weibliche A-Jugend vs. HSG Würselen

Zum letzten Hinrundenspiel mussten wir zum Tabellenzweiten nach Würselen. Für dieses Spiel hatten wir uns vorgenommen im Gegensatz zu den letzten zwei Spielen, besser ins Spiel reinzukommen und uns nicht die Spielweise der Anderen aufzwingen zulassen. So fingen wir nicht in unserem normalen System an und agierten im Angriff mit 2 Kreisläufern und in der Abwehr in einem 6-0 Verbund. Was auch funktionierte. So kamen wir viel besser ins Spiel. Wir erarbeiteten uns gute Chancen. Das diese nicht so häufig zum Tor führten, lag an der hohen Zahl an Latten- und Pfostentreffer. In der Abwehr hingegen arbeiteten wir schon wesentlich besser, was dazu führte das wir nur ganz wenige Gegenstöße zuließen. Doch es gelang dem Gegner immer wieder durch Spielzüge Lücken zu reißen. So das wir in der Halbzeit leider schon 6:16 zurücklagen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir in der Abwehr sogar noch zulegen. Dadurch musste der Gegner oft aus nicht optimalen Postion werfen. Und auch gute Chancen wurden durch unsere Hüterin entschärft. Im Angriff konnten wir genau wie in der ersten Halbzeit gute Chancen heraus spielen.

Jedoch blieb das Übel, der Latten- und Pfostentreffer bestehen, was das 14:28 Endergebnis etwas trübt.

Hätten nur die Hälfte der Alutreffer noch den Weg ins Tor gefunden, wäre diese Niederlage noch wesentlich knapper gewesen.

Wichtig ist aber jetzt diese positive Entwicklung weiter zu führen, in dem man weiterhin gut trainiert und sich weiter so reinhängt.

(David)