TSV Feytal II gewinnt die Auswärtspartie beim direkten Verfolger TuS Niederpleis III mit 23-25 (Hz. 12-12)

Mit wieder einmal recht knapper Besetzung traten wir das im Hinblick auf die Tabellensituation wichtige Spiel in St. Augustin an. Weil mit Sascha und Volker schon zwei unserer großen Rückraumschützen fehlten, wurde unmittelbar vor der Abfahrt zum Spiel noch Christoph nach längerer Verletzungspause reaktiviert, sodass wir immerhin mit 7 Feldspielern antreten konnten. Vor dieser Begegnung galt folgendes: In der ‚Rheinbach-bereinigten‘ Tabelle 🙂 sind wir aktuell der Spitzenreiter, bliebe es bei dieser Position, wären wir der zweite Aufsteiger in die 2. Kreisklasse. Die Niederpleisser Hausherren ihrerseits – nur 2 Punkte hinter uns – hatten unter Umständen auch noch die Gelegenheit diesen Platz einzunehmen und weil sie uns zudem im Hinspiel in unserer Halle geschlagen hatten mussten wir mit einiger Gegenwehr rechnen.
Unser Spiel begann zunächst verhalten, die erste Führung der TuS konnten wir aber umgehend in einen eigenen 2-Tore-Vorsprung drehen. Bei diesem Abstand blieb es für eine Weile, dann fanden wir noch besser in die Partie und in der Folge gelang es uns sogar, uns noch ein wenig weiter abzusetzen. Diese gute Phase hielt bis zum 8-4 aus unserer Sicht. Danach aber kam ein gewisser Bruch ins Spiel – etliche Unkonzentriertheiten, vor allem im Abschluss unserer Angriffe, sorgten für ein kontinuierliches Aufholen der Niederpleisser, so dass der schöne Vorsprung bis zur Pause komplett wieder aufgebraucht war. Mit dem Stand von 12-12 ging es dann in die Unterbrechung.
Klar war nach unserer Einschätzung, dass bei der gegebenen Konstellation wohl wir das ausgeglichenere Team waren und das es somit vor allem an uns selbst liegen würde die Partie zu entscheiden. Falls es uns gelingen sollte das zu Beginn gute Spiel erneut aufzuziehen, waren wir uns sicher die Punkte mitnehmen zu können.
Trotzdem war der Auftakt in die zweite Halbzeit nicht gut. Das was wir uns vorgenommen hatten, nämlich wieder ruhiger aufzubauen und die Chancen besser herauszuspielen ehe ein Wurfversuch gestartet würde, ‚brachten wir nicht auf die Platte‘. Weil zudem auch noch die Hausherren ihre Deckung auf eine offensivere 5:1 Variante umstellten, gelang es ihnen nun sogar einige Male mit ihren agilen Vorgezogenen (meist gegen Simon gestellt) unsere Passfolgen abzufangen und im schnellen Gegenstoß zu Treffern zu kommen. So liefen wir einige Angriffe lang einem Rückstand hinterher – die größte Differenz lag in diesem Spielabschnitt wohl bei 3 Toren gegen uns.
Glücklicherweise behielten wir trotzdem insgesamt die Ruhe. Obwohl die TuS nun tatsächlich zeitweise versuchte mit 7 Feldspielern noch mehr Angriffsdruck aufzubauen, schaffte man es nicht uns weiter hinter sich zu lassen. Im Gegenteil. Langsam aber stetig kamen unsere Vorteile wieder zum Tragen und wir wieder zum Ausgleich.
Beim 19-19 war zunächst alles wieder offen, das Momentum aber mittlerweile klar auf unserer Seite. Ein Indiz dafür war zum Beispiel der Umstand, dass wir seitdem die Hausherren ihren Torwart mit in die Angriffe eingebunden hatten zunächst zweimal das leere Tor aus der Ferne nicht trafen, nun gegen Ende der Partie auf diese Weise allerdings auch zu zwei einfachen Torerfolgen kamen (z.B. durch Rüd’s vermutlich erstes Saisontor).
Wir zogen abermals vorbei und als etwa 2 Minuten vor dem Abpfiff eine 3-Tore Führung erzielt wurde, war der Sieg nicht mehr gefährdet. Wegen der guten kämpferischen Einstellung wohl auch ein verdienter Ausgang des Spiels.
Jetzt geht es in die Osterpause und dann schauen wir einmal ob wir auch bis zum Saisonfinale oben bleiben können…
Es spielten:
Kittes (RR/RM), Max (RA/RR), Olli (RM/RR), Reinhold (KL), Rüd (TW), Simon (RL/RM/RR), Steve (RA/LA), Uwe (LA)
(Uwe)
20.03.2018|Aktuelles, Männer 2|