Weibliche C-Jugend HSG Geislar-Oberkassel – TSV Feytal 16:25

Nach dem Kampfspiel gegen die HSG Siebengebirge sollte die Mannschaft heute nochmal ein sowohl für die Zuschauer als auch für das Selbstbewusstsein schönes Spiel abliefern. Das Spiel war nicht immer schön, aber im Großen und Ganzen können alle Spielerinnen mit ihrer Leistung zufrieden sein.

Begrüssung

Zu Beginn fanden die Mädels nicht sofort in ihr Spiel, zuviele Unsicherheiten und Ballverluste im Angriff und kaum konsequentes Zupacken in der Abwehr sorgten für keine nennenswerte Führung in den ersten 10 Minuten. Unsere Hüterin Kira sorgte aber dafür, dass die HSGlerinnen nicht ausglichen oder gar in Führung gehen konnten.

Anna kämpft

Erst nach einer Auszeit und der damit verbundenen Ansprache und der dann praktizierten Ordnung im Spiel, besannen sich die Mädels auf ihre Schnelligkeit und Kombinationssicherheit und gingen auch Dank der jetzt spielenden Hüterin Lena mit einer 13:8 Führung in die Halbzeit.

Angriffsspiel

Zu Beginn der zweiten Halbzeit war dann erstmal Wildwest angesagt – und zwar auf beiden Seiten. Irgendwie nutzte Geislar diese Phase unserer Orientierungslosigkeit und kam wieder auf 3 Tore heran.

Karla passt

Rojbin fightet

Aber eine erneut schnelle Auszeit und Neuorientierung halfen. Jetzt lief der Ball und unser Mittelblock mit Karla, Rojbin, Anna und Isabel (Kreis) liessen die Gegner laufen, die Aussen Celina, Melina, Anne und Mona sorgten für die notwendige Breite und so zogen wir schnell und deutlich Tor um Tor davon. Unsere Hüterinnen hielten was zu halten war – auch den einen oder anderen Siebenmeter – und am Ende stand der verdiente 25:16 Sieg auf der Anzeigetafel.

Karla erkämpft den Ball

Mit der Leistung können wir zufrieden sein, der dritte Tabellenplatz ist viel mehr als wir alle zu Saisonbeginn erwarten konnten. Und den wollen wir auch halten. (Frank)

Rojbin und Celina blocken sauber