Weibliche C-Jugend TSV Feytal – HSG Siebengebirge / Thomasberg 24-20

Das erste Spiel im neuen Jahr stand zunächst unter keinem guten Stern. Karla meldete sich krank, Annika konnte nicht teilnehmen und bei einigen anderen Mädchen grassierte auch das eine oder andere. Und ob die HSG hier als Aufbaupartner dienen konnte und wollte musste bezweifelt werden, denn die Siebengebirglerinnen waren schon im Hinspiel mit 22 Mädchen aufgelaufen – wovon natürlich nur 14 tatsächlich spielen durften – und auch heute traten 14 tatsächlich Spielerinnen an. Unsere Rumpftruppe schaute entsprechend nervös – und startete leider auch äußerst nervös.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

0:4 nach 6 Minuten – nicht der beste Start. Vorne passte das Zusammenspiel nicht und auch die Kreativität fehlte, hinten wurde nicht zugepackt und es wurde nicht auf die Schützinnen der HSG zugegangen. Was man aber den Spielerinnen immer wieder zu Gute halten muss, dass sie den Kopf nicht in den Sand stecken. Sie wissen, dass sie es besser können und sie wollen es auch zeigen.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Und sie zeigten es uns dann auch phasenweise und erzielten 5 Tore in Folge zum 5:4. Es folgte ein munteres hin und her, mal mehr hin und mal mehr her, aber leider soviel her, dass sich die HSG mit 3 Toren zum 8:11 absetzen konnte. Es folgten dann aber wieder schöne Laufwege und Freispielaktionen, so dass wir kurz vor der Halbzeit zum 12:11 in Führung gehen konnten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Die 2.te Halbzeit liessen wir wir uns dann nicht mehr aus den Händen nehmen, auch wenn nicht immer alles so klappte, wie wir uns das vorgestellt hatten. Die ein oder andere Nachlässigkeit und auch – unser nachwievor größtes Manko – die zu schlechte Chancenverwertung sorgten dafür, dass das Spiel nicht zu langweilig wurde – weder für die Zuschauer noch für den Trainer. (Frank)

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Es spielten: Anna, Anne, Celina, Isabel, Kira, Lena J., Lena V. Melina, Rojbin