Durchwachsenes Spiel, klarer Sieg – Feytal 2 vs Troisdorf 3 endet 23:16

Mit einem für die zweite Mannschaft des TSV vollen Kader (10 Mann) ging es am Sonntag in eigener Halle gegen die dritte Mannschaft der HSV Troisdorf. Ein Erfolg war dabei für Feytal über weite Teile des Spiels nicht sicher. Zwar konnte man sich bis zur ersten Halbzeit um 5 Tore absetzen (Halbzeitstand 14:9) doch nach der Halbzeit gelang es den Troisdorfern wieder bis auf ein Tor heranzukommen (15:14 – Minute 43). Ein an diesem Punkt des Spiels gezogenes Time-Out konnte Feytal jedoch zum reorganisieren Nutzen. In den folgenden Minuten zog man dem Gegner davon und konnte die Punkte bei einem Endstand von 23:16 in der eigenen Halle belassen. Insgesamt ein Spiel mit einigen Fehlern, dass sicherlich nicht an eine Top-Leistung heranreicht. In diesem Fall jedoch ausreichend.

Es spielten: Zens (TW); Albers (6), Göricke (1), Herbst (1), Effmert (3/1), Tillmann (4), Jagnow (2), Zdralek (3), Kolvenbach, Ehlen (3)

(Steve)

12.11.2018|Männer 2|

Vorstand TSV Feytal lädt zur Abteilungsversammlung

Datum: 16.11.2018 – 19:00 Uhr
Ort: Sportanlage im Tennisheim in EISERFEY

Um rege Teilnahme möglichst aller Vereinsmitglieder wird gebeten.

Einladung Mitgliedsversammlung Gesamtverein 2018

(Anm. Steve: Das schließt uns Handballer mit ein – also ab nach Eiserfey am Freitag)

12.11.2018|Aktuelles|

Knapper Sieg mit knapper Besetzung – Feytal 2 gewinnt in Godesberg mit 22:24

Erneut standen die personellen Vorzeichen für die Begegnung nicht gut. Nur sieben Feldspieler und ein Keeper bildeten das Gerüst für das Auswärtsspiel in Godesberg. Dagegen stellten die Gastgeber einen quasi vollbesetzten Kader – gut durchgemischt aus Alt und Jung. Schon zu Spielbeginn war der Plan des Gegners schnell zu erkennen: möglichst hohes Tempo anschlagen, um unseren dünnen, etwas “älteren” Kader zu ermüden. Doch der Plan ging nicht wirklich auf. Ein etwas zäher Beginn mit wenig Toren (2:2 nach knapp 10 Minuten) belegt dies. Zudem müssen wir uns – speziell in der ersten Halbzeit – eine sehr dürftige Chancenauswertung vorwerfen lassen. Eine gute Deckungsleistung, welche die Spielzüge des GTV schon frühzeitig unterband, ermöglichte uns bis zur Pause jedoch einen 3-Tore Vorsprung herauszuwerfen (8:11).
Nach der Pause folgte unsere stärkste Phase. Innerhalb von 6 Minuten konnte wir das Ergebnis auf 9:17 ausbauen – ein sehr wertvoller Vorsprung, wie sich später herausstellen sollte. Leider stellte sich danach der Schlendrian ein und Godesberg konnte auf Grund einiger unkonzentrierter Aktionen wieder auf 4 Tore aufschliessen (16:20). Beim Stand von 16:21 nach gut 53 Minute erhielt dann Torwart Rüdiger Zens für das Abfangen eines TG-Passes außerhalb des Torraums eine rote Karte, da die Schiedsrichter einen Kontakt zu einem Gegenspieler festgestellt hatten. Godesberg witterte Morgenluft und konnte gegen “ungelernte” Kräfte im Feytaler Tor auf 21:22 verkürzen. Nun schlug jedoch die Stunde von Alexis Herbst, der – im Tor agierend – einen TG abwehren konnte, der ansonsten zum Ausgleich geführt hätte. Zudem zeigte sich Oli Zdralek in der Schlussphase äußerst nervenstark und erzielte unsere letzten drei Tore quasi im Alleingang. Höhepunkt hier sicherlich der direkt verwandelte Freiwurfstrahl ins lange Eck in der letzten Spielminute, der das Endergebnis besiegelte. Auf Grund der Nerven- und Kampfstärke der angetretenen Truppe ein schöner Erfolg trotz der widrigen Umstände.

Spieler: Rüdiger Zens (Tor) – Max Junker (1), Alexis Herbst (1), Volker Tillmann (5), Simon Jansen (6), Oliver Zdralek (9/2), Uwe Kolvenbach (2) unfd Reinhold Effmert

06.11.2018|Männer 2|

Erstes Heimspiel – Erneuter Sieg. Erste erfolgreich gegen Ollheim-Straßfeld (24:17)

Das erste Heimpsiel der Saison konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Nachdem Marwin, Joschi und Marco wieder zur Verfügung standen, konnten auch die Ausfälle von Julian (Köln-Marathon), Kai und Max abgefangen werden. Die SG stellt eine junge Truppe, die Ambitionen auf den Aufstieg angemeldet hatte. Demnach war kein einfaches Spiel zu erwarten. Es galt vor allem, die Abwehr gut gegen die Spielzüge der Gäste zu stellen und im Angriff konsequent abzuschliessen um ein Tempospiel der Gäste möglichst einzudämmen. Die erste Aufgabe konnte nach  einigen Minuten Eingewöhnungszeit mit Bravour gelöst werden. Vorne scheiterte man aber zu oft aus aussichtsreichen Positionen aber auch auf Grund von völlig falschen Wurfentscheidungen  zu häufig am guten Jürgen Drewniak im Ollheimer Tor. So führte Ollheim zunächst bis zu Mitte der Halbzeit immer mit 1-2 Toren, doch mit dem ersten Führungswechsel (6:5 nach 17 Minuten) wurde diese Führung stetig bis zum Halbzeitstand von 12:8 ausgebaut. Der 4-Tore Vorsprung konnte auch nach der Pause verteidigt werden. Mit variablem Angriffsspiel, aufgezogen von Thorben Reyer konnten über alle Positionen Lücken geöffnet und Tore erzielt werden. Zusätzlich parierte Lukas Schulz nach 40 Minuten noch 2 Siebenmeter, was den Gästen zusätzlich zu schaffen machte.

Der Vorsprung konnte in den letzten 15 Minuten abgeklärt ausgebaut und ins Ziel gebracht werden – ein wichtiger Heimsieg gegen einen eigentlich stärker eingeschätzten Gegner.

Tore: Roger Herbst (7/2), Thorben Reyer (5), PAetrick Tillmann (5/2), Janik Bützler (4), David Reyer (1), Marwin Narres (1), Marco Riester (1)

(Rüd)

10.10.2018|Männer 1|

Erste siegt Auswärts in Geislar mit 16:25

Nach einem spielfreien Wochenende stand das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Geislar-Oberkassel 2 an. Die Vorzeichen standen – zumindest personell – nicht zum Besten, da neben Trainer Oliver Zdralek auch Marwin, Marco, Max, Kai und Joschi aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. Zur Entlastung konnte T-Lex (Alexis Herbst) jedoch kurzfristig einspringen. Da Geislar in den beiden ersten Saisonspielen nicht über 13 bzw. 15 eigene Treffer hinausgekommen war und dabei jeweils deutlich über 30 Tore kassiert hatte, sollte mit einer konzentrierten Abwehrleistung und konsequenter Chancenverwertung jedoch trotzdem etwas zu holen sein. Das Spiel begann jedoch sehr zäh, auf beiden Seiten gab es Ballverluste eher auf Grund technischer Fehler. Spielstand nach 10 Minuten 3:4. Erst jetzt kam etwas mehr Linie und Sicherheit ins Feytaler Spiel und der Vorsprung konnte langsam aber stetig auf 6 Tore bis zur Halbzeit ausgebaut werden. Zu erwähnen bleiben trotzdem mindestens neun Fahrkarten bei 100%igen Möglichkeiten speziell in der ersten Hälfte. Die zweite Spielhälfte verlief dann weitestgehend identisch zu den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte. Mehr und mehr gelang es, Angriffe der Gastgeber bereits im Keim zu ersticken und so den Vorsprung bis auf 10 Tore 5 Minuten vor Schluss auszubauen. Letzendlich ein Pflichtsieg, der trotz der schlechten Personallage deutlicher hätte ausfallen können.

Tore: Janik Bützler (7), Paetrick Tillmann (6/2). Thorben Reyer (4), Roger Herbst (4), Julian Eichen (3), Alexis Herbst (1) (Rüd)

 

(Rüd)

10.10.2018|Männer 1|

Pleite zum Saisonauftakt gegen TV Palmersheim 2

Nachdem wir in der Sommerpause Thorben Reyer als neues “altes” Gesicht begrüßen durften und Maxi Weiermann aus der A-Jugend in die 1sten aufgerückt ist, fuhren wir selbstbewusst nach Kuchenheim. Dort angekommen verpassten wir es, uns mit nötiger Intensität aufzuwärmen. Man war einfach nicht im Wettkampf-Modus. Damit war der Einstieg ins Spiel für den Trainer nicht so erfreulich wie gewünscht. Trotzdem zeigten wir ein wenig von unseren Trainingsleistungen der letzten Wochen und gingen über ein 4:4 und 8:12 mit einer 15:18 Führung in die Halbzeit.
Nach der Halbzeit hielten wir zunächst die Führung, brachen dann aber durch 2-Minuten Strafen gegen Thorben und Marco ein. Nach dem 21:21 ging es Kopf an Kopf weiter. Wir konnten uns wegen vielen Fehlwürfen und unkonzentrierter Abwehr- und Torwartarbeit aber nicht wieder absetzen. Nach vier weiteren 2-Minuten Strafen für uns, stand nach 60 Minuten ein 36:34 für Palmersheim 2 auf der Anzeigetafel. Alles in allem haben wir den Sieg selber verdaddelt und müssen für das nächste Spiel nochmal beim Training angreifen.

Torschützen: Pätrick 12/2, Julian 6, David 2, Thorben 8, Roger 3, Marco 3

(Lukas)

08.10.2018|Männer 1|

2. Herren mit 3 Siegen in 8 Tagen – AAUUUFFFSSSTTTEEEIIIIGGGEEEEEEEER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Obwohl man im Laufe einer hervorragenden Saison kurz vor Ende relativ sicher auf dem 2. Tabellenplatz stand und damit eindeutiger Aufstiegsaspirant war, galt es Ende April aus 3 Spielen noch mindestens 4 Punkte zu holen. Damit wäre dann auch rechnerisch der zweite Tabellenplatz – der Erste war bereits zu Anfang der Saison gesetzt (HSG Rheinbach) – nicht mehr gefährdet.

So trat man am 21.04. (Sa.) mit gefülltem Kader in Kuchenheim gegen die 4. Herren der HSG Euskirchen an. War das Spiel in der ersten Halbzeit durch ein starkes Auftreten unsererseits geprägt (Halbzeitstand 6:11), gelang es nicht, dieses Vorsprung über die gesamte zweite Halbzeit zu halten. Spätestens ab Minute 40 gelang es den Euskirchenern zunehmend Druck gegen einen teils unkonzentriert spielenden Feytaler Angriff aufzubauen. Als Resultat erreichten die Euskirchener kurz vor Ende den Ausgleich und Feytal stand – auf Grund einer verhängten 2-Minuten-Strafe – in Minute 59 mit nur noch 6 Spielern auf dem Feld. Den Siegtreffer erzielte dann in Minute 59:58 der gerade erst aus seiner 2-Minuten-Strafe zurückkehrende Musch (Endstand 21:22).

Bereits den folgenden Freitag ( 27.04.) traf man sich dann erneut in eigener Halle zum – nachzuholenden – Hinspiel wieder. Wie die Woche zuvor, konnte in der ersten Halbzeit klar der eigene Anspruch auf einen Aufstiegsplatz untermauert werden (Halbzeitstand 15:8). Und anders als die Woche zuvor, gelang es auch in der 2. Halbzeit diesen Vorsprung zu halten und sogar weiter auszubauen (Endstand 32:16). Damit gelang es in eigener Halle vor – für die 2. Herren gefühlten – vollen Zuschauerrängen den Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag wasserdicht zu machen.

Das am gleiche Wochenende (Sonntag, 29.04.18)  in Mechernich durchgeführte letzte Spiel der Saison (TSV-Feytal 2 vs. HSG Sieg 3) war denn folglich für den endgültigen Tabellenplatz unbedeutend. Dennoch bildete ein souveränder 24:19 Sieg eine gute Rahmenlage, um während des anschließenden in der Halle stattfindenden Mini-Turnier der Damen den Aufstieg gemeinsam zu feiern.

(Steve)

05.05.2018|Männer 2|

Mini-Turnier in heimischer Halle

Nachdem die Saison in den Damen-Ligen bereits abgeschlossen ist, wollten wir die lange Sommerpause nicht ohne ein bisschen Wettkampf hinter uns bringen. Also luden wir die Mannschaften aus Schleiden, deren Trainer bei der Turnierplanung sehr tatkräftig unterstützte, und Rheinbach ein.

Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ sollte eine Partie 2×20 Minuten andauern mit jeweils 2 Minuten Halbzeitpause und 10 Minuten Aufwärmphase zwischen den Spielen.

Wir als Gastgeber starteten gegen Rheinbach. In einer recht ausgeglichenen und torlosen Partie entschied der Gast die erste und wir die zweite Halbzeit knapp für uns, sodass am Ende ein 9:9-Unentschieden stand. Dem dynamischen Angriff Rheinbachs hat wir eine im Verlaufe des Spiels stärker werde Abwehr entgegenzusetzen.

Das zweite Duell fand zwischen den beiden Gastmannschaften statt. Über weite Strecken des Spiels war auch diese Partie sehr ausgeglichen, jedoch konnte Rheinbach sich gegen Ende absetzen und gewann folglich. Mit 19:16 bekamen die Zuschauer hier deutlich mehr Tore zu sehen.

Im finalen Spiel des TSV gegen Schleiden sah zunächst auch alles wieder nach einer ausgeglichenen Partie aus. Im zweiten Abschnitt konnten wir uns ein recht deutliches Polster verschaffen, was zum einen an einer überragenden Julia im Tor lag, aber auch viel damit zu tun hatte, dass die Schleidener das ein oder andere ausprobierten. Das Spiel endete 15:7 (oder so was in der Art).

Die große Frage nun: Wer hat das Turnier gewonnen?

Schleiden, das beide Spiele verlor, findet sich auf dem dritten Platz wieder. Rheinbach und Feytal waren punktgleich, ein direkter Vergleich fällt wegen des Remis im Aufeinandertreffer flach. Aufgrund der besseren Tordifferenz geht der Turniersieg damit an die Gastgeber.

Fazit: Wir hatten Spaß außerhalb des Ligaalltags im freundschaftlichen Rahmen gegeneinander zu spielen und danach miteinander noch das ein oder andere Kaltgetränk zu genießen.

(Ricarda)

05.05.2018|Aktuelles, Altpapier|

Ankündigung Termine Zeitnehmerausbildung

Der Handballkreis bietet zu folgenden Terminen Schulungen zum Thema Zeitnehmer und ESB an:

Ort: Marienschule Euskirchen

17.05.2018 (19:00-22:00 Uhr): ESB-Schulung

19.05.2018 (09:00-16:00): Kombi-Lehrgang (Zeitnehmerausbildung+ Einweisung ESB)

 

Teilnehmermeldung bitte über Mannschaftsbetreuer an Abteilungsleitung.

24.04.2018|Aktuelles|

1ste zittert sich zum Sieg in Ollheim

Die 1ste musste am Sonntag bei der SGO2 antreten. Mit Marco, Julian und Luca fehlten drei wichtige Akteure, die in dieser Saison häufig in der Startaufstellung standen (zu Luca sei noch nachzutragen, dass er nun im hohen Norden seine neue berufliche Heimat hat und daher uns nicht mehr zur Verfügung steht. Alles Gute Luca, wir werden dich vermissen!). Verstärkt wurde die 1ste daher durch Niclas und Kai aus der A-Jugend.

Von Beginn an zeigten wir eine kämpferisch herausragende Partie. Nicht alles klappte, aber jeder kämpfte und so konnten wir über weite Strecken der ersten Halbzeit eine knappe Führung für uns verbuchen. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber den Spieß umdrehen. Es ging mit einem Rückstand von zwei Toren in die Halbzeit (15:13), weil wir in der Endphase gute Chancen (Überzahlspiel!) nicht nutzen und Ballverluste produzierten. Auch das Rückzugsverhalten stimmte in dieser Phase nicht.

Halbzeit 2 begann mit einer Wildwest-Phase von vielleicht 5 Minuten. Beide Mannschaften agierten extrem hektisch. Gefühlte 5 Ballverluste hatte jedes Team und es wurde kein Handball gespielt. Wir berappelten uns aber deutlich schneller und machten aus einem 14:17 ein 21:18. Während Ollheim in der Phase nichts gelang, klappte bei uns vieles. Von da an führten wir bis zur 55 Minute (Spielstand 24:28). Ollheim war einzig durch die Einzelaktionen aus dem rechten Rückraum erfolgreich.

Dann begann eine extrem zerfahrene und unübersichtliche Schlussphase, in der es auch ein paar Diskussionen um Entscheidungen des gut leitenden Schiedsrichter gab. Zuerst bekam Janik eine 2 Minutenstrafe wegen Schauspielerei. Zudem stellte Ollheim noch auf offene Manndeckung um, womit unsere Mannschaft sichtlich Probleme hatte. Dadurch kam Ollheim heran und hatte sogar die Chance auf den Sieg, weil wir einen 7-Meter nicht verwandeln konnten und in zwei engen Situationen keinen Frei- bzw. Einwurf zugesprochen bekommen haben. Zudem verletzte sich bei der Situation zum 7-Meter Roger und musste aus dem Spiel genommen werden. Bei 28:28 und Ballbesitz Ollheim stibitzte Pätrick den Ball und konnte per Tempogegenstoß unser 29tes Tor erzielen. Ollheim warf nochmal auf unser Tor und der Ball war drin. Glücklicherweise erst nach Ablauf der Uhr. Das wahr aber eine Entscheidung von Sekundenbruchteilen, was zu nachvollziehbaren Diskussionen zwischen Ollheimern und dem Schiri führte.

Letztlich ein verdienter Sieg (Endstand 28:29), der in der hektischen Schlussphase fast verspielt wurde. Diesmal war das glücklichere Ende auf unserer Seite und der herausragende Einsatz aller Feytaler Spieler wurde belohnt.

 

Torschützen: Pätrick 11/1, Roger 4, Erik 2, David 6, Kai 3, Janik 2, Marvin 1

16.04.2018|Aktuelles|