Zweimal auswärts, zweimal A-Jugend, zweimal verloren.

In den beiden Auswärtsspielen des Wochenendes verliert die männliche A am Samstag bei der HSG Sieg mit 32:28 und die weibliche A-Jugend verliert mit 25:17 bei der DJK AK Neunkirchen.

Spielbericht mA Siegburg – Feytal 32: 28 Halbzeit 14:14

Das Spiel stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Maxi Gleich war krank und Alex Lehner war, was Spieltermin anging, ein wenig desorientiert. Zudem musste Lukas Schulz wegen seiner gezogenen Weisheitszähne noch pausieren. Somit traten wir ohne gelernten Kreisläufer und ohne Auswechselspieler gegen einen Titelaspiranten an. Hinzu kam noch eine sofortige Manndeckung gegen Jens, die unserem Spielrhythmus auch nicht gerade zuträglich war. Dennoch war die erste Halbzeit mit 14:14 ausgeglichen.

Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurden allzu oft klare Torchancen vergeben, sodass Siegburg sich gegen Mitte der zweiten Halbzeit vom Ergebnis her mit drei Toren absetzen konnte. Eine Unterzahl mit vier gegen sechs Siegburgern gab uns dann den Rest. Insgesamt war die Niederlage nicht nötig und wir freuen uns auf die Revanche in Feytal. (Theo)

wA verliert in Kreuzweingarten

Heute spielte die wA-Jugend gegen Kreuzweingarten. Mit 9 Spielerinnen ging die Mannschaft an den Start. Leider ließen wir uns sehr schnell das Spiel aus der Hand nehmen und die Kreuzweingartenerinnen gingen klar in Führung. Zwar klappte die Abwehrarbeit ganz gut, aber der Respekt vor den Gegnerinnen war groß und der Angriff unsererseits zu einfallslos und statisch. Zur Pause hieß es dann 12:5 gegen uns.

Die zweite Halbzeit lief etwas besser an, da unsere Abwehr jetzt richtig beherzt zupackte und Eileen im Tor viele Bälle super parierte. Doch im Angriff wollte es weiterhin nicht wirklich laufen. Wir bemühten uns zwar den Ball schneller nach vorne zu bekommen (das gelang auch) aber vor der Abwehr blieben wir einfach stehen und spielten den Ball rund ohne große Aktionen. Jessi fiel dann auch noch verletzungsbedingt aus. Dank der beherzten Abwehrarbeit fiel die nicht abwendbare Niederlage nicht noch höher aus.

Fazit: Abwehrarbeit sehr gut (vor allem in der zweiten Halbzeit), am Angriff muss dringend noch gearbeitet werden. (Frauke)

Spielerinnen:
Annika (1), Eileen (Tor), Hannah (2), Jessi (3), Kristina, Lena (1), Mona, Naomi und Nina (2)