[Frauen] Spielbericht TSV Feytal – PHV

Ein seltsames, zweites Saisonspiel liegt hinter uns. Das eigentliche Auswärtsspiel wurde auf Gegnerwunsch (Personalmangel) verschoben, im Gegenzug gab es den Heimrechttausch. Dies führte dazu, dass wir in eigener Halle die Tore auf der Gästeanzeige nachlesen mussten – schon komisch.

Das Spiel war dann auch etwas eigenwillig. Wirklich gut rein kam keine der Mannschaften, die Anfangsphase war sehr torarm (11‘ 2:2). Zumeist liefen wir den Gästen hinterher, lagen zwischenzeitlich sogar mit 5 Toren zurück. Durch einige erfolgreiche Steilangriffe nahmen die Gäste aber lediglich „nur“ eine 9:10-Führung mit in die Halbzeit.
Abgesehen von der Defensivleistung, die noch Luft nach oben hatte, grenzte das eigene Spiel zeitweise an eine Partie Lattenball. Nach Alu-Treffern hatten wir klar die Nase vorn.

Nach gut 40 Minuten kamen wir dann besser ins Spiel und übernahmen die Führung (11:10), die wir danach nicht wieder hergeben sollten. Die Gäste konnten ihr Kreisspiel nicht wie im bisherigen Spielverlauf aufziehen, jedoch blieben die Poppelsdorferinnen über eine Rückraumspielerin stets gefährlich. Die Schlussphase wurde dann chaotisch: Rote Karte hier, 2-Min-Strafe dort, hier 7m, dort nur Freiwurf. Nicht nur durch die blau-gelbe Brille war das alles etwas undurchsichtig.
Fakt ist aber: Am Ende steht ein 21:15 für uns. Sicher nicht unser bestes Spiel, aber dadurch sind die 2 Punkte auch nicht weniger wert.

Im November geht’s dann mit den Lokalduellen in Schleiden und Bad Münstereifel weiter.

17.10.2019|Aktuelles, Frauen|

[Frauen] TSV Feytal – Godesberger TV II – Heimsieg!

Nachdem der Aderlass der letzten Jahre ziemlich groß war, freuen wir uns ab dieser Saison unsere ehemaligen A-Jugendlichen im Seniorenbereich begrüßen zu dürfen. Neben der Mannschaft hat sich somit auch unser Trainerteam vergrößert. Entsprechend breit waren wir im Heimspiel gegen den Godesberger TV II aufgestellt,was die Gäste – mit nur einer Auswechselspielerin angereist – nicht von sich behaupten konnten.

Nun zum Spiel:Die ersten Minuten waren vielversprechend. Wir gingen schnell in Führung (2:0), Godesberg stellte den Anschluss her (2:1), dann passierte lange nichts. Über sieben torlose Minuten folgten, ehe der Gast ausglich und wir das erste Time-Out (15‘) nahmen. Das Problem: Wir warfen zu schnell, zu überhastet, unvorbereitet. Defensiv lief es an der ein oder anderen Stelle auch nicht gerade überragend, was der Gast bis dato aber nicht ausnutzen konnte. In den folgenden zehn Minuten hatten wir leicht die Nase vorn, mussten aber dennoch wieder den Ausgleich hinnehmen (6:6, 24‘). Dieses Tor sollte aber für längere Zeit der letzte Treffer des Gegners sein. Durcheinen 3-0 Lauf stellten wir den 9:6-Halbzeitstand her.In den zweiten Durchgang kamen wir richtig gut rein, womöglich die beste Phase desSpiels. Vier Tore am Stück zwangen den Gästetrainer nur drei Minuten nach Wiederanpfiff eine Auszeit zu nehmen (13:6, 34‘). Doch so richtig in Tritt kamen die Gäste nicht mehr. Auch drei Überzahlsituationen brachten nicht den entscheidenden Vorteil für die Godesbergerinnen, obwohl diese Sequenzen mit jeweils +1 Toren für die Gäste beendet wurden. Die zweite Hälfte schlossen wir dann beinahe ab wie sie begann: Mit einem 4-0 Lauf. Mit der Schlusssirene trafen die Gäste nochmals, was dazu führte, dass die Tordifferenz bei diesem Spiel unter zehn blieb (21:12).Das Fazit nach so einem Saisonauftakt kann natürlich nur positiv sein. Allen voran die Mannschaftsleistung gilt es zu erwähnen. Egal, ob auf der Platte, auf der Bank oder auf der Empore: Die Stimmung war richtig gut.So können wir mit einem guten Gefühl in die Trainingswoche gehen und das kommende Auswärtsspiel gegen den Poppelsdorfer HV in Angriff nehmen.

06.10.2019|Aktuelles, Frauen|

Abschlussbericht Damen

Unsere Damen starteten mit gemischten Gefühlen in die neue Saison. Da uns Hannah und Ka verlassen hatten, hieß es die Abgänge so gut es ging zu kompensieren. Der Wille war da, die Umsetzung gestaltete sich jedoch holprig. Generell schienen wir in der Saison vom Pech verfolgt zu sein und konnten kaum in voller Besetzung auflaufen. Trotzdem gelang es uns, einige gute Spiele zu verzeichnen und so unsere Motivation aufrechterhalten. Schlussendlich hat es für einen Klassenerhalt leider nicht gereicht. Damit ist das klare Ziel der nächsten Saison der Aufstieg, um den wir nicht alleine kämpfen. In unserem Vorhaben werden wir personell durch unsere ehemalige A-Jugend verstärkt, wodurch die nötigen Siege gegen ebenfalls ambitionierte Mannschaften nach Hause gefahren sollen.

Auf eine erfolgreiche Saison in neuer Konstellation. Alle Mann-Ran!

11.05.2019|Frauen|