[Damen] Wiedergutmachung geglückt! Heimsieg gegen PHV

Nach der ersten Saisonniederlage in der Vorwoche galt es im Heimspiel gegen Poppelsdorf mit einem Sieg die Tabellenführung zurückzuerobern. Der Weg zum Ziel sollte eine stark verbesserte Defensive sowie voller Fokus ab der ersten Minute sein.

In einem grundsätzlich torarmen Spiel übernahmen wir von Beginn an die Oberhand und setzten uns ab (5:1, 12‘ bzw. 6:2, 21‘). Trotz aller defensiven Stabilität, spielten wir viele Angriffssituationen nicht gut aus, sodass die Gäste unsere Überlegenheit egalisieren konnten (7:7, 30‘). Mit einem frechen Freiwurf, der aufgrund des Pausenpfiffes direkt ausgeführt werden musste, gingen wir wieder in Führung (8:7, 30‘).

Zur Pause war klar, dass wir als bessere von zwei Mannschaften offensiv viel konzentrierter und effizienter spielen mussten. Defensiv gab es nichts auszusetzen.

Die zweite Hälfte begann schleppend. Ausgerechnet in eigener Unterzahl konnten wir uns dann ein Polster erspielen (13:8, 45‘). In dieser Phase gab es etwas mehr Platz auf dem Feld, da beide Mannschaften sich mit ihren Zeitstrafen in schöner Regelmäßigkeit abwechselten. Nichtsdestotrotz kam keine Spannung mehr auf, denn die Gäste kamen nur noch auf -3 ran (13:10, 47‘). Exemplarisch für das Spiel: Der 16:11-Endstand wurde bereits in der 56‘ hergestellt.

Erwähnenswert ist definitiv noch die 7m-Situation: Wir haben selbst nur 1/4 verworfen, umgekehrt ließen die Gäste 6/10 liegen. Alle Fehlwürfe wurden von unseren Torfrauen pariert.
Somit haben wir die Tabellenführung zurück und erwarten zum Jahresabschluss den VfB Schleiden zuhause.

09.12.2019|Aktuelles, Frauen|

[Damen] Knappe Niederlage in Godesberg

Zu Beginn des zweiten Saisonsdrittels traten wir auswärts in Bad Godesberg an, aufgrund der Tabellensituation zum aktuellen Zeitpunkt das Topspiel der Liga.

Das erste Tor gehörte zwar uns, doch danach (2:2, 5‘) liefen wir dem Gegner nur noch hinterher. Schnell konnte BadGo einen Vorsprung von 4 Toren verzeichnen (6:2, 9‘), phasenweise lagen wir sogar mit 6 hinten (11:5, 22‘). Mit 12:7 ging es zur Pause.

Die erste Halbzeit war mit großem Abstand die grottigste der gesamten Saison. Schlechte Absprache in der Defensive, offensiv wurden die Spielzüge nicht gut gespielt und trotz allen Willens fehlte dennoch die letzte Konsequenz in vielen Situationen.

Im zweiten Durchgang steigerten wir uns und konnten den Rückstand mit zunehmender Dauer reduzieren bis wir sogar den Ausgleich erzielten (24:24, 58‘). Die Gastgeberinnen, mit nur einer Auswechselspielerin, hatten offensichtlich nicht mehr viele Körner. Dennoch reichte es für die erneute Führung (25:24, 60’). Unsere letzte Chance auf den Ausgleich war aufgrund eines technischen Fehlers nicht mehr gegeben und so belohnten wir unsere Aufholjagd nicht.

Dass wir am Ende mit leeren Händen da stehen, haben wir uns selbst zuzuschreiben. Während die Gegner eine durchschnittliche Leistung gezeigt haben, kamen wir einfach nicht in den Flow und an unsere Normalform heran. Größtes Manko war sicher die Effizienz: Wir haben insgesamt 6/9 7m verworfen, 2 davon kamen nicht mal aufs Tor. Auf der anderen Seite hat BadGo 9/11 verwandelt. Hinzu kam, dass wir auch defensiv kaum einen Ball gewonnen haben.

Alles in allem keine gute Leistung, auch wenn man uns punkto Moral und Kampfgeist keinen Vorwurf machen kann. Vorübergehend geben wir damit die Tabellenführung an BadGo ab, die allerdings auch ein Spiel mehr absolviert haben.

03.12.2019|Aktuelles, Frauen|

[Damen] Derby Teil 1: TVE Bad Münstereifel – TSV Feytal

Aus Respekt vor unserem Gegner machen wir es kurz und schmerzlos. Nach einer 5:15-Pausenführung gewannen wir 7:35.

In einer sehr fairen Partie waren wir den Gastgeberinnen in allen Belangen überlegen. Seit der ersten Minuten waren wir absolut dominant.

Der breite Kader ermöglichte es uns die gesamte Feld-Mannschaft komplett auszutauschen, sodass alle Spielerinnen ordentlich Einsatzminuten verzeichnen konnten. Letzteres machte sich auch in der Liste der verschiedenen Torschützinnen bemerkbar, die seeehr lang war.

Im Endeffekt eine gute und konzentrierte Leistung, die im Gegensatz zum letzten Spiel dann auch ein paar Endorphine freisetzt.

Die aktuelle Kreisklassen-Saison stellt sich so dar, dass man mangels teilnehmender Mannschaften drei statt zwei Mal gegen jedes Team spielt. Folglich ist das nun abgeschlossene erste Saisondrittel noch nicht so aussagekräftig, da im weiteren Verlauf der Saison noch alles auf den Kopf gestellt werden kann. Dennoch anbei schonmal eine erste Zwischenbilanz: 4 Spiele, 4 Siege, 8:0 Punkte, 96:50 Tore bedeutet die Tabellenführung. Direkter Verfolger ist mit 6:2 Punkten der Godesberger TV II, bei denen wir zum Auftakt der nächsten Runde am 01.12.2019 auswärts auflaufen.

12.11.2019|Aktuelles, Frauen|