Wie letzte Woche prophezeit – neue Woche – neues Glück

D-Jugend FC Hennef – TSV Feytal 9:17

Gegen den FC Hennef lief es von Anfang an rund. Mit einem kleinen Kader von 9 Spieler/innen traten wir in Hennef an und versuchten von Anfang an im Angriff Druck auszuüben. Auch unsere erlernten Spielzüge versuchten wir ansatzweise umzusetzen. Da müssen wir noch etwas am Ball bleiben. Wir hatten Glück, dass die Abwehr der Hennefer zum Teil nicht gut stand und sie unsere linke Seite nicht in den Griff bekamen, so dass wir schnell mit 3 Toren in Führung gingen.

In der Abwehr versuchten wir konsequenter als in den Spielen vorher den ballführenden Gegenspieler zu stören. Auch dies gelang uns besser als in den Spielen vorher. Leider ist dies aber immer noch unsere Schwachstelle und so kamen die Hennefer doch das ein oder andere Mal zum Torwurf. Dank einer sehr guten Leistung unseres Torhüters Niklas konnten wir aber den Vorsprung weiter ausbauen und gingen mit einer beruhigenden 9:3 Führung in die Halbzeitpause.

Auch der Beginn der zweiten Halbzeit lief gut an. Doch zwischen der 7. und 18. Minute der zweiten Halbzeit riss der Faden und wir fingen an leichtsinnige Fehler wie Fehlpässe zu machen. Die Hennefer warfen nun das ein oder andere – eigentlich vermeidbare – Tor. Nach einer Auszeit zeigte die Mannschaft in der letzen Minute dann doch noch mal, dass auch eine Steigerung bei einem schon gewonnen Spiel drin ist und man sich nicht auf den Lorbeeren ausruht. So fielen dann noch mal zwei Tore für uns.

Insgesamt zwar kein so schönes Spiel, wie wir in den ersten drei Saisonspielen gezeigt haben – und auch von der Tordifferenz wäre mehr drin gewesen – aber heute zählen eindeutig die zwei gewonnen Punkte! Die Leistung der Mannschaft ist auf jeden Fall noch steigerungsfähig und noch nicht voll ausgeschöpft. Das Potenzial ist in der Mannschaft vorhanden und wir werden weiter daran arbeiten, dass diesem Sieg noch der ein oder andere folgen wird. (Frauke)

Auf dem Spielfeld waren wir heute:
Alica, Katharina, Jan, Lukas, Marvin (6), Niklas (1), Noah (2), Ramon und Tim (8)