1.Spieltag Damen (20.09.2020): TSV vs. PHV 16:12 (7:6)

„Das erste Saisonspiel ist immer das Schwierigste“, stellte Übungsleiter David Reyer, der das Traineramt ab dieser Saison komplett alleine ausfüllt, nach Abpfiff fest.
Obwohl wir uns personell zur Vorsaison nicht verändert haben, wussten wir nach dieser, durch Corona bedingten, andersartigen Vorbereitung nicht, wo wir standen. Das einzige Testspiel, das wir Mitte August absolvierten, hatte nur wenig Aussagekraft. Dass wir mit Poppelsdorf nun direkt gegen einen Gegner starten konnten, der uns aus der letzten Serie bereits bekannt war (auch wenn es bei den Gästen Zuwachs beim Spielermaterial gibt) minderte unsere Nervosität geringfügig.

Spielerisch hatten wir von Beginn an leicht die Nase vorn, auch wenn der Spielstand bis zur Halbzeit dauerhaft nahezu ausgeglichen war. Defensiv standen wir recht gut, hatten aber Pech, dass der Block zwei Mal unglücklich für unsere starke Hüterin abfälschte. Offensiv versuchten wir gegen die immer wieder wechselnde Abwehrformation vieles, wovon einiges gelang, aber manches eben auch nicht.

In der Pause meinten wir festzustellen, das wir in punkto Fitness einen Vorteil haben könnten, den wir nach Wiederanpfiff nutzen wollten. Ansonsten galt es die defensive Stabilität beizubehalten und offensiv geduldiger und zwingender zu spielen.

Im zweiten Durchgang erwischten wir einen guten Start und konnten durch einen 3-0 Lauf ein Polster schaffen, das wir bis zum Ende hielten. Trotzdem wir immer wieder teils ungewohnt umstellen mussten, konnten wir relativ unbeirrt weiterspielen und waren auch in den positionsfremden Konstellationen erfolgreich.

Hinten raus war es dann ein ungefährdeter Sieg und ein gelungener Einstand für die neue Saison.

26.09.2020|Aktuelles, Frauen|