TSV vs. TSV: 1ste mit wichtigem Sieg im Abstiegskampf

Die 1ste des TSV Feytal war mit Ausnahme von Trainer Dasburg komplett, der von Oliver Zdralek vertreten wurde. Es galt die Niederlage gegen die Zweitvertretung aus Euskirchen vergessen zu machen und wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Trainer Dasburg hatte daher unter der Woche an der Abwehr gefeilt und die Mannschaft beim Freitagstraining noch einmal an die Grundtugenden erinnert.

Nach mittelprächtigem „Warmmachen“ und kurzem Einschwören durch Interimscoach Oliver Zdralek legte die 1ste in der Startformation Denis, Yannik, Gerald, David, Nico, Roger und TW Rüd gut los. Die Abwehr samt Torhüter machte einen guten Eindruck und vorne wurde mit jedem Angriff eine (sehr) gute Wurfchance, zumeist aus der Nahdistanz herausgearbeitet. So ging das Spiel über 3:1 zu 5:2 nach rund 10 Minuten. In dieser Phase hatte man die Partie dominiert. Leider bleibt festzuhalten, dass bis zu diesem Zeitpunkt schon fünf Hochkaräter verworfen wurden und die Wurfausbeute wurde auch nicht besser (Lob an die Bonner Hüter, die in HZ1 wirklich einige gute Chancen zu Nichte machten). Im Gegenteil, das Feytaler Spiel wurde nun im Angriff zerfahrener und man musste auch den ein oder anderen unnötigen Gegentreffer hinnehmen. Auch die personellen Wechsel Mitte der ersten Halbzeit brachten keine Besserung. Die Gäste aus Bonn kamen dadurch besser ins Spiel und konnten das Spiel zur Pause drehen (7:9). Zur Halbzeit musste man sich bei Rüd bedanken, dass man sich nur 9 Buden gefangen hatte.

Wie geht man also mit einem Spiel um, wo man gefühlt mit 6 oder 7 Treffern führen müsste, aber auf der Anzeigetafel mit 2 hinten liegt? Jedem in der Kabine war klar, was besser werden musste. Und so spielte man auch die zweite Halbzeit über 30 Minuten im Angriff. Ausbeute beachtliche 18 Tore. Leider war man in der Abwehr oft zu gierig auf den Ball und nicht konzentriert genug. Dadurch entwickelte sich ein relativ knappes Spiel und man konnte erst 10 Minuten vor dem Ende ein kleines Polster von 3 Toren herausarbeiten. Danach war der Sieg aber nicht mehr in Gefahr und man konnte verdient die Punkte einheimsen.

Fazit: Endstand 25:21 und wichtige Punkte im Abstiegskampf gegen einen direkten Konkurrenten dank einer guten Mannschaftsleistung! Darauf lässt sich aufbauen. (Oliver)

01.02.2015|Aktuelles, Männer 1|