…die 2te gewinnt verdient und deutlich gegen das Tabellenschlusslicht Godesberger TV 2

Nach der so unclever beendeten Partie in Bonn letzte Woche wollten wir uns gegen den GTV 2 unbedingt wieder mehr Spaß besorgen. In eigener Halle sollte gegen den aktuellen Letzten der 2. Kreisklasse ohne wenn und aber ein Sieg herausgespielt werden – soviel war vorher beschlossen – jetzt kam es nur noch darauf an dem Vorhaben auch Taten folgen zu lassen.

Die Voraussetzungen waren gut: alle Spieler, die im Vorlauf als spielfähig angedacht waren erschienen auch zum Aufwärmen in der Halle Feytalstraße. Somit fehlten lediglich Kittes (weil er unsere Erste bei deren Spiel in Erftstadt zu coachen hatte) und Paetrick (schon wieder auf dem Weg zur Ausbildungsstätte). Daniel zudem war nach möglicherweise noch nicht ganz überstandener Krankheit nach eigener Einschätzung noch nicht ganz im Vollbesitz seiner Kräfte – er spielte aber trotzdem mit.

Den Gegner kannten wir nicht, deshalb gingen wir mal auf Vermutung mit unserer schon bekannten 5:1 Deckung ins Rennen – was sich für’s Erste auch als nicht völlig falsch herausstelle. So entwickelte sich eine Partie auf leider nicht allzu hohem Niveau: wir spielten nicht unser bestes Handball und die Gäste ließen durchblicken warum sie soweit unten in der Liga angesiedelt sind. Zwar muss man eingestehen, dass sie in der Anfangsphase ordentlich mitspielten und im Ergebnis an uns dranblieben – allerdings lag das wohl eher daran, dass wir nicht alles so spielten und zu Ende brachten wie wir es eigentlich drauf haben.

Erst nach einigen Spielminuten fanden wir etwas besser in unser Spiel. Zwar immer noch nicht berauschend, nun aber immerhin so gut das die Gäste nicht mehr so häufig nachlegen konnten wie noch zu Beginn. Stetig konnten wir uns weiter absetzen und kamen über alle Positionen zu Toren und – das blieb auch während der restlichen Spielzeit der Partie so – nahezu alle eingesetzten Spieler konnten sich in die Torschützenliste einbringen.

Was das also angeht konnten wir zufrieden sein, jedoch war das Spiel insgesamt kein Highlight. Es blieb leider bei nur bescheidener Qualität, was aber auch nur zu verständlich war. Es heisst doch ‚ein gutes Pferd springt nur so hoch wie es muss‘ – falls das stimmt ist unser Team ein gutes Pferd…

Gerade da wo wir uns noch leicht hätten verbessern können – nämlich in der Deckungsarbeit – wurden wir nicht wirklich gefordert. So kamen die Godesberger meist überhaupt nur zu Gelegenheiten wenn wir im Deckungsverbund nicht konsequent arbeiteten. Und weil sie diese Chancen dann auch noch nicht immer nutzen konnten, setzten wir uns zunehmend weiter ab bis zum Pausenstand von 19-9.

Pausenansprache wie schon gehabt – über diese Partie gab es sowohl in der Halbzeit nichts erbauliches zu berichten wie auch jetzt im Nachlauf. Die zweite Halbzeit hätte man auch gerne weglassen können: Die Gäste hatten nach diesem von uns herausgespielten Vorsprung ohnehin keine Chance mehr gegen uns zu gewinnen. Und wenn wir nach den ersten 30 Minuten Schluss gemacht hätten, wären uns zumindest einige ärgerliche Geschehnisse in der zweiten Halbzeit erspart geblieben – u.a. die Verletzungen von Leon (Daumen) und Daniel (wurde durch eine unglückliche Aktion kurz vor Schluss nochmal ordentlich angeschlagen – hoffentlich keine Gehirnerschütterung). Auch das restliche Spielgeschehen und die Umstände auf dem Spielfeld forderten eher unser Durchhaltevermögen in punkto Gelassenheit als unsere handballerische Qualität. So lief das Ganze hin und her – ohne besondere Höhepunkte – und ohne gravierende Probleme für uns. Auch diese 30 Minuten gewannen wir, diesmal aber nur noch mit 3 Toren Unterschied. Endergebnis 31-18.

Fazit: Wir hätten unseren treuen Zuschauern auf der Balustrade gerne mehr geboten aber das war irgendwie nicht drin. Schade eigentlich das diese Partie insgesamt so wenig spaßbehaftet war, denn schließlich folgt nun wieder eine längere Pause ehe wir dann am 7.12. wieder ins Ligageschehen eingreifen. Im Hinblick auf unsere Verletzten ist das vielleicht ein Vorteil und auch ordentlich Zeit um bis zur Weihnachtszeit eine schöne Jahresabschlussfeier für unser Team vorzubereiten. Also nehmen wir das mal so und versuchen das Beste daraus zu machen. Und wie schon angedeutet: nicht jedes Handballspiel macht mehr Spaß als Nichtstun…

Was aber unbedingt einmal ausgesprochen werden soll: Vielen Dank an unsere Mädels am Kampfgericht – Birgit und Claudia – ohne euch wären wir da echt aufgeschmissen! (Uwe)

Unsere Spieler/Torschützen (© Claudia):
Daniel 2 (RM/RR) – Frank (TW) – Gordon 2 (LA) – Joshi 1 (KL) – Julian 1 (RA) – Leon 2 (RM) – Max 1 (LA/RA) – Olli 7 (RR) – Patrik (TW) – Reinhold (KL) – Sascha 7 (RL/RM) – Uwe 4/3 (LA) – Volker 4 (RL)

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

TSV Feytal 2

cc_by_nc_fm