TSV Bonn rrh 3 : TSV Feytal 1 28:23

Das Auswärtsspiel beim Tabellenzweiten in Bonn mussten wir ersatzgeschwächt bestreiten, da uns insgesamt 4 Spieler fehlten. Da sich Gerald bereits nach rd. 10 Minuten am Knie verletzte und so nicht mehr eingesetzt werden konnte, fehlte uns – besonders im Rückraum – die ein oder andere Wechselmöglichkeit.
Obwohl wir gleich zu Spielbeginn mit 2:0 in Rückstand gerieten, sind wir dennoch gut ins Spiel gekommen und schafften es mit guter Abwehrarbeit die Angriffsreihe des TSV das ein oder andere mal vor Probleme zu stellen. Im Angriff gelang es uns mit lauffreudigem Spiel die relativ offensive Deckung der Gastgeber das ein oder andere mal zu überwinden, so dass wir bis zur 15. Minute mit dem 6:6 den Ausgleich schafften. Bis zur 25. Minute blieb es dann bei dem ausgeglichenen Spielverlauf mit wechselnden 1 Tore Führungen. Leider haben wir in den letzten Minuten der ersten Spielhälfte dann einige unnötige Bälle im Angriff verloren, die von den routinierten Bonnern direkt zu Tempogegenstöße genutzt wurden und wir so beim 14:11 mit einem 3 Tore Rückstand in die Pause gehen mussten.

Im zweiten Spielabschnitt zweigten wir aber von Anpfiff an, dass wir heute nicht kampflos aufgeben wollten und nach 2 Niederlagen wieder Punkte sammeln wollen. Die Abwehr stabilisierte sich wieder und die Gastgeber wurden meist zu Abschlüssen von Außen gezwungen, die aber leider zu häufig erfolgreich waren. Auch unser Angriffsspiel war über weite Strecken gut strukturiert und geordnet, so dass wir auch uns auch immer wieder gute Wurfchancen herausspielten, die immer wieder erfolgreich abgeschlossen wurden. Bis zur 40. Minute hielten wir den Rückstand so auf 2 Treffer begrenzt. Zwischen der 40. und 45. Minute haben wir leider wieder etwas die Ordnung in Angriff und Abwehr verloren, was die erfahrenen Spieler der TSV direkt ausnutzten und Ihren Vorsprung auf 6 Treffer vergrößerten. Aber auch damit war unser Kampfgeist nicht gebrochen und wir hielten noch einmal dagegen. Mit einer wieder stabilisierten Abwehr, besseren erfolgreicheren Torwartaktionen von den Außenpositionen und gutem und flüssigem Angriffsspiel holten wir wieder häuf und verkürzten bis zur 55. Minute wieder auf 24:21. Zu mehr reichte es gegen die routinierten und erfahrenen Spieler der Bonner leider nicht, da aufgrund unseres Alters etwas Cleverness und am Ende – aufgrund der fehlenden Wechselmöglichkeiten – auch die Kraft fehlte, so dass wir am Ende mit einer 28:23 Niederlage die Heimreise antreten mussten. (Wolli)

08.02.2014|Aktuelles, Männer 1|