Unglücklich – Unnötig – Unclever. Weibliche B verliert denkbar knapp.

Lassen wir mal den Konjunktiv sprechen.

Wären auch nur 10% mehr unserer unnötigen Fehlpässe angekommen – hätten wir gewonnen.
Hätten wir nur 10% unserer zahlreichen 100%igen Chancen genutzt – hätten wir gewonnen.
Hätte der Schiedsrichter auch nur 10% der gegnerischen Stürmerfoule gepfiffen- hätten wir gewonnen.
Hätte der Schiedsrichter auch nur 10% der gegnerischen Schrittfehler gepfiffen – hätten wir gewonnen.

So ist es aber eben anders gekommen. Wir haben verloren. Und das eben unglücklich, unnötig und dazu noch unclever. Und weil wir schlecht gespielt haben, wir können es besser. Eigentlich sind wir ganz gut ins Spiel gekommen und führten mit 5:2 und brachten dann aber mit unser zu statischen Spielweise und den zahlreichen Fehlpässen die Gegnerinnen ins Spiel. Uns gelang quasi nichts mehr. Die Spielweise von Erftstadt ist jetzt auch nicht von Variabilität geprägt, aber wir bekamen die Mitte und die Halbe vom HVE nicht wirklich in den Griff. Mit 7:8 ging es in den Halbzeit.

Die zweite Halbzeit ist üblicherweise unsere bessere Halbzeit. Heute zeigten wir auch Ansätze, dass das normalerweise der Fall ist. Mehr aber auch nicht. Es kam wie es kommen musste. Wir nutzten unsere letzten Chancen zu Sieg und dann Ausgleich nicht, liessen zu viel zu und verloren mit 16:17.

Die Enttäuschung sitzt sicher tief Mädels. Kopf hoch. Beim nächsten Mal machen wir es besser. (Frank)

Anna (4), Anne (2), Annika, Celina (1), Karla (8/2), Kira (TW), Lena (TW), Lena, Isabel (1), Mona

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

cc_by_nc_fm