Weibliche B-Jugend gewinnt Auswärts-Spitzenspiel bei der SGO Dank toller 2. Halbzeit knapp

Der Schlußsatz des letztwöchigen Spielberichts lautete: „Beim nächsten Mal machen wir es besser.“ Auf die Umsetzung davon mussten wir heute beim Spitzenspiel der Bezirksklasse Süd bei der SG Ollheim-Straßfeld allerdings bis zur zweiten Halbzeit warten.

Aber der Reihe nach. Mit der fast schon gewohnten Ideen- und Drucklosigkeit gingen wir in das Spiel. Gepaart mit einigen technischen Fehlern lagen wir zur 10. Minute mit 5:2 zurück. Unsere Angriffe wollten nicht gelingen und viel zu viele Versuche fanden entweder erst gar nicht ihr Anspiel oder wir scheiterten im Abschluß. So lagen wir mit Halbzeitpfiff mit 9:5 zurück. Da uns aber ein Freiwurf zugesprochen wurde hatte Karla noch eine Chance, die sie eiskalt und pfiffig zum 9:6 nutzte.

Scheinbar war diese Aktion zusammen mit der Halbzeitansprache, in der wir uns daran erinnerten, dass wir auch im Hinspiel mit 5 zurücklagen, bevor wir schlußendlich noch ein Unterschieden erkämpfen konnten, der Schalter, den die Mädels brauchten. Und auch diesen Satz kennt der geneigte Leser: Die 2. Halbzeit ist unsere bessere Halbzeit. Das bewahrheitet sich fast immer und auch heute. Furios starteten die Mädels in die Halbzeit. Jetzt spielte da EIN Team. Wir spielten uns durch druckvollen und schnellen Kombinationshandball an die SGO ran, Anne auf außen erzielte schöne Tore und wir glichen beim 11:11 durch Isabel erstmals aus, bevor Anna dann die Führung zum 12:13 erzielen konnte. Jetzt war es ein Hin und Her in einem kampfbetonten Spiel unter sicherer Leitung des Schiedsrichter Arnold, der aufkommende Nickligkeiten (die SGO erhielt 4 2 Minuten-Strafen, während wir mit weißer Weste das Feld verliessen) sofort im Keim unterband. Auf einmal aber lagen die Vorteile wieder auf Seiten der SGO, die mit 1 Tor vorlegte. 1 Minute vor Schluß stand es 18:17 für die SGO. Es war wiederum Anna, die ausgleichen konnte. Durch einen technischen Fehler gelangten wir in Ballbesitz und durch einen mustergültigen TGS über Anna-Karla-Lena konnten wir eiskalt auf 18:19 erhöhen. Die SGO nutzte die verbleibenden 15 Sekunden nicht und wir freuten uns riesig über den knappen aber nicht unverdienten Sieg.

Mädels, was für ein Spiel! Mehr Halbzeiten wie die 2. bitte 🙂 (Frank)

Anna (4), Anne (5), Annika, Celina, Karla (5), Kira (TW), Lena (TW), Lena (2), Isabel (2), Mona (1)

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

cc_by_nc_fm