Weibliche C-Jugend TSV Feytal – HSG Npl / St. Aug. 13:19

Nach dem vermeintlich leichtem Spiel gegen Euskirchen hatten wir es heute mit einem Gegner von anderem Kaliber zu tun, dem wahrscheinlichem Kreismeister aus Niederpleis-St. Augustin. Und wie schon im Hinspiel – wo wir mit nur 7 Spielerinnen antreten konnten – war die Personaldecke heute krankheitsbedingt äußerst dünn. Mit nur 8 Spielerinnen trafen wir auf einen körperlich und zahlenmäßig überlegenen Gegner – auch wenn natürlich auch dort nur 7 Spielerinnen aufliefen – der zudem aus überwiegend 98er Spielerinnen bestand.

Lustige Begrüssung

Und noch mehr Parallelen zum Hinspiel zeigten sich. Zunächst überliessen wir erstmal den Niederpleiserinnen das Spiel und Tore werfen und lagen schnell mit 0:3 zurück. Die Zuordnung und Arbeit in der Abwehr stimmte nicht richtig und Bälle im Angriff wurden leichtfertig liegengelassen. Aber dann kamen wir langsam aber sicher über den Kampfgeist zurück ins Spiel.

Feytaler Angriffsbemühungen

Über schnelle Aktionen lagen wir zur Halbzeit nur mit 7:8 zurück und auch ein Untentschieden wäre zu diesem Zeitpunkt möglich und verdient gewesen, wenn nicht genau wie im Hinspiel viel zu viele Bälle leichtfertig verworfen worden wäre.

Konzentrierte Abwehrarbeit

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich zunächst ein munteres Hin und Her und wir konnten sogar mit 11:10 in Führung gehen. Dann liessen aber kontinuierlich – da immer nur ein Mädel sich auf der Bank ausruhen konnte – Kräfte und damit die Konzentration nach und Niederpleis zog schließlich Tor um Tor davon.

Niederpleis greift an

Soviel fehlte heute – wie auch im Hinspiel – nicht, ein Kader in kompletter Größe und noch wichtiger bester Gesundheit und heute hätte es am Ende vielleicht anders ausgesehen. Ganz unabhängig vom Ergebnis, ist aber immer wieder schön zu sehen, dass die Einstellung, der Einsatz und der Kampfgeist der Mädels einfach Klasse sind! (Frank)

Heute spielten: Anne, Anna (4), Celina (2/1), Eva, Isabel (1), Isi (4/1), Lena, Melina (2)

cc_by_nc_fm