Zurück in der Spur – aber schön ist anders!

TSV 2 gewinnt mühsam gegen den TuS Dollendorf 2 mit 26-18 (Hz. 12-8)

In dieser Partie ging es zunächst einmal darum, dass wir nach zuletzt 2 sieglosen Spielen wieder einmal ein Erfolgserlebnis für uns feiern konnten. Theoretisch kam dazu der Gast aus Dollendorf gerade recht, hatten die Gegner doch bisher nicht allzu viel zählbares in der Liga erreicht: als Tabellenvorletzter mit erst 5 Pluspunkten aus 8 Spielen waren sie vor dem Anpfiff sicher eher nicht in der Favoritenrolle. Trotzdem wollten wir da nichts unterschätzen, allzu schnell – das lehrt uns die Erfahrung – wird es dann nämlich sehr schwer, ordentliches auf die Platte zu bringen. Auch wegen der etwas eingekürzten Besetzung wollten wir konzentriert in diese Nachmittagsbegegnung am 1. Adventssonntag gehen. Einfach, um uns nicht selbst unnötig in irgendwelche Schwierigkeiten zu bringen. Schließlich fehlten Kittes, Leon, Max, Ralf und Sascha – somit waren vor allem unsere Alternativen im Rückraum ein wenig knapper als gewöhnlich.

Trotzdem legten wir mit relativ ordentlicher Spielweise los und gingen in den ersten Minuten gleich mit 2 Toren in Führung. Unmittelbar wurde dabei auch klar, dass die Dollendorfer tatsächlich nicht zu den stärkeren Widersachern der 2. KK zählen. Vielleicht war diese Erkenntnis dann auch schon zu schnell in unseren Köpfen verinnerlicht, als das es noch eine Chance gegeben hätte, uns mit voller Konzentration und Einsatzfreude an diese Aufgabe heranzumachen.

Es entwickelte sich eine von uns klar dominierte, trotzdem aber auch sehr schwache Partie. Man muss garnicht in einzelne Spielszenen hineinkommentieren – nur sehr wenige Aktionen verdienten das Prädikat ‚gut gespieltes Handball‘. Meist verdienten wir uns die Tore dadurch, dass einer unserer Spieler sich durchtankte, durch Glück wieder an einen schon verlorenen Ball kam oder die gegnerische Deckung wegen Überforderung eine mehr oder weniger große Lücke anbot. Wirklich herausgespielt war kein Treffer – dazu war auch der Laufweg des Balls innerhalb unseres Teams grundsätzlich zu kurz. Selten kam es zu mehr als 3-4 Pässen bevor es einen Schussversuch auf das Tor des TuS gab. Keinerlei Vorbereitung – das sah nicht nur nicht gut aus, es war auch nicht gut und wäre es ein anderer Gegner gewesen, hätten wir echte Probleme bekommen. So aber konnten wir glücklicherweise meist irgendwann doch noch einen Torerfolg verbuchen, während die Dollendorfer seltener trafen – bis zur Pause gelang es uns auf diese Weise einen 4-Tore-Vorsprung aufzubauen.

Natürlich war es angesprochen worden und wahrscheinlich hat auch jeder eingesehen, dass er (wir) nicht gut spielte(n). Trotzdem konnten wir auch nach der Pause nicht den Schalter umlegen – im Gegenteil – für eine kurze Phase um die 40. Minute herum machten wir dann auch noch vermehrt individuelle Fehler und schafften ein paar Angriffe lang keine weiteren Torerfolge. Ein kurzes Team-Timeout, in dem wir nochmal betonten, dass wir den Ball besser laufen lassen müssten, behob glücklicherweise zumindest dieses Problem. Eine echte Korrektur unseres heute wirklich schlechten Zusammenspiels brachte das aber bis zum Schlusspfiff nicht mehr.

Über das ganze Spiel betrachtet bleibt nur dieses Fazit: wir waren meist schlecht im gebundenen Spiel, hatten teils schlechte Abschlussquote, hatten einige ordentlich gespielte TGS (gute Läufe und Abschlüsse von Daniel auf rechts) und eine insgesamt halbwegs ordentliche Deckung. Für heute und diesen Gegner war das genug. Schon in der Auswärtspartie der nächsten Woche aber wird diese Qualitätsstufe ganz sicher nicht ausreichen. Mit dem Lokalderby gegen den TV Palmersheim 2 steht da eine ganz andere Anforderung auf dem Zettel. Jeder einzelne Akteur wird sich dann erheblich steigern müssen. Erst recht, da wir auch dann nicht mit unserer Bestaufstellung rechnen können – einige Spieler sind bereits im Vorfeld ‚abgekündigt‘.

Es spielten (heute leider keine Torschützenliste):
Constantin (LA) – Daniel (RA) – Frank (TW) – Gordon (KL/LA) – Olli (RR/RM) – Patrick (TW) – Reinhold (KL) – Simon (RR/RM/RL) – Uwe (LA/RM) – Volker (RL) – Yannik (RR)

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

cc_by_nc_fm
 

 

29.11.2015|Aktuelles, Männer 2|