TSV Feytal 2 – VfB Schleiden 2 30:17

…die 2te siegt auch nach längerer Spielpause (aber: richtig schön ist anders)

Wir hatten die Aufgabe, am heutigen Spieltag – nach beinahe einem Monat ohne Wettkampf – wieder in die Liga zu finden. Das Ganze war schon vorher als nicht ganz unproblematisch ausgemacht, weil unser Kader in dieser Zeit auch nur recht ausgedünnt am Mannschaftstraining teilnehmen konnte, denn unser neuer Trainingstermin hat sich leider bisher noch nicht besonders bewähren können.

Trotzdem waren wir natürlich angesichts der bisherigen Ergebnisse gegen den VfB Schleiden 2 in der Favoritenrolle. Zumal auch der Gast lediglich mit der Mindestanzahl an Spielern in der Halle aufschlug. Das aber war kein Grund den Gegner zu unterschätzen: schon häufiger hatten wir schlecht gegen diese Herren des VfB ausgesehen. Ein paar Routiniers, teilweise mit hoher Wurfkraft ausgestattet, dazu jetzt noch ein paar jüngere Kräfte, denen man ein schnelleres Spiel zumindest zutrauen konnte…

Unser erster Ansatz war demnach eine 5:1 Deckung mit Augenmerk auf den Hauptwerfer, das Ganze basiert auf einem großen Mittelblock auf unserer Seite. Wir wollten auf diese Weise die Gegner gar nicht erst am Spiel teilhaben lassen und jeden Wurfversuch im Keim ersticken. Prinzipiell gelang das auch, jedoch kamen wir erstmals nicht wirklich auf Touren: im Angriff einige schlecht gewählte und unkonzentriert abgeschlossene Würfe die den ‚guten Schnitt‘ versauten – in der Abwehr immer wieder einmal kleine Nachlässigkeiten die zu Gegentoren führten. Alles nicht wirklich bedrohlich im Hinblick auf das Spielergebnis, aber durchaus spürbar im Maß der Zufriedenheit am eigenen Spiel. Immerhin war der Erfolg nie in Gefahr. Der Zwischenstand von 17-9 zur Halbzeitbesprechung untermauert diese Einschätzung klar.

Quasi, um uns selbst etwas Gutes zu tun, wurden die o.g. Nachlässigkeiten angesprochen und im Folgenden war auch die Motivation erkennbar noch einmal richtig Fahrt aufzunehmen. Jedoch – auch weil der Gegner nicht in der Lage war aufzuholen – blieb es auch in der zweiten Halbzeit bei den Ansätzen. Immer wieder gute Aktionen die durch Torerfolge belohnt wurden – nur ganz selten aber aus gutem Zusammenspiel erzielt, sondern meist durch individuelle Vorteile im Spiel 1:1 auf den einzelnen Positionen. Und weil der Torabstand mit zunehmender Dauer sogar noch weiter anwuchs, blieb es auch in der Abwehr nur beim Vorhaben einen Gang zuzulegen und entschlossener zu Werke zu gehen – es ist eben besonders schwer die volle Aufmerksamkeit aufzubringen wenn dazu kein dringlicher Grund besteht…

Fazit: mit dem Endergebnis von 30-17 gelang die Punktlandung auf dem bisherigen Schnitt von Siegen mit jeweils 13 Toren Differenz und darüber können und sollten wir uns auch freuen. Andererseits gibt es Dinge die wir wieder verbessern sollten. Diesmal haben wir auch schneller wieder die Gelegenheit daran zu arbeiten, denn schon in der nächsten Woche steht die Erstvertretung des VfB in unserer Halle und will es besser machen als die Reserve. Schön wäre es wenn wir – vielleicht wieder vor so vielen Unterstützern auf der Tribüne wie heute – noch besser unseren Handball spielen könnten. (Uwe)

Es spielten: Frank – Gordon – Jan – Julian E. – Kai – Marwin – Olli – Ralf – Reinhold – Sascha – Uwe – Volker

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

cc_by_nc_fm
 

 

07.12.2013|Aktuelles, Männer 2|