[Damen] Derby Teil 1: TVE Bad Münstereifel – TSV Feytal

Aus Respekt vor unserem Gegner machen wir es kurz und schmerzlos. Nach einer 5:15-Pausenführung gewannen wir 7:35.

In einer sehr fairen Partie waren wir den Gastgeberinnen in allen Belangen überlegen. Seit der ersten Minuten waren wir absolut dominant.

Der breite Kader ermöglichte es uns die gesamte Feld-Mannschaft komplett auszutauschen, sodass alle Spielerinnen ordentlich Einsatzminuten verzeichnen konnten. Letzteres machte sich auch in der Liste der verschiedenen Torschützinnen bemerkbar, die seeehr lang war.

Im Endeffekt eine gute und konzentrierte Leistung, die im Gegensatz zum letzten Spiel dann auch ein paar Endorphine freisetzt.

Die aktuelle Kreisklassen-Saison stellt sich so dar, dass man mangels teilnehmender Mannschaften drei statt zwei Mal gegen jedes Team spielt. Folglich ist das nun abgeschlossene erste Saisondrittel noch nicht so aussagekräftig, da im weiteren Verlauf der Saison noch alles auf den Kopf gestellt werden kann. Dennoch anbei schonmal eine erste Zwischenbilanz: 4 Spiele, 4 Siege, 8:0 Punkte, 96:50 Tore bedeutet die Tabellenführung. Direkter Verfolger ist mit 6:2 Punkten der Godesberger TV II, bei denen wir zum Auftakt der nächsten Runde am 01.12.2019 auswärts auflaufen.

12.11.2019|Aktuelles, Frauen|

[Herren 2] VfB Schleiden – TSV Feytal II 28:29 (14:13)

Topspiel in der 2. Kreisklasse. Beide Mannschaften ohne Punktverlust – bis zum späten Sonntag-Nachmittag, dann sollte es eines der Teams erwischt haben: überraschenderweise traf es die Gastgeber. Die Vorzeichen standen mal wieder komplett gegen uns, mit Mühe und Not acht Spieler im Aufgebot, auf der Gegenseite 11 junge, gut austrainierte Mittzwanziger…. Sogar die Schiedsrichter waren sich schon vor dem Spiel ob des Ausgangs relativ sicher. Doch erstens kommt es anders…. Natürlich bestätigte sich das Bild das beide Teams schon beim Aufwärmen boten direkt in den ersten Spielminuten. Die Gastgeber gaben Vollgas und legten schnell auf 5:1 vor. Wir fühlten uns leicht überrannt, fanden nicht ins Spiel. Nach gut 10 Minuten sollte sich das jedoch ändern. Da nicht mehr jeder Wurf der Gegner ins Ziel fand und wir mit relativ einfachen Aktionen zu Toren kamen konnten wir nach 23 Minuten sogar mit 9:10 in Führung gehen. Der VfB schaffte aber nochmals die Wende und führte zur Halbzeit mit 14:13. Doch nach der Halbzeit drehte sich das Bild zunächst komplett. Nach 42 Minuten hatten wir eine 5-Tore-Führung herausgeworfen (17:22). Sowohl für uns als auch für die Gastgeber eine kleine Überraschung. Doch nun machte sich langsam aber sicher der Kräfteverschleiß bemerkbar. Mit nur einem Auswechselspieler waren speziell für den Rückraum keinerlei Pausen drin. Der Vorsprung schmolz innerhalb von 6 Minuten wieder auf ein Tor zusammen. Fünf Minuten vor Schluss konnte Schleiden sogar nochmals in Führung gehen (27:26). Doch mit den letzten Kräften stemmten wir uns nochmals gegen die drohende Niederlage, schafften nach einer schönen Einzelleistung von Uwe, die zu einem Siebenmeter führte, den Simon – wie alle anderen 7’er auch – sicher zum Ausgleich verwandelte nochmals den Ausgleich. Nach einer erfolgreichen Abwehraktion brachte uns Sascha anschließend in Führung. Nachdem der Gegner nochmals ausglich, war uns mit dem folgenden Angriff eigentlich schon ein Punkt sicher, Uwe konnte aber auch hier noch eine Einzelaktion zum entscheidenden Treffer 20 Sekunden vor Schluss anbringen. Den letzten wilden Angriff der Gäste konnten wir unterbinden, der letzte Freiwurf landete im Abwehrblock. (Rüd)


Spieler / Torschützen: Julian Eichen (2), Alexis Herbst, Simon Jansen (12/5), Volker Tillmann (5), Uwe Kolvenbach (1), Gordon Ehlen (2), Sascha Albers (7), Rüdiger Zens (Tor)

12.11.2019|Aktuelles, Männer 2|

[Herren 2] TSV Feytal II – TuS Zülpich II 22:16 (11:7)

Mit dem TuSA Zülpich II empfingen wir das aktuelle Tabellenschlusslicht in Mechernich. Viel mehr braucht man zum Spiel eigentlich auch nicht zu sagen: das Niveau lag eher im unteren Bereich der 4.(!!!) Kreisklasse. Technische Fehler hüben wie drüben, unkonzentrierte Abschlüsse und hektische Spielweise prägten das gesamte Spiel. So konnten wir uns erst gegen Ende der ersten Halbzeit auf Tore absetzen. Die unermüdlich kämpfenden Gäste liessen sich nur schwer abschütteln und kämpften sich beim 15:13 nach 48 Minuten zurück ins Spiel. Glücklicherweise behielten wir in der Schlussphase einen kühlen Kopf und konnten das Ergebnis über 18:14 bis zum 22:16 ausbauen. (Rüd)


Torschützen / Spieler: Sascha Albers (4), Gordon Ehlen (5), Simon Jansen (6/3), Oliver Zdralek (2), Marco Riester (2), Max Junker (3), Uwe Kolvenbach, Rüdiger Zens (Tor)

12.11.2019|Aktuelles, Männer 2|