3, Luca 9/7, Joschi 1, Roger 5, Marco 4, Pätrick 3

(Oliver)

01.03.2018|Aktuelles, Männer 1|

Heimspieltag in Feytal: ein Sieg, ein Unentschieden, eine Niederlage

Gleich drei Mannschaften des TSV traten am Sonntag in eigener Halle zu ihren Ligaspielen an. Den Auftakt machte dabei die 1. Herren, die in der 1. Kreisliga gegen die Mannschaft des VfB Schleiden ran musste. Obwohl die Schleidener mit geschwächter Besetzung antraten – selbst der originäre Torwart fehlte den Schleidenern – , gelang es den Feytalern anfangs nicht in das Spiel zu finden. Mit wenigen ordentlich vorgetragenen Angriffen und einer schwachen Abwehrleistung geriet man in einen Rückstand, der erst in der 20. Minute beim Stand von 8:9 ausgeglichen werden konnte. Ein weiterhin enges Spiel führte schließlich zu einem Halbzeitstand von 13:13.
Startete die erste Halbzeit schwach, konnte man in der zweiten Halbzeit deutlich wegziehen und mit einem 18:13 in Führung gehen. Augenscheinlich war eine solch deutliche Führung für die eigenen Spieler zu langweilig, so dass man mit einem gekonnten Schlendrian in TSV-Manier den Gegner wieder bis zu einem 22:21 rankommen ließ. Zum Abschluss gelang es dann noch einmal mit einem starken Spiel in Führung zu gehen und bei einem Schlusstand von 28:23 deutlich 2 Punkte in eigener Halle zu behalten. “Im Fazit: 2 Punkte, aber sich nicht mit Ruhm bekleckert” (Zitat Olli)
Es spielten: Marco (5), Paetrick (5/1), Julian (7), Roger (8), Joschi (1), Phillip (2), Luca, Patrick, Lukas, David, Niklas (Debütspiel).

Ähnliche Leistung legte die 2. Herren (3. Kreisklasse) direkt im Anschluss gegen die im Mittelfeld der Tabelle stehenden Spieler des TVE Bad Honnef hin. Hatte man das Hinspiel noch mit einem deutlichen 19:30 gewonnen, stand man nach verpatzter schwacher ersten Halbzeit mit einem Halbzeitstand von 7:11 im Rückstand. Wie zuvor die 1. Herren, begann man auch hier die zweite Halbzeit mit einem starken Spiel und konnte so den Rückstand in einen 3 Tore Vorsprung (17:14) umwandeln. Leider hielt aber auch hier zur Mitte der 2. Halbzeit der Schlendrian Einzug und der Gegner konnte bis kurz vor Ende des Spieles mehrmals zum Ausgleich rankommen. Bei einem Stand von 20:19 und noch ziemlich genau einer Minute Spielzeit hätte man bei eigenem Ballbesitz diesen nun noch in den eigenen Reihen halten müssen. Leider kam es zum Ballverlust und im Zuge des gegnerischen Angriffsspiels in Minute 59:57 zu einem umstrittenen Siebenmeter für die Honnefer. Dieser wurde verwandelt und mit einem Endstand von 20:20 hielt man – trotz aller Kritik an den Schiedsrichtern, trotz einer schwachen Besetzung, trotz einer kurzeitigen Auszeit von Olli, trotz ….. – verdient nur 1 Punkt in den Händen.
Es spielten: Uwe, Volker, Olli, Simon, Niklas (Debütspiel), Gordon, Rüd, Steve.

Das dritte Spiel des Tages absolvierte die weibliche A-Jugend in der Landesliga gegen den Tabellenersten vom TuS Königsdorf. Hatte man das Hinspiel doch bereits 50:8 verloren, so war klar, dass in diesem Spiel ein Punkterfolg eher unwahrscheinlich sein sollte. Die Tatsache, dass man mit reduzierter Truppe gegen einen sehr starken Gegner antreten musste, machte die Situation dabei nicht besser. In Folge starteten die Mädels dann auch in eine eher schwache erste Halbzeit. Besser lief es dann in der zweiten Halbzeit, so dass man insgesamt bei einem Punktestand von 5:35 besser weggekommen ist, als dies Anfangs vermutet wurde.

Fazit des Gesamtspieltages aus Vereinssicht: Manchmal gewinnt man, manchmal verliert man – und wenn man sich gerade nicht so sicher ist, tut es auch ein Unentschieden.

(Steve)

Endlich wieder Punkte! 1ste siegt im Kellerduell gegen die HSG3

Zu Beginn der Serie von entscheidenden Duellen im Abstiegskampf setzte sich die 1ste mühevoll bei der HSG Euskirchen 3 durch.

Die erste Halbzeit war einfach grausam. Meist führte die HSG und wir mussten einem kleinen Rückstand hinterherlaufen. Es fehlte nahezu in jedem Angriff an Bewegung und Spielwitz. Die HSG führte verdient 12:11 zur Pause. Alle Feytaler waren entsprechend unzufrieden und es gab eine klare Ansage.

In der 2ten Halbzeit steigerte sich die 1ste dann klar. Jeder warf alles in die Waagschale um das Spiel zu gewinnen. In der Abwehr wurden viele Bälle erobert, es wurde schnell umgeschaltet und bei besserer Chancenverwertung wären 20 eigene Treffer in Halbzeit 2 durchaus drin gewesen. Dank der Leistungssteigerung drehten wir das Spiel und siegten verdient mit 26:21. Den Schlusspunkt setzte David mit einem sehenswerten Treffer aus dem Rückraum eine Sekunde vor Abpfiff.

Torschützen: Luca 8/2, Marco 4, David 4, Julian 4, Janik 3, Roger 2, Marwin 1

(Oliver)

08.02.2018|Aktuelles, Männer 1|

Knappe Niederlage in Godesberg für die 1ste

Ersatzgeschwächt ging die Reise am Sonntag Abend nach Godesberg. Wir mussten auf Pätrick und Erik verzichten und konnten uns nicht wirklich mit Spielern der mA (Luca, du bist schon groß!) verstärken. Somit hatten wir im Rückraum eine ziemlich dünne Personaldecke und keine Shooter im Kader, was uns ziemlich limitierte in unseren Möglichkeiten gegen eine robuste Godesberger Abwehr.

Wir kamen gut in die Partie und lagen 5:2 vorne. Leider verloren wir dann im Angriff den Faden und hatten ein paar Fehler, welche Godesberg zu schnellen Toren nutzte. Bis zur Pause wechselte die Führung in einem engen Spiel 5 mal und es gab ein leistungsgerechtes Unentschieden zur Halbzeit (13:13). Wir waren gut in der Partie und zeigten eine engagierte und über weite Strecken konzentrierte Leistung.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit gönnten wir uns leider 5 schwache Minuten. Es wurden leichtfertig Bälle verloren und man lag schnell mit 3 Toren hinten und hatte an dem Rückstand etwas zu knabbern. So rund 10 Minuten vor Ende konnte man dann aber nochmal egalisieren (22:22). Leider machte sich hier unsere dünne Personaldecke im Rückraum bemerkbar und innerhalb weniger Minuten zog Godesberg auf 4 Tore davon. Leider die Entscheidung in dieser Partie (Endstand 28:24). Leider wieder keine Punkte, gegen einen guten Gegner. Jedoch konnten wir uns für die Klatsche der Vorwoche wiederholen und zeigen einen Klasse Kampf bis zum Ende.

Torschützen: Roger 7, Marwin 2, Luca 6, Julian 1, Marco 6, Janik 2

(Oliver)

29.01.2018|Aktuelles, Männer 1|

Die erste verliert deutlich gegen TuS Niederpleis 2

Als erste Partie der Rückrunde stand für die 1ste die Heimpartie gegen die Zweitvertretung des TuS Niederpleis an. Ein starker und erfahrener Gegner der zudem mit einem üppigen Kader anreiste. Bei uns musste hingegen auf den personellen Engpass reagiert werden und mit Simon und Max halfen zwei Spieler der 2ten bei uns aus. Zudem gab Erik sein Debüt.

In Halbzeit 1 konnten wir lange die Partie offen halten. Erst kurz vor der Halbzeit zog die TuS davon, da wir im Angriff eine Schwächephase hatten (13:15 zur Halbzeit). Zudem hatten wir etwas Pech im Abschluss und trafen das Gebälk zu häufig. Mit der Leistung konnte man jedoch insgesamt zufrieden sein, da der Gegner sicherlich zu den besseren Mannschaften der Liga zu zählen ist.

 

Was dann in Halbzeit 2 geschah, war quasi eine Prophezeiung für das Spiel Deutschland gegen Spanien. Während wir zig technische Fehler und schwache Abschlüsse produzierten, erzielten die routinierte Gäste Tor um Tor. Am Ende bekam man eine richtige Klatsche (Endstand 20:34). Dementsprechend gab es dann auch eine klare Ansage nach Spielende. So darf man sich nicht präsentieren.

 

Torschützen: Marco 3, Pätrick 5, Julian 1, Janik 2, Simon 5, David 2, Erik 2

(Oliver)

 

29.01.2018|Aktuelles, Männer 1|

1ste verliert bei der SGO3

Die 1ste musste zu später Anwurfzeit (19:45) am Sonntag in Heimerzheim bei der SGO3 antreten. Damit begann das Dilemma. Beim Training meldeten sich Luka und Pätrick ab. Da Roger noch im Urlaub weilt und David verletzt ausfällt, stellte sich am Freitag die Frage, ob man überhaupt antreten kann. Der verbliebene Kader bestand aus zwei Torhütern und fünf Feldspielern. Was tun? Glücklicherweise konnte Philipp aus der A-Jugend aushelfen und ich streifte mir auch nochmal ein Trikot drüber. Lukas wurde vorsichtshalber auch als Feldspieler aufgeboten und so versuchten wir dem routinierten Gastgeber Paroli zu bieten.

Zu Beginn hatten wir etwas Probleme. Wir wollten den starken Rückraum der Gäste früh attackieren und probierten es mit einer offensiven Deckung. Trotzdem schafften wir es in den ersten Minuten nicht rechtzeitig die Gegner anzugehen und liefen einem Rückstand hinterher, da auch im Angriff überwiegend durch Einzelaktionen Treffer erzielt wurden (5:8 nach ca. 15 Minuten). Danach stellten wir etwas in der Deckung um. Hinten wurde es merklich besser und Patrick konnte einige Bälle entschärfen, vorne waren wir durch unsere Aktionen in der Kleingruppe erfolgreich. Leider merkte man uns das Fehlen unser “Halben” an. Zudem taten wir uns schwer, in der zusammengewürfelten Formation den Ball laufen zulassen. Trotzdem erkämpften wir ein 12:12 zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit leisteten wir uns ab Minute 35 einige Fehler im Angriffsspiel und auch in der Abwehr waren wir häufig etwas zu spät dran. Dadurch konnte die SGO auf 21:17 davon ziehen. Davon konnten wir uns nicht mehr so richtig erholen. Zwar konnten wir nochmal zwischenzeitlich auf zwei Tore verkürzen, aber in entscheidenden Momenten war uns das Glück auch nicht hold. Vorne hatten wir etwas Pech mit zwei Treffern ans Gebälk und hinten landete ein Abpraller bei angezeigtem Zeitspiel direkt beim gegnerischen Kreisläufer. So mussten wir uns letztendlich trotz einer guten kämpferischen Leistung geschlagen geben. Die SGO3 hatte einfach weniger Fehler gemacht und die routinierteren Spieler in ihren Reihen. So blieben die Punkte verdientermaßen in Heimerzheim.

 

PS: Alle Spieler standen irgendwann auf der Platte und die Statistik ist ohnehin überbewertet. Dem Coach hat der Kampfgeist sehr gefallen. Das muss reichen. Gut gemacht!

(Oliver)

27.11.2017|Aktuelles, Männer 1|

1ste unterliegt in einem engen Spiel der “gepimten” Zweitvertretung von Geislar-Oberkassel

Im Heimspiel gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten aus Geislar war Wiedergutmachung für die schwache Vorstellung in Halbzeit 2 in der Vorwoche angesagt. Schon beim Blick auf den Spielberichtsbogen war klar, dass diese Mannschaft eigentlich nicht der Stammformation der Zweitvertretung der HSG entspricht. Es waren mehrere Spieler im Kader, die im vergangenen Jahr für die HSG 1 aufgelaufen waren. Unsere 1ste musste auf David und Roger verzichten.

Es entwickelte sich ein unterhaltsames Handballspiel. Beide Mannschaften konnten sehenswerte Treffer erzielen. Die Gäste wirkten dabei stabiler und hatten die deutlich geringere Fehlerquote. Bis Mitte der ersten Halbzeit war es eine Partie auf Augenhöhe (8:8 nach etwa 15 Minuten). Die Gäste stellten dann ihre Abwehr um und deckten fortan Personenbezogen gegen Pätrick. Leider konnten wir mit der recht offensiven Deckung der HSG nicht so viel anfangen und produzierten zunehmend mehr Fehler. So kam es, dass es zur Pause 13:18 stand.

Nach einigen Startschwierigkeiten in Halbzeit 2 und einem Rückstand von 7 Toren (13:20) drehte dann die 1ste auf. Die Abwehr konnte einige Bälle erobern und Fehler bei der HSG provozieren. Zudem hielt Patrik ein paar wichtige Bälle und es wurde gut umgeschaltet. In dieser ganz starken Phase wurde der Rückstand kontinuierlich verkürzt und es stand 24:24 Mitte der 2ten Halbzeit. So eng sollte es auch bis in die letzten Minuten bleiben (30:30 in Minute 58). Leider konnten wir nie die Führung in der Endphase übernehmen und kassierten in den letzten 2 Minuten noch nach Ballverlusten einen 3-Torerückstand (Endstand 30:33).

In einer engen und spannenden Partie gewannen letztendlich verdient die Gäste, da die Fehlerquote geringer war als bei der 1sten. Trotzdem hat man gesehen, was möglich ist, wenn man 60 Minuten alles gibt und nicht aufsteckt. Bei geringere Fehlerquote wären Punkte gegen einen “gepimten” Gegener drin gewesen.

Torschützen: Pätrick (12/4), Julian 5, Marco 5, Luka 4/2, Janik 2, Marwin 2

19.11.2017|Aktuelles, Männer 1|

1ste unterliegt beim Tabellenführer

Nix zu holen gab es für die 1ste in Zülpich beim verlustpunktfreien Tabellenführer. Nach anfänglichen Problemen lag man 8:4 zurück, weil man den starken Rückraum der Gäste nicht zu fassen bekam. Nach etwa 12 Minuten konnte dann aber den Schalter umgelegt werden und zur Pause wurde eine Führung erkämpft (13:14). Leider zeigte sich schon in Halbzeit 1, dass man nicht an die Leistung vor den Herbstferien anknüpfen konnte. Zu viele Fehler, im Rückraum zu wenig Torabschlüsse und in der Deckung zu zaghaft. Das sollte sich in der zweiten Halbzeit rächen. Über die lege ich den Mantel des Schweigens (die Analyse gibt es Freitag beim Training). Da die eigene Leistung nicht stimmte, möchte ich erst gar nicht die Linie der Schiris oder die Schauspielerei oder, je nach Blickwinkel auch “Cleverness”, der Gastgeber kommentieren. So verlor man verdient, vielleicht etwas zu hoch, mit 9 Toren (Endstand 32:23).

Torschützen: Luka 7/3, Marco 6, Roger 4, Julian 2, Pätrick 2, Janik 1, Marwin 1

15.11.2017|Aktuelles, Männer 1|