Heimspieltag in Feytal – Herren mit durchwachsenem Ergebnis

Ein Heimspieltag für alle Feytaler Mannschaften stand am vergangenen Sonntag – dem 2. Advent – auf dem Programm. Bereits früh am Tage traf dabei die 1. Herren auf den Gegner vom HV Erftstadt.  Eine klare Tendenz über den Ausgang des Spiels war dabei bereits nach der ersten Halbzeit erkennbar. Mit einer schwachen Abwehrleistung und einem teils vom Wurfpech verfolgtem Angriff lag man bereits zum Halbzeitpfiff deutlich hinten. Die eigene Spielleistung verbesserte sich dann auch nicht im Laufe der zweiten Halbzeit und so kam es zu einem ernüchternden Endstand von 22:34.

Nicht wesentlich besser startete im Anschluss die 2. Herren in ihr Spiel gegen den TSV Bonn rrh. Zwar war man hier weniger „zertreut“ als die 1. Herren zuvor – ein Rückstand von 6:11 zur Halbzeit war hier aber ebenfalls nicht die ausgegebene Zielmarke. Anders als im Spiel zuvor, gelang es den Feytalern jedoch kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit aufzudrehen und zur 46. Spielminute auf einen Gleichstand bei 13:13 aufzuschließen. Ein spannendes Spiel zum Ende – bei dem vor allem eine kampfbereite Abwehr den Gegner seiner Angriffsstärke beraubte – endete schließlich mit einem 18:16. Damit steht die 2. Herren nun hinter dem erwarteten Spitzenreiter Rheinbach III und dem Kaller SC unverändert auf Tabellenplatz 3.

(Steve)

10.12.2018|Männer 1, Männer 2|

weibl. A-Jugend gegen TuS Königsdorf

Mit einer geringen Erwartungshaltung fuhren wir nach Königsdorf, da wir zum einen auf den Tabellenersten trafen und zum anderen mit einem Ersatztrainer anreisten, da David selbst bei der 1. Herren spielen musste.
Doch während des Aufwärmens fand die Mannschaft ihren Ehrgeiz und starteten somit vollkommen wach und konzentriert ins Spiel. Die Abwehr gab seit der 1.Minute volle Power, somit kamen die Königsdorfer sehr schlecht ins Spiel. Doch eine gute Abwehr ist nicht alles. Dadurch das wir vorne wenige Chancen nutzten Tore zu machen, konnten die Königsdorfer mit 2:0 in Führung gehen. In der 18. Minute nahmen die Gegner zum ersten Mal Team-Time-Out, sie wechselten einige Spieler aus, da sie für Ihre Verhältnisse kaum ins Spiel fanden. Durch das Auswechseln einiger Spielerinnen gelang es Königsdorf mit 12:6 in die Halbzeit zu gehen.
In der zweiten Halbzeit konnten wir im Angriff besser abschließen, da die Hüterin bei Königsdorf ausgewechselt wurde. Doch dies war in der Abwehr nicht so vorteilhaft, da die Spielerin nun am Kreis spielte und einige 7-Meter rausholen konnte.
Dazu blieb das mit den Tortreffern eher gering, was das 24:16 Endergebnis jedoch nicht allzu sehr trübt. Wir waren mit unserer Leistung zufrieden und den Königsdorfer war die Enttäuschung ins Gesicht geschrieben, da sie bis zu diesem Spiel nicht weniger als 30 Tore geworfen hatten.
Wichtig ist aber jetzt die positive Einstellung zu behalten und beim Rückspiel zu wissen, dass wir mit etwas mehr Glück und vor allem Vertrauen in uns selber auch diese Mannschaft schlagen können.

(Annika)

06.12.2018|weibliche A-Jugend|

Weibliche A-Jugend gewinnt verdient gegen den TuS Chl. Zülpich

Am Mittwoch, den 21.11.2018, haben wir unser Nachholspiel gegen die weibliche A-Jugend des TuS Chl. Zülpich angetreten. Wir sind mit dem ganz klaren Ziel zu gewinnen in das Spiel gegangen. Doch schon von Beginn an wurde klar, dass uns dieser Sieg nicht geschenkt. Mithilfe unseres Teamgeistes und unseres Zielstrebens konnten wir allerdings auch kleinere Fehler ausbaden und somit als Sieger mit einem Endergebnis von 17:12 vom Platz gehen.

(Katharina)

06.12.2018|weibliche A-Jugend|

Zweite auswärts erfolgreich gegen HSG

Erstens kommt es anders…. Zweitens als man denkt….

Eigentlich ist es müßig Woche für Woche die gleiche Leier abzuspulen: ja, wir hatten einen knapp besetzten Kader – minimal mit 7 Mann. Schon in der Vorwoche waren wir gezwungen, das schon verlegte Spiel gegen den Tabellenführer aus Rheinbach endgültig abzusagen, da nach Simons Kreuzbandriss auch Oli
angeschlagen ausfiel. So trafen sich also 7 Aufrechte am Samstagnachmittag in Kuchenheim – schon vorher um ein wenig Tiefstapelei bemüht, ob des vollzähligen und nicht unerfahrenen Kader der Gastgeber. Ziel war es zunächst Tore zu erzielen, um dem Gegner keine schnellen Gegenstöße zu ermöglichen, bei denen man unter Umständen beim Verteidigungsversuch wertvolle Körner verbrennt. Diese einzige Vorgabe wurde zu 100% umgesetzt. Fast jeder Schuss (die Quote sicher an die 90%) fand das Ziel, der Rückzug in die Deckung lief geordnet und ermöglichte konzentrierte Abwehrarbeit, die es auch dem Keeper leicht machte, zu glänzen. Fazit: 3:13 – 10 Tore Führung nach knapp 20 Minuten, der Drops war fast gelutscht. Bis zur Pause verkürzte die HSG zwar noch auf 8 (6:14), dies brachte aber keine Unruhe ins Spiel. Eben so wenig wie die Manndeckung gegen Volker ab Ende der ersten Halbzeit und zusätzlich gegen Oli ab etwa Mitte der Zweiten. Der Vorsprung blieb konstant, niemals bestand die ernsthafte Gefahr, dass das Spiel kippen könnte. Über 9:19 Mitte der zweiten Halbzeit schaukelten wir die Partie entspannt zum 15:24 Auswärtssieg nach Hause.

Tore/Spieler: Zdralek 7, Ehlen 7, Tillmann 6, Jagnow 4, Kolvenbach, Effmert, Zens

(Rüd)

03.12.2018|Männer 2|

Damen im vierten Saisonspiel unentschieden gegen Merl

Die feytaler Damen mussten vergangenen Sonntag mit einem geschwächten Rückraum gegen die Damenmannschaft aus Merl antreten.
In der Anfangszeit waren wir zwar sehr hektisch und unkonzentriert, zeigten allerdings eine große Laufbereitschaft, um dem schnellen Umschaltspiel der Merlerinnen und der daraus entstehenden Tempogegenstöße entgegen zu wirken. Nach 15 Minuten (1:3) fanden wir schließlich ins Spiel und konnten uns zur Halbzeit einen 3-Tore Vorsprung heraus spielen (9:6).
In der zweiten Hälfte konnten wir diesen Vorsprung zwar nie richtig ausbauen, dank einer starken Torhüterleistung jedoch halten. In der 50. Minute erhielten wir durch einen unglücklich aussehenden Versuch einen TG der Gegnerinnen zu verhindern eine rote Karte. Dies brachte unsere starke Leistung besonders in der Deckung zum Einbruch und die Merlerinnen konnten zu einem 15:15 ausgleichen.

22.11.2018|Frauen|

Durchwachsenes Spiel, klarer Sieg – Feytal 2 vs Troisdorf 3 endet 23:16

Mit einem für die zweite Mannschaft des TSV vollen Kader (10 Mann) ging es am Sonntag in eigener Halle gegen die dritte Mannschaft der HSV Troisdorf. Ein Erfolg war dabei für Feytal über weite Teile des Spiels nicht sicher. Zwar konnte man sich bis zur ersten Halbzeit um 5 Tore absetzen (Halbzeitstand 14:9) doch nach der Halbzeit gelang es den Troisdorfern wieder bis auf ein Tor heranzukommen (15:14 – Minute 43). Ein an diesem Punkt des Spiels gezogenes Time-Out konnte Feytal jedoch zum reorganisieren Nutzen. In den folgenden Minuten zog man dem Gegner davon und konnte die Punkte bei einem Endstand von 23:16 in der eigenen Halle belassen. Insgesamt ein Spiel mit einigen Fehlern, dass sicherlich nicht an eine Top-Leistung heranreicht. In diesem Fall jedoch ausreichend.

Es spielten: Zens (TW); Albers (6), Göricke (1), Herbst (1), Effmert (3/1), Tillmann (4), Jagnow (2), Zdralek (3), Kolvenbach, Ehlen (3)

(Steve)

12.11.2018|Männer 2|

Vorstand TSV Feytal lädt zur Abteilungsversammlung

Datum: 16.11.2018 – 19:00 Uhr
Ort: Sportanlage im Tennisheim in EISERFEY

Um rege Teilnahme möglichst aller Vereinsmitglieder wird gebeten.

Einladung Mitgliedsversammlung Gesamtverein 2018

(Anm. Steve: Das schließt uns Handballer mit ein – also ab nach Eiserfey am Freitag)

12.11.2018|Aktuelles|

Knapper Sieg mit knapper Besetzung – Feytal 2 gewinnt in Godesberg mit 22:24

Erneut standen die personellen Vorzeichen für die Begegnung nicht gut. Nur sieben Feldspieler und ein Keeper bildeten das Gerüst für das Auswärtsspiel in Godesberg. Dagegen stellten die Gastgeber einen quasi vollbesetzten Kader – gut durchgemischt aus Alt und Jung. Schon zu Spielbeginn war der Plan des Gegners schnell zu erkennen: möglichst hohes Tempo anschlagen, um unseren dünnen, etwas “älteren” Kader zu ermüden. Doch der Plan ging nicht wirklich auf. Ein etwas zäher Beginn mit wenig Toren (2:2 nach knapp 10 Minuten) belegt dies. Zudem müssen wir uns – speziell in der ersten Halbzeit – eine sehr dürftige Chancenauswertung vorwerfen lassen. Eine gute Deckungsleistung, welche die Spielzüge des GTV schon frühzeitig unterband, ermöglichte uns bis zur Pause jedoch einen 3-Tore Vorsprung herauszuwerfen (8:11).
Nach der Pause folgte unsere stärkste Phase. Innerhalb von 6 Minuten konnte wir das Ergebnis auf 9:17 ausbauen – ein sehr wertvoller Vorsprung, wie sich später herausstellen sollte. Leider stellte sich danach der Schlendrian ein und Godesberg konnte auf Grund einiger unkonzentrierter Aktionen wieder auf 4 Tore aufschliessen (16:20). Beim Stand von 16:21 nach gut 53 Minute erhielt dann Torwart Rüdiger Zens für das Abfangen eines TG-Passes außerhalb des Torraums eine rote Karte, da die Schiedsrichter einen Kontakt zu einem Gegenspieler festgestellt hatten. Godesberg witterte Morgenluft und konnte gegen “ungelernte” Kräfte im Feytaler Tor auf 21:22 verkürzen. Nun schlug jedoch die Stunde von Alexis Herbst, der – im Tor agierend – einen TG abwehren konnte, der ansonsten zum Ausgleich geführt hätte. Zudem zeigte sich Oli Zdralek in der Schlussphase äußerst nervenstark und erzielte unsere letzten drei Tore quasi im Alleingang. Höhepunkt hier sicherlich der direkt verwandelte Freiwurfstrahl ins lange Eck in der letzten Spielminute, der das Endergebnis besiegelte. Auf Grund der Nerven- und Kampfstärke der angetretenen Truppe ein schöner Erfolg trotz der widrigen Umstände.

Spieler: Rüdiger Zens (Tor) – Max Junker (1), Alexis Herbst (1), Volker Tillmann (5), Simon Jansen (6), Oliver Zdralek (9/2), Uwe Kolvenbach (2) unfd Reinhold Effmert

06.11.2018|Männer 2|

Erstes Heimspiel – Erneuter Sieg. Erste erfolgreich gegen Ollheim-Straßfeld (24:17)

Das erste Heimpsiel der Saison konnte erfolgreich abgeschlossen werden. Nachdem Marwin, Joschi und Marco wieder zur Verfügung standen, konnten auch die Ausfälle von Julian (Köln-Marathon), Kai und Max abgefangen werden. Die SG stellt eine junge Truppe, die Ambitionen auf den Aufstieg angemeldet hatte. Demnach war kein einfaches Spiel zu erwarten. Es galt vor allem, die Abwehr gut gegen die Spielzüge der Gäste zu stellen und im Angriff konsequent abzuschliessen um ein Tempospiel der Gäste möglichst einzudämmen. Die erste Aufgabe konnte nach  einigen Minuten Eingewöhnungszeit mit Bravour gelöst werden. Vorne scheiterte man aber zu oft aus aussichtsreichen Positionen aber auch auf Grund von völlig falschen Wurfentscheidungen  zu häufig am guten Jürgen Drewniak im Ollheimer Tor. So führte Ollheim zunächst bis zu Mitte der Halbzeit immer mit 1-2 Toren, doch mit dem ersten Führungswechsel (6:5 nach 17 Minuten) wurde diese Führung stetig bis zum Halbzeitstand von 12:8 ausgebaut. Der 4-Tore Vorsprung konnte auch nach der Pause verteidigt werden. Mit variablem Angriffsspiel, aufgezogen von Thorben Reyer konnten über alle Positionen Lücken geöffnet und Tore erzielt werden. Zusätzlich parierte Lukas Schulz nach 40 Minuten noch 2 Siebenmeter, was den Gästen zusätzlich zu schaffen machte.

Der Vorsprung konnte in den letzten 15 Minuten abgeklärt ausgebaut und ins Ziel gebracht werden – ein wichtiger Heimsieg gegen einen eigentlich stärker eingeschätzten Gegner.

Tore: Roger Herbst (7/2), Thorben Reyer (5), PAetrick Tillmann (5/2), Janik Bützler (4), David Reyer (1), Marwin Narres (1), Marco Riester (1)

(Rüd)

10.10.2018|Männer 1|

Erste siegt Auswärts in Geislar mit 16:25

Nach einem spielfreien Wochenende stand das nächste Auswärtsspiel gegen die HSG Geislar-Oberkassel 2 an. Die Vorzeichen standen – zumindest personell – nicht zum Besten, da neben Trainer Oliver Zdralek auch Marwin, Marco, Max, Kai und Joschi aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung standen. Zur Entlastung konnte T-Lex (Alexis Herbst) jedoch kurzfristig einspringen. Da Geislar in den beiden ersten Saisonspielen nicht über 13 bzw. 15 eigene Treffer hinausgekommen war und dabei jeweils deutlich über 30 Tore kassiert hatte, sollte mit einer konzentrierten Abwehrleistung und konsequenter Chancenverwertung jedoch trotzdem etwas zu holen sein. Das Spiel begann jedoch sehr zäh, auf beiden Seiten gab es Ballverluste eher auf Grund technischer Fehler. Spielstand nach 10 Minuten 3:4. Erst jetzt kam etwas mehr Linie und Sicherheit ins Feytaler Spiel und der Vorsprung konnte langsam aber stetig auf 6 Tore bis zur Halbzeit ausgebaut werden. Zu erwähnen bleiben trotzdem mindestens neun Fahrkarten bei 100%igen Möglichkeiten speziell in der ersten Hälfte. Die zweite Spielhälfte verlief dann weitestgehend identisch zu den letzten 15 Minuten der ersten Hälfte. Mehr und mehr gelang es, Angriffe der Gastgeber bereits im Keim zu ersticken und so den Vorsprung bis auf 10 Tore 5 Minuten vor Schluss auszubauen. Letzendlich ein Pflichtsieg, der trotz der schlechten Personallage deutlicher hätte ausfallen können.

Tore: Janik Bützler (7), Paetrick Tillmann (6/2). Thorben Reyer (4), Roger Herbst (4), Julian Eichen (3), Alexis Herbst (1) (Rüd)

 

(Rüd)

10.10.2018|Männer 1|