TSV Feytal 1 – HV Erftstadt 1 25:22

Im dritten Heimspiel der Saison ging es am Sonntagabend gegen den HV Erftstadt. Um keine Lücke zu den Nichtabstiegsplätzen aufkommen zu lassen, galt es deren Negativtrend von 3 Niederlagen in Serie auszunutzen und selber den ersten Heimsieg der Saison einzufahren.

Im Gegensatz zur Vorwoche gegen Troisdorf, haben wir wieder auf unsere übliche defensive Deckungsformation umgestellt, die heute auch sehr gut im Verbund gearbeitet hat . Durch konsequentes ballseitiges verschieben boten sich daher den spielstarken Erftstädtern nur selten Räume für deren übliches Spiel über den Kreis, so dass diese zu Abschlüssen aus dem Rückraum gezwungen wurden, die aber meist eine sichere Beute für den heute wieder starken Rüd im Tor waren.

Unser Angriffsspiel zeigte sich gegenüber den vorherigen Spielen zwar auch verbessert, ist aber immer noch mit zu wenig Tempo, so dass die Erftstädter gerade in der ersten Hälfte wenig Mühe hatten, unsere Angriffe zu unterbrechen und bei uns keinen Spielfluss aufkommen zu lassen.

In dem zu Beginn torarmen Spiel kam der HV Erftstadt aber dennoch etwas besser ins Spiel und führte nach etwa 10 Minuten mit 4:2. Nach einer frühen Auszeit (bereits nach etwa 15 Minuten) – in der noch mal das fehlende Tempo im Angriffsspiel angesprochen wurde – nutzten wir die sich durch die offensive Deckung der Erftstäder bietenden Lücken besser und konnten bis zur 20. Minute ausgleichen. In den restlichen Minuten der ersten Halbzeit stand unsere Deckung sicher, und im Angriff haben wir geduldig gespielt und die sich bietenden Chancen genutzt, so dass wir mit einer 13:10 Führung in die Pause gingen.

Auch in der 2. Hälfte erwischte Erftstadt den besseren Start, so dass diese – unterstützt durch einige technische Fehler und unnötige Ballverluste von uns – schnell wieder auf 13:12 verkürzen konnten. Gestützt auf die heute aber über die gesamte Spielzeit gut stehende Abwehr, fanden wir auch im Angriff wieder zu unserem Spiel und schafften es so den Abstand wieder auf 3 Tore auszubauen. In der Folgezeit konnten wir unsere Führung – auch wenn Erftstadt immer wieder mal auf ein Tor verkürzen konnte – stets behaupten und lagen 5 Minuten vor Ende beim 21:19 weiter vorne. 2 Minuten vor Spielende viel dann die endgültige Entscheidung zu unseren Gunsten, als Erftstadt – bei 24:22 Rückstand – durch eine 2 Minutenstrafe in Unterzahl geriet. Die sich dadurch bietende Überzahl spielten wir geduldig aus und erzielten etwa eine Minute vor Ende einen weiteren Treffer zum Endergebnis von 25:22, da der HV Erftstadt im letzten Angriff – in nun doppelter Unterzahl – keine Lücke mehr in unserem Abwehrverbund fand. (Wolli)

18.11.2012|Aktuelles, Männer 1|