Weibliche C-Jugend TSV Feytal – Poppelsdorfer HV 22:22

Zum Start der Rückrunde empfingen wir den Gast aus Poppelsdorf, in der Tabelle einen Platz hinter uns. Wir mussten heute auf unsere Mittelspielerin Rojbin verzichten, die Position wurde von Lena übernommen. In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen, maximal 2 Tore Führung auf beiden Seiten waren das Höchste der Gefühle. Die Angriffsarbeit war selten konsequent genug und wir nutzen die Freiräume, die sich dennoch manchmal ergaben, nicht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Viel zu oft versuchten wir durch die Mitte zu gehen und wenn wir zum Abschluss kamen, dann nur mit einer 50% Quote. Das ist ein Manko, das uns schon viel zu lange verfolgt und wir scheinbar nicht abstellen können. In der Abwehr klappte die Zuordnung nicht immer so gut wie vorgestellt, deshalb wuselten sich die Poppelsdorferinnen immer mal wieder durch und kamen zum Torerfolg. Leider wurden zahlreiche Schrittfehler nicht erkannt und auch mehrere unberechtigte 7m für den Gast gegeben.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Deshalb hatten wir uns für die 2.te Halbzeit vorgenommen, konsequenter nach vorne und sicherer hinten zu arbeiten. Es blieb allein beim Vorsatz. Denn nach 10 Minuten brach unser Spiel merkwürdigerweise zusammen und der Gegner konnte sich mit 4 Toren zum 16:20 absetzen. So blieb nur die „Alles oder Nichts Option“ und wir spielten mehr oder weniger offen. Und das zeigte Erfolg. Wir erkämpften uns Ball um Ball. Und auch eine zweifelhafte 2-Minutenstrafe gegen uns konnte die Mädels nicht davon abhalten, 15 Sekunden vor dem Spielende zum 22:22 auszugleichen. Aber ganz klar: hier wäre mehr drin gewesen. Eine bessere Chancenverwertung und intelligenteres Pass- und Kombinationsspiel – wie wir es können – hätte zum Sieg geführt.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Kompliment aber an die Mädels für die Moral, die sie in den letzten 5 Minuten bewiesen haben! Respekt. (Frank)

Es spielten: Anna, Anne, Annika, Celina Isabel, Lilli Karla, Lena J., Lena, Melina