Feytal mA verliert nach starkem Spiel 26:32 gegen TSV Bonn rrh.

Klarer hätten die Fronten vor dem Spiel kaum sein können. Mit Blick auf die Tabelle traten an: Der zweite von oben gegen den zweiten von unten. Mit für unsere Verhältnisse voller Besetzung gingen wir dennoch konzentriert und vor allem motiviert in das Spiel.
In den ersten Spielminuten war wie so oft gegen starke Gegner in dieser Saison kaum ein Unterschied zu erkennen. Wir gestalteten das Spiel offen, konnten uns mit gutem Zusammenspiel zwischen Rückraum und Kreisläufer vorne teilweise sehr leicht Tore herausspielen. Auch die Außen kamen durch schönes Abräumen zu ihren Chancen.
Hinten stand die Abwehr wie immer solide, auch wenn sich die Bonner Rückraumspieler das ein oder andere Mal recht unbedrängt durchsetzen oder den Ball auf den sehr agilen und durchsetzungsstarken Kreisläufer ablegen konnten.
Gegen Ende der Halbzeit vergaben wir vorne dann zu viele Chancen, der Hüter oder der Pfosten waren oft schlicht und einfach im Weg. Halbzeitstand 13:18, doch es war knapper als es das Ergebnis vermuten lässt. Der Coach ermahnte und orakelte bereits von einer Schwächephase, die wir möglichst vermeiden sollten. Ein schlechtes Omen.
Die ersten 10 Minuten der zweiten Hälfte verbrachten wir dann im Tiefschlaf, es dauerte eine Weile bis wir wieder wach wurden. Unglücklicherweise waren die Bonner da aber schon auf 12 Tore Unterschied enteilt. In der letzten viertel Stunde zeigten wir nochmal Moral und legten eine schöne Serie hin. Man merkte, dass jeder noch Bock hatte. So kämpften wir uns nochmal auf 6 Tore heran, auch wenn das Aufbäumen leider zu spät kam und der Rückstand schon zu groß war. Endstand: 26:32.
Dennoch großes Kompliment an die Moral dieser Truppe!
Dass wir Handball spielen können wissen wir ja. Das sahen auch die Zuschauer, die vom bisher besten Saisonspiel sprachen. Ich stimme dem mit Ausnahme der ersten 10 Minuten der zweiten Halbzeit zu.
Am 17.02.18 geht es zum Auswärtsspiel zum Tabellenführer nach Niederpleis. Mit einer Einstellung wie gegen Bonn und ein wenig mehr Konzentration im Abschluss haben wir die Chance die beste Saisonleistung dort noch einmal zu toppen.

(Marco)

männl. A verliert gegen Tabellendritten

Im Spiel gegen Swisttal, den designierten Tabellendritten, zeigte sich mal wieder, was für ein Potential in dieser Mannschaft steckt.
In der ersten Halbzeit stand die Abwehr sehr gut, der läuferische und vor allem kämpferische Aufwand überraschte die Gäste, die wohl aufgrund unseres Standes in der Tabelle mit einem schlechteren Gegner gerechnet hatten. Hinten hatten wir den beweglichen und durchsetzungsstarken Rückraum der Gäste weitestgehend im Griff, vorne liefen unsere Spielzüge und Auslösehandlungen wie wir uns das gedacht hatten. Zur Halbzeit gingen wir mehr als verdient in Führung, sie hätte noch höher ausfallen können (Aus-Beute!!).
Zu Beginn der zweiten Hälfte machte sich der Aufwand der ersten Halbzeit dann endgültig bemerkbar. Die angeschlagenen Philipp und Rico mussten raus, doch aufgrund der schmalen Besetzung mit lediglich einem Auswechselspieler waren diese Pausen nicht von langer Dauer.
Zudem stellten die Gäste die Abwehr um, unsere Halben Luca und Philipp wurden kurz gedeckt. Die taktischen Vorgaben wurden nun nicht mehr konsequent umgesetzt, der Abschluss war nicht mehr immer zwingend und die 2-Minutenstrafen gaben uns den Rest.
Fazit: Gute Ansätze, bessere Disziplin im Umsetzen der taktischen Vorgaben als in den letzten Spielen, aber leider eine zu schmal besetzte Bank führten letztendlich zu einem gerechten Ergebnis (Endstand 20:27).

Spieltag in Hennef: mA verliert, 2. Herren gewinnt

Nicht in Unterzahl und sogar mit einem Spieler auf der Bank ging es für die mA-Jugend vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel gegen die mA-Jugend der HSG Sieg. Ausgehend von dieser “vollen” Personaldecke und dem Umstand, dass die HSG Sieg in direkter Tabellennachbarschaft stand, bestand also durchaus die Aussicht auf Erfolg. Und so startete das Spiel auch mit einer Phase, in der ein klarer Favorit nicht ersichtlich war. Leider war diese Phase nur kurz und bereits ab der 10. Minute stand die HSG Sieg als stärkere Mannschaft fest. Ein nach der ersten Halbzeit bestehenden Vorsprung von 8 Toren konnten wir auch in der zweiten Halbzeit nicht verringern. Dabei lag über das gesamte Spiel das Problem nicht in einer Schwäche des Angriffes, sondern eindeutig in einer Abwehr, die dem Gegner den Durchmarsch zum 6-Meter-Kreis geradezu anbot. In Folge kam es mit einem 36:26 zu einer deutlichen Niederlage.
Ein Sieg verbuchen konnte hingegen in gleicher Halle später am Abend die 2. Herren. Ebenfalls mit einem 8-Mann-Kader angereist, wurde bereits im ersten Viertel der Spielzeit der Anspruch auf die 2-Punkte klar untermauert. Ein Vorsprung zur Halbzeit wurde in der zweiten Hälfte noch einmal deutlich ausgebaut, wobei insbsondere Rüd im Tor dem Gegner regelmäßig das Leben schwer machte. Am Ende stand ein deutliches 28:38 für den TSV und die Gewissheit, dass auch ein rutschiger Hallenboden den “schwerfälligen Tanker” 2. Herren nicht stoppen kann.

(Steve)

TSV männliche A-Jugend meistert erfolgreichen Saisonauftakt

Trotz einer vollen Saison Spielpause und der eher bescheidenen Trainingsbeteiligung vor den Sommerferien, gelang der männliche A-Jugend ein überzeugender Sieg gegen die Mannschaft des HSV Troisdorf. Bereits nach kurzer Zeit lag man deutlich in Führung und konnte so mit 7 Toren Vorsprung in die Halbzeit gehen (16:9). Solide Abwehrarbeit gepaart mit strukturiert vorgetragenen Angriffen prägte dabei das eigene Spiel. Nach einem Einbruch direkt nach der Halbzeit, bei dem der Gegner auf 4 Tore verkürzen konnte, fing sich die Mannschaft wieder und konnte in der Folge einen 29:22-Sieg auf dem eigenen Punktekonto gutschreiben.

 

(Steve)

mA Qualifikationsturnier in Niederpleis

Die männliche A nahme an der Qualifikation zur Kreisliga in Niederpleis statt und gleich das erste Spiel fiel wegen Nichtantreten von Honnef aus. Das machte sich leider direkt im Spiel gegen Troisdorf bemerkbar, die ihr erstes Spiel bereits gegen die HSG Sieg gewinnen konnten. Wir hingegen verschliefen leider den Start und kamen verdient mit 11:16 unter die Räder.

Somit musste unser Spiel gegen die HSG Sieg die Entscheidung bringen. Wir erarbeiteten uns viele gute Chancen, scheiterten aber viel zu oft am gegnerischen Hüter. Alleine 4 7Meter konnten wir nicht verwerten. Das sollte sich rächen, denn obwohl wir immer in Führung lagen konnten wir uns nicht absetzten. Und so führer ein 7Meter in der letzten Spielsekunde leider zum Ausgleich. Damit waren die beiden Teams im direkten Vergleich Punkt- und Torgleich und die Entscheidung musste durch ein 7Meter-Werfen fallen.

5-5
5-5
1-1
1-1
1-0

Im wahrscheinlich bedeutungslosen Relegationsspiel gegen LüRa konnten wir nochmal zeigen, dass wir Handball spiel können und gewannen. Aber ob das im Endeffekt für die Kreisliga reicht, ist zum jetztigem Zeitpunkt leider noch nicht klar.

Nochmal Dank an Nico, der die beiden verletzten Torhüter gut vertrat.
Dank an alle Jungs. Ihr habt toll gekämpft. (Kittes)

Männliche A-Jugend TSV Feytal – RW Merl 33:29

Gegen Merl waren wir personell besser aufgestellt. Gerald konnte wieder mitspielen, was der Mannschaft nsgesamt mehr Sicherheit gab. Vor diesem Hintergrund begannen wir das Spiel sehr konzentriert , punkteten häufig über Josia und standen überwiegend stabil in der Abwehr. Der Halbzeitstand von 18.12 entsprach den Spielanteilen.

Im nächsten Spielabschnitt scheiterte unser Angriff häufig am gegnerischen Torwart und die kleinen, schnellen Merler konnten allzu oft unsere Abwehr überlaufen. Das Spiel kippte und plötzlich standen wie mit 26:25 hinten. Eine geschlossene Energieleistung der gesamten Mannschaft, keine Zeitstrafen!! und tolle Paraden von Patrick und Lukas, die sich im Tor abwechselten, sicherten dann aber schlussendlich unseren Sieg mit 33:29. (Theo)

mA TSV Feytal – HV Poppelsdorf 29:29 (Hz 19:13)

Nach schwachen Anfangsminuten konnten wir einen drei Tore Rückstand wettmachen und in der 12 Minute erstmals mit 8 zu 7 in Führung gehen. Danach folgte unsere stärkste Spielphase. Die Abwehr arbeitete konzentriert und im Angriff gelang fast alles, so dass wir mit 19:13 beruhigt in die Pause gehen konnten.

In der zweiten Halbzeit kippte das Spiel durch ausgelassene Chancen und mehrere teils unnötige Zeitstrafen. Der Vorsprung schmolz dahin und als dann Jens wegen einer roten Karte vom Platz musste, stand es kurz vor Schluss auf einmal Unentschieden. In der letzten Minute gelang Poppelsdorf dann noch der Führungstreffer, das Spiel schien verloren. Es ist alleine Gerald zu verdanken, das wir einen Punkt retten konnten, denn er verwandelte den letzten direkten Freiwurf mit einem sensationellen Schuss in den Winkel. Gefühlt hätten wir das Spiel gewinnen müssen. Am Ende blieb dank Gerald ein gewonnener Punkt. (Theo)

IMG_2863

IMG_2880

IMG_2887

Fotos: Bettina Persuhn

Männliche A-Jugend Merl : Feytal 29: 40 ( HZ 15:18 )

Da Merl gegen Siegburg ein Remi herausholte, gingen wir mit dem nötigen Respekt in dieses Spiel. Wir spielten konzentriert und waren von Anfang an spielbestimmend. Insbesondere durch eine verbesserte Abwehrleistung in der zweiten Halbzeit konnten wir die Spielführung kontinuierlich ausbauen. Insgesamt hätte der Sieg bei besserer Chancenverwertung noch deutlich höher ausfallen können.

Patrik Tillmann hat uns ausgeholfen und war eine wirkliche Verstärkung. (5 Tore). Wir freuen uns, dass Patrik für die restliche Saison mit dabei sein wird. Nächstes Wochenende werden wir gegen Poppelsdorf noch einen Zahn zulegen müssen, um zu gewinnen. (Theo)