2. Herren mit 3 Siegen in 8 Tagen – AAUUUFFFSSSTTTEEEIIIIGGGEEEEEEEER !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Obwohl man im Laufe einer hervorragenden Saison kurz vor Ende relativ sicher auf dem 2. Tabellenplatz stand und damit eindeutiger Aufstiegsaspirant war, galt es Ende April aus 3 Spielen noch mindestens 4 Punkte zu holen. Damit wäre dann auch rechnerisch der zweite Tabellenplatz – der Erste war bereits zu Anfang der Saison gesetzt (HSG Rheinbach) – nicht mehr gefährdet.

So trat man am 21.04. (Sa.) mit gefülltem Kader in Kuchenheim gegen die 4. Herren der HSG Euskirchen an. War das Spiel in der ersten Halbzeit durch ein starkes Auftreten unsererseits geprägt (Halbzeitstand 6:11), gelang es nicht, dieses Vorsprung über die gesamte zweite Halbzeit zu halten. Spätestens ab Minute 40 gelang es den Euskirchenern zunehmend Druck gegen einen teils unkonzentriert spielenden Feytaler Angriff aufzubauen. Als Resultat erreichten die Euskirchener kurz vor Ende den Ausgleich und Feytal stand – auf Grund einer verhängten 2-Minuten-Strafe – in Minute 59 mit nur noch 6 Spielern auf dem Feld. Den Siegtreffer erzielte dann in Minute 59:58 der gerade erst aus seiner 2-Minuten-Strafe zurückkehrende Musch (Endstand 21:22).

Bereits den folgenden Freitag ( 27.04.) traf man sich dann erneut in eigener Halle zum – nachzuholenden – Hinspiel wieder. Wie die Woche zuvor, konnte in der ersten Halbzeit klar der eigene Anspruch auf einen Aufstiegsplatz untermauert werden (Halbzeitstand 15:8). Und anders als die Woche zuvor, gelang es auch in der 2. Halbzeit diesen Vorsprung zu halten und sogar weiter auszubauen (Endstand 32:16). Damit gelang es in eigener Halle vor – für die 2. Herren gefühlten – vollen Zuschauerrängen den Aufstieg bereits am vorletzten Spieltag wasserdicht zu machen.

Das am gleiche Wochenende (Sonntag, 29.04.18)  in Mechernich durchgeführte letzte Spiel der Saison (TSV-Feytal 2 vs. HSG Sieg 3) war denn folglich für den endgültigen Tabellenplatz unbedeutend. Dennoch bildete ein souveränder 24:19 Sieg eine gute Rahmenlage, um während des anschließenden in der Halle stattfindenden Mini-Turnier der Damen den Aufstieg gemeinsam zu feiern.

(Steve)

05.05.2018|Aktuelles, Männer 2|

Mini-Turnier in heimischer Halle

Nachdem die Saison in den Damen-Ligen bereits abgeschlossen ist, wollten wir die lange Sommerpause nicht ohne ein bisschen Wettkampf hinter uns bringen. Also luden wir die Mannschaften aus Schleiden, deren Trainer bei der Turnierplanung sehr tatkräftig unterstützte, und Rheinbach ein.

Im Spielmodus „Jeder gegen jeden“ sollte eine Partie 2×20 Minuten andauern mit jeweils 2 Minuten Halbzeitpause und 10 Minuten Aufwärmphase zwischen den Spielen.

Wir als Gastgeber starteten gegen Rheinbach. In einer recht ausgeglichenen und torlosen Partie entschied der Gast die erste und wir die zweite Halbzeit knapp für uns, sodass am Ende ein 9:9-Unentschieden stand. Dem dynamischen Angriff Rheinbachs hat wir eine im Verlaufe des Spiels stärker werde Abwehr entgegenzusetzen.

Das zweite Duell fand zwischen den beiden Gastmannschaften statt. Über weite Strecken des Spiels war auch diese Partie sehr ausgeglichen, jedoch konnte Rheinbach sich gegen Ende absetzen und gewann folglich. Mit 19:16 bekamen die Zuschauer hier deutlich mehr Tore zu sehen.

Im finalen Spiel des TSV gegen Schleiden sah zunächst auch alles wieder nach einer ausgeglichenen Partie aus. Im zweiten Abschnitt konnten wir uns ein recht deutliches Polster verschaffen, was zum einen an einer überragenden Julia im Tor lag, aber auch viel damit zu tun hatte, dass die Schleidener das ein oder andere ausprobierten. Das Spiel endete 15:7 (oder so was in der Art).

Die große Frage nun: Wer hat das Turnier gewonnen?

Schleiden, das beide Spiele verlor, findet sich auf dem dritten Platz wieder. Rheinbach und Feytal waren punktgleich, ein direkter Vergleich fällt wegen des Remis im Aufeinandertreffer flach. Aufgrund der besseren Tordifferenz geht der Turniersieg damit an die Gastgeber.

Fazit: Wir hatten Spaß außerhalb des Ligaalltags im freundschaftlichen Rahmen gegeneinander zu spielen und danach miteinander noch das ein oder andere Kaltgetränk zu genießen.

(Ricarda)

05.05.2018|Aktuelles, Frauen|

Ankündigung Termine Zeitnehmerausbildung

Der Handballkreis bietet zu folgenden Terminen Schulungen zum Thema Zeitnehmer und ESB an:

Ort: Marienschule Euskirchen

17.05.2018 (19:00-22:00 Uhr): ESB-Schulung

19.05.2018 (09:00-16:00): Kombi-Lehrgang (Zeitnehmerausbildung+ Einweisung ESB)

 

Teilnehmermeldung bitte über Mannschaftsbetreuer an Abteilungsleitung.

24.04.2018|Aktuelles|

1ste zittert sich zum Sieg in Ollheim

Die 1ste musste am Sonntag bei der SGO2 antreten. Mit Marco, Julian und Luca fehlten drei wichtige Akteure, die in dieser Saison häufig in der Startaufstellung standen (zu Luca sei noch nachzutragen, dass er nun im hohen Norden seine neue berufliche Heimat hat und daher uns nicht mehr zur Verfügung steht. Alles Gute Luca, wir werden dich vermissen!). Verstärkt wurde die 1ste daher durch Niclas und Kai aus der A-Jugend.

Von Beginn an zeigten wir eine kämpferisch herausragende Partie. Nicht alles klappte, aber jeder kämpfte und so konnten wir über weite Strecken der ersten Halbzeit eine knappe Führung für uns verbuchen. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber den Spieß umdrehen. Es ging mit einem Rückstand von zwei Toren in die Halbzeit (15:13), weil wir in der Endphase gute Chancen (Überzahlspiel!) nicht nutzen und Ballverluste produzierten. Auch das Rückzugsverhalten stimmte in dieser Phase nicht.

Halbzeit 2 begann mit einer Wildwest-Phase von vielleicht 5 Minuten. Beide Mannschaften agierten extrem hektisch. Gefühlte 5 Ballverluste hatte jedes Team und es wurde kein Handball gespielt. Wir berappelten uns aber deutlich schneller und machten aus einem 14:17 ein 21:18. Während Ollheim in der Phase nichts gelang, klappte bei uns vieles. Von da an führten wir bis zur 55 Minute (Spielstand 24:28). Ollheim war einzig durch die Einzelaktionen aus dem rechten Rückraum erfolgreich.

Dann begann eine extrem zerfahrene und unübersichtliche Schlussphase, in der es auch ein paar Diskussionen um Entscheidungen des gut leitenden Schiedsrichter gab. Zuerst bekam Janik eine 2 Minutenstrafe wegen Schauspielerei. Zudem stellte Ollheim noch auf offene Manndeckung um, womit unsere Mannschaft sichtlich Probleme hatte. Dadurch kam Ollheim heran und hatte sogar die Chance auf den Sieg, weil wir einen 7-Meter nicht verwandeln konnten und in zwei engen Situationen keinen Frei- bzw. Einwurf zugesprochen bekommen haben. Zudem verletzte sich bei der Situation zum 7-Meter Roger und musste aus dem Spiel genommen werden. Bei 28:28 und Ballbesitz Ollheim stibitzte Pätrick den Ball und konnte per Tempogegenstoß unser 29tes Tor erzielen. Ollheim warf nochmal auf unser Tor und der Ball war drin. Glücklicherweise erst nach Ablauf der Uhr. Das wahr aber eine Entscheidung von Sekundenbruchteilen, was zu nachvollziehbaren Diskussionen zwischen Ollheimern und dem Schiri führte.

Letztlich ein verdienter Sieg (Endstand 28:29), der in der hektischen Schlussphase fast verspielt wurde. Diesmal war das glücklichere Ende auf unserer Seite und der herausragende Einsatz aller Feytaler Spieler wurde belohnt.

 

Torschützen: Pätrick 11/1, Roger 4, Erik 2, David 6, Kai 3, Janik 2, Marvin 1

16.04.2018|Aktuelles|

TSV Feytal II gewinnt die Auswärtspartie beim direkten Verfolger TuS Niederpleis III mit 23-25 (Hz. 12-12)

Mit wieder einmal recht knapper Besetzung traten wir das im Hinblick auf die Tabellensituation wichtige Spiel in St. Augustin an. Weil mit Sascha und Volker schon zwei unserer großen Rückraumschützen fehlten, wurde unmittelbar vor der Abfahrt zum Spiel noch Christoph nach längerer Verletzungspause reaktiviert, sodass wir immerhin mit 7 Feldspielern antreten konnten. Vor dieser Begegnung galt folgendes: In der ‘Rheinbach-bereinigten’ Tabelle 🙂 sind wir aktuell der Spitzenreiter, bliebe es bei dieser Position, wären wir der zweite Aufsteiger in die 2. Kreisklasse. Die Niederpleisser Hausherren ihrerseits – nur 2 Punkte hinter uns – hatten unter Umständen auch noch die Gelegenheit diesen Platz einzunehmen und weil sie uns zudem im Hinspiel in unserer Halle geschlagen hatten mussten wir mit einiger Gegenwehr rechnen.
Unser Spiel begann zunächst verhalten, die erste Führung der TuS konnten wir aber umgehend in einen eigenen 2-Tore-Vorsprung drehen. Bei diesem Abstand blieb es für eine Weile, dann fanden wir noch besser in die Partie und in der Folge gelang es uns sogar, uns noch ein wenig weiter abzusetzen. Diese gute Phase hielt bis zum 8-4 aus unserer Sicht. Danach aber kam ein gewisser Bruch ins Spiel – etliche Unkonzentriertheiten, vor allem im Abschluss unserer Angriffe, sorgten für ein kontinuierliches Aufholen der Niederpleisser, so dass der schöne Vorsprung bis zur Pause komplett wieder aufgebraucht war. Mit dem Stand von 12-12 ging es dann in die Unterbrechung.
Klar war nach unserer Einschätzung, dass bei der gegebenen Konstellation wohl wir das ausgeglichenere Team waren und das es somit vor allem an uns selbst liegen würde die Partie zu entscheiden. Falls es uns gelingen sollte das zu Beginn gute Spiel erneut aufzuziehen, waren wir uns sicher die Punkte mitnehmen zu können.
Trotzdem war der Auftakt in die zweite Halbzeit nicht gut. Das was wir uns vorgenommen hatten, nämlich wieder ruhiger aufzubauen und die Chancen besser herauszuspielen ehe ein Wurfversuch gestartet würde, ‘brachten wir nicht auf die Platte’. Weil zudem auch noch die Hausherren ihre Deckung auf eine offensivere 5:1 Variante umstellten, gelang es ihnen nun sogar einige Male mit ihren agilen Vorgezogenen (meist gegen Simon gestellt) unsere Passfolgen abzufangen und im schnellen Gegenstoß zu Treffern zu kommen. So liefen wir einige Angriffe lang einem Rückstand hinterher – die größte Differenz lag in diesem Spielabschnitt wohl bei 3 Toren gegen uns.
Glücklicherweise behielten wir trotzdem insgesamt die Ruhe. Obwohl die TuS nun tatsächlich zeitweise versuchte mit 7 Feldspielern noch mehr Angriffsdruck aufzubauen, schaffte man es nicht uns weiter hinter sich zu lassen. Im Gegenteil. Langsam aber stetig kamen unsere Vorteile wieder zum Tragen und wir wieder zum Ausgleich.
Beim 19-19 war zunächst alles wieder offen, das Momentum aber mittlerweile klar auf unserer Seite. Ein Indiz dafür war zum Beispiel der Umstand, dass wir seitdem die Hausherren ihren Torwart mit in die Angriffe eingebunden hatten zunächst zweimal das leere Tor aus der Ferne nicht trafen, nun gegen Ende der Partie auf diese Weise allerdings auch zu zwei einfachen Torerfolgen kamen (z.B. durch Rüd’s vermutlich erstes Saisontor).
Wir zogen abermals vorbei und als etwa 2 Minuten vor dem Abpfiff eine 3-Tore Führung erzielt wurde, war der Sieg nicht mehr gefährdet. Wegen der guten kämpferischen Einstellung wohl auch ein verdienter Ausgang des Spiels.
Jetzt geht es in die Osterpause und dann schauen wir einmal ob wir auch bis zum Saisonfinale oben bleiben können…
Es spielten:
Kittes (RR/RM), Max (RA/RR), Olli (RM/RR), Reinhold (KL), Rüd (TW), Simon (RL/RM/RR), Steve (RA/LA), Uwe (LA)
(Uwe)
20.03.2018|Aktuelles, Männer 2|

Eine Saison mit Licht und Schatten – und das Beste kommt zum Schluss

Zum Saisonabschluss empfing die weibliche A-Jugend am Sonntag in eigener Halle den Gegner der HSG Würselen. Das Spiel bildete den Abschluss einer kontrastreiche Saison, die im September mit einem fulminanten Auftaktsieg gegen den VfL Langerwehe (31:9) begann und über verschiedene Höhen – Derbysieg im Oktober gegen HSG Euskirchen in eigener Halle (13:12) – und teils unnötige Tiefen – Rückspiel VfL Langerwehe (16:8) – nun ihr Ende fand. Bei insgesamt 14 Spielen mit 166:283 Toren war dies eine spannende und lehrreiche erste Saison in der Landesliga. Festzuhalten bleibt die Erkentnis, dass man insbesondere dann spielerisch überzeugen konnte, wenn man als Mannschaft geschlossen um den Sieg gekämpft hat. Die eingefahrenen Niederlagen – so bitter diese auch teilweise waren – gehören zum Mannschaftssport dazu.
Das gestrige Spiel bildete den Höhepunkt der Saison. Obwohl am Ende eine Niederlage zu buche stand, zeichnete sich die Mannschaft durch einen enormen Teamgeist, hohe Motiviation und – bis zum Abfiff – den unbedingten Willen, dieses letzte Spiel erfolgreich zu beenden, aus. Obwohl man bereits früh mit bis zu 4 Toren hinten lag, gelang in der zweiten Hälfte der zweiten Halbzeit fast der Anschluss (10:11 in der 51 Min.). Zum Schluss stand auf der Anzeigetafel ein 11:13, ein Ergebniss welches gegen den Tabellenzweiten zweifelsohne als Erfolg zu bewerten ist und das hohe Potential der Mannschaft deutlich macht.

Zum Schluss möchte ich mich bei allen Spielerinnen für ihren Einsatz bedanken und hoffe, dass wir diese aus meiner Sicht erfolgreiche Arbeit als Mannschaft in der nächsten Saison fortsetzen werden. Desweiteren möchte ich mich auch bei allen Eltern für den gezeigten Einsatz bedanken, ohne die der Spielbetrieb nicht möglich wäre. In diesem Sinne: “Nach der Saison ist vor der Saison – das Runde muss ins Eckige – AUF GEHTS !!!!!!!

(David)

!WICHTIG!WICHTIG!WICHTIG!: Mitgliedsversammlung am 15.04.2018

An alle Mitglieder der Handballabteilung des TSV Feytal 1912/20 e.V.
Einladung zur Mitgliederversammlung der Handballabteilung
am Sonntag, den 15. April 2018 ab 11:15 11:00 Uhr   der neuen Dreifachhalle Mechernich (Feytalstraße 17, Zuschauerempore 1. Etage)  im Besprechungsraum der Turnhalle VUSSEM.
Tagesordnung:
TOP 1) Begrüßung durch den Abteilungsleiter
TOP 2) Tätigkeitsberichte der Betreuer etc.
TOP 3) Kassenbericht
TOP 4) Bericht der Kassenprüfer
TOP 5) Entlastung des Vorstands
TOP 6) Neuwahl des Vorstands (Abteilungsleiter/Stellvertreter/Geschäftsführer/Kassenwart/Jugendwarte/Beisitzer)
TOP 7) Anträge (bitte bis spätestens 2 Wochen vor dem Termin bei der Geschäftsstelle einreichen)
TOP 8) Verschiedenes (zukünftige Besetzung der Kampfgerichte nach Umstellung auf ESB/Mitgliederbeiträge/Mannschaftsmeldungen etc.)
Wir bitten um zahlreiches und pünktliches Erscheinen unserer Mitglieder und der Eltern unserer Kinderhandballer.
12.03.2018|Aktuelles|

Die Zweite verliert nach ordentlichem Spiel gegen den unangefochtenen Spitzenreiter TV Rheinbach III 29-36 (Hz. 14-17)

Im leichtesten Spiel der Saison ging es mit vergleichsweise gut ausgestattetem Kader von 11 Spielern ins Duell mit dem TV Rheinbach 3. Bedingt durch den ausgezeichnet besetzten Kader der Gäste gibt es in diesem Vergleich einfach nichts zu gewinnen. Der Gegner stellt hier Personal auf das Feld, welches in dieser Liga definitiv jeder Konkurrenz überlegen ist. Spieler, die zum Teil Regionalligaerfahrung haben und dort normalerweise auch noch spielen würden sind naturgemäß in dieser Spielklasse völlig unterfordert.
Nichts desto trotz hat diese Begegnung Spaß gemacht. Dies zum einen, weil wir unter Berücksichtigung unserer Möglichkeiten gut mitgespielt haben und auch muss erwähnt werden, dass die Rheinbacher keinesfalls mit ihrer deutlichen Überlegenheit prahlen, sondern sportlich fair und ernsthaft dem Gegner entgegentreten. Ehrlich, das ist sehr wohltuend.
Zum Ablauf: ähnlich wie in der Auswärtspartie beim Hinspiel kamen wir recht gut in die Begegnung. Zwar fehlten mit Kittes und Sascha genau die beiden großgewachsenen Rückraumschützen, die uns in Rheinbach mit treffsicheren Abschlüssen aus der zweiten Reihe lange im Spiel gehalten hatten, trotzdem gelang es uns mit passsicherem Spiel – diesmal eher aus der Nahwurfzone – einige Treffer zu setzen. Die Abwehr stand zudem meist ordentlich, zumindest solange es darum ging das ‘gebundene’ Spiel der Gäste zu unterbinden. Immer wenn wir aber Fehlwürfe im eigenen Angriff verzeichneten, hatten wir das Nachsehen, sobald wir gezwungen waren den schnellen Kontern der TVR3-Spieler zu folgen. Das gemeinsame Rückzugsverhalten ließ da etwas zu wünschen übrig. Erst nach einem Positionswechsel hatten wir diesbezüglich eine bessere Quote – wenn auch über die gesamte Begegnung gesehen solche Gegenstöße die insgesamt erfolgreichste Waffe im Spiel der Rheinbacher blieben. Gestützt auf einen guten Hüter und eine routiniert starke Abwehr kam es ihrerseits immer wieder zu langen Pässen auf sich freilaufende Angreifer, die dann meist sehr konsequent abschlossen. Rüd im Tor blieb dabei häufig nur das Nachsehen, sein Torwartspiel war aufgrund der guten Aktionen aus dem Spiel heraus trotzdem überdurchschnittlich gut zu nennen.
Neben diesem Fakt hielt uns das insgesamt aber meist geordnete Angriffsverhalten und eine recht gute Trefferausbeute ergebnistechnisch in Kontakt und der dementsprechend halbwegs ausgeglichene Spielverlauf zeigte sich dann auch im Halbzeitstand von 14-17 aus unserer Sicht.
Waren wir damals beim 17-17 im Hinspiel noch etwas besser bis zur Pause gefahren, gelang es uns allerdings diesmal in der zweiten Hälfte wesentlich besser im Spiel zu bleiben. Zwar mussten wir erneut zwischendurch die Tordifferenz deutlich ansteigen lassen, es gelang uns aber den Faden wieder aufzunehmen. Eine schwächere Phase, die kurz nach der Unterbrechung begonnen hatte, konnten wir durch ein paar Personalwechsel abfangen. Während der Abstand beim 22-34, etwa zur Mitte der zweiten Halbzeit, seinen Höchststand hatte, stellten wir etwas um.
Die Idee dabei war, das wir ohnehin in der Abwehr nur wenig Einfluss auf ein positives Ergebnis nehmen konnten – die Angriffsleistung der Gäste ist einfach zu gut als das wir deren Tore durch bessere Abwehrleistungen hätten verhindern könnten. Die gefundene neue Aufstellung erzielte allerdings wieder schnellere und häufigere Tore, sodass sich das Gesamtergebnis zum Schluss hin erneut erfreulicher entwickelte.
Das Schlussresultat von 29-36 schließlich sieht somit ganz wie ein ‘normales’ Handball Spielergebnis zweier Teams aus einer Liga aus, anders als Abschussszenarien mit bis zu 36 Toren Unterschied, wie gegen andere Gegner unserer Spielklasse geschehen. Ergebnisse unter 2-stelliger Differenz hat bisher noch kein anderer Mitstreiter gegen diese weit überlegene Mannschaft erreicht. Wie gesagt, dank der fairen Gegner und des gut pfeifenden Schirikameraden war es ein schöner Sonntagnachmittag-Sporttermin für uns.
Es spielten:
Alexander (RA) – Alexis (RA) – Gordon (LA/KL) – Max (RR) – Olli (RM/RR) – Reinhold (KL) – Rüd (TW) – Simon (RR/RM/RL) – Steve (RA/LA) – Uwe (LA) – Volker (RL)
(Uwe)
12.03.2018|Aktuelles, Männer 2|

1ste holt Punkt in Tannenbusch gegen die HSG Geislar-Oberkassel 2

Am Sonntag Abend musste die 1ste bei der HSG Geislar-Oberkassel 2 antreten. Das Spiel wurde in Bonn-Tannenbusch ausgetragen. Offensichtlich waren Großteile der Mannschaft nicht in der Lage die richtige Halle zu finden, obwohl es beim Training eine klare Ansage zum Austragungsort gab. Glücklicherweise verzögerte sich der Anpfiff durch das vorige Jugendspiel und so hatten die Probleme bei der Anreise keine negativen Auswirkungen.

In den ersten Minuten kam man nicht so richtig in Fahrt. Hinten fehlten die Absprachen und die notwendige Intensität aus der 2ten Halbzeit der Vorwoche. Im Angriff mussten wir uns erst sortieren. Einige Spieler waren extrem passiv. Es war überwiegend Roger, der das Angriffsspiel ankurbelte. Zudem leistete sich Geislar ein paar technische Fehler, welche wir in einfache Gegenstoß-Tore umsetzen konnten. Nach etwa 20 Minuten stand es folgerichtig 12:8 für uns. Dann leisteten wir uns mal wieder eine Auszeit und kassierten 6 Tore in Folge (kommt mir irgendwie bekannt vor!). Dank ein paar guter Aktionen unmittelbar vor dem Pausenpfiff ging es mit 14:14 in die Halbzeit.

In Halbzeit 2 entwickelte sich ein enges Duell. Beide Mannschaften fanden kein Deckungskonzept und kein Team konnte sich mit mehr als 2 Toren absetzen. Meist lagen wir zurück und 90 Sekunden vor dem Ende führte Geislar mit 30:28 und sah wie der sichere Sieger aus. Wir verkürzten und schafften es, den Ball 45 Sekunden vor dem Ende zu erobern. Wir nahmen eine Auszeit, um den letzten Angriff zu besprechen. Es galt erstmal etwas Zeit von der Uhr zunehmen und dann mit dem siebten Feldspieler den Ausgleich zu erzielen. Dies gelang nicht vollends, da wir in den letzten Sekunden nicht die Lücke fanden. So blieb nur die Ausgleichschance per direktem Freiwurf. Der “Lange” nahm sich die Murmel und zimmerte sie zum Ausgleich in den Winkel – 30:30!

Somit konnten wir einen wichtigen Punktgewinn feiern und den Abstand nach unten halten.

Torschützen: Marwin 1, Janik 5, Julian 5, Pätrick 6/4, Roger 5, Marco 5/1, David 3

(Oliver)

12.03.2018|Aktuelles, Männer 1|

1ste unterliegt Zülpich knapp

Dieses Wochenende hatte die 1ste die favorisierten Zülpicher. Die Gäste hatten bislang erst ein Saisonspiel verloren und in der Hinrunde neben Niederpleis die stärkste Mannschaft gewesen, bei denen wir angetreten waren.

Im Hinspiel hatte man große Probleme mit dem starken Rückraum der Zülpicher. Wir versuchten es daher zu Beginn mit einer Manndeckung gegen zwei der Rückraumspieler. Problematisch erwies sich aber die Tatsache, dass die Zülpicher immer wieder aus einfachen Freiwurfsituationen zu Toren kamen. Dadurch brachte die Manndeckung nicht den gewünschten Effekt. In den ersten 10 Minuten konnten wir Dank ordentlichem Angriffsspiel die Partie offen halten (6:6). Dann leisteten wir uns aber wie in der Vorwoche eine schwächere Phase im Angriff und Zülpich zog auf 11:6 davon. Mit sechs Toren Vorsprung ging Zülpich in die Pause (12:18). Es fehlte in der ersten Halbzeit bei uns am nötigen Feuer, am unbedingten Willen einem Favoriten ein Bein zustellen. In der Abwehr agierte man wie eine Schülermannschaft und zeigte kaum den Willen Defensiv-Zweikämpfe zuführen. Zudem agierte man auch nicht mit der notwendigen Cleverness die Angebote der Zülpicher anzunehmen.

In der Pause also nochmal alles auf Null gestellt, wollte und sollte man seine Haut in Halbzeit zwei deutlich teurer verkaufen. Es wurde nun mit der notwendigen Intensität gespielt und man konnte den Anschluss herstellen (18:20). Insgesamt war die zweite Halbzeit von Hektik geprägt, so dass keine Mannschaft sich eine Pause gönnen konnte. Leider agierte man nicht fehlerfrei und vergab in den entscheidenden Situation die Chancen auf ein Tor heranzukommen. Dann wäre es nochmal richtig eng geworden.  Am Ende konnten die Gäste den nicht unverdienten Sieg über die Zeit bringen (28:30).

Es zieht sich leider wie ein roter Faden durch die Saison. Gegen die guten Mannschaften reicht es nur für 30 gute Minuten – einfach zu wenig um mal 2 Punkte gegen einen Favoriten zu holen.

 

Torschützen: Roger 6, Pätrick 10, Julian 3, Marco 7/4, Janik 2

05.03.2018|Aktuelles, Männer 1|