Spielbericht weibliche C-Jugend Poppelsdorfer HV – TSV Feytal 20:25

Nachdem die Saison 2011/12 für die meisten Mädchen, die von der D in die C wechselten, eher durchwachsen verlief, wussten wir überhaupt nicht wo wir stehen. Würde es überhaupt für einen Kader reichen, der eine komplette Saison spielen kann? Dazu kam die Unsicherheit, ob sich überhaupt ein Trainer finden würde, der die Mannschaft die komplette Saison betreuen kann – dieser fand sich in der Woche vor der Saisoneröffnung, so dass wenigstens ein Training zusammen durchgeführt werden konnte, bevor man zum ersten Spiel fuhr.

Mit gemischten Gefühlen ging es also nach Poppelsdorf, eine Mannschaft, die wir nicht kannten. Die Nervösität war beiden Mannschaften anzumerken. Wir starteten mit neuen Torhüterinnen und mehr als 2 Tore Differenz zu unseren Gunsten konnten nicht erspielt werden. Unserer aufmerksamen 3-2-1 Abwehr gelang es zwar häufig den Ball zu ergattern oder zu erkämpfen, dies konnte aber leider nicht immer in Tore umgesetzt werden. Und Frank – dem neuen Trainer – war die Nervosität bei seinem ersten Spiel als Trainer anzumerken ;-). Grundsätzlich war die Einstellung und die Leistung in Ordnung, nur gelang es uns nicht, das eine oder andere Tor zu verhinden und vorne war die Abschlusssicherheit nicht ausreichend. Zudem wurden nicht alle 7m verwandelt. Auf der anderen Seite hielten unsere beiden neuen Hüterinnen Lena und Kira den Kasten bei allen 4 gegen uns verhängten 7m sauber!

In der Halbzeit haben wir deshalb besprochen, wie es uns gelingen könnte hinten sicherer und aggressiver gegen die Haupttorschützin der Poppelsdorfer zu agieren und vorne durch ein breiteres Spiel und rausgespielte Abschlüsse zu punkten. Und das gelang den Mädels. Hinten gut gestanden, konsequent gedeckt und die Räume zugemacht konnten viele TGS erarbeitet und umgesetzt werden. Und die Kombinationen wurden sicherer und sauber – häufig auch auf unsere Kreisläuferin Karla zugespielt, die sicher vollendete.

So kam einer verdienter und klarer 25:20 Sieg am Ende für uns heraus. Der Jubel war groß, dem Trainer fiel ein Stein vom Herzen und die LaOla-Welle vor den mitgereisten Fans war der krönende Abschluss und die passende Belohnung für die gute Leistung der Mädchen.

Spielerinnen: Anna, Anne, Celina, Celine, Eva, Karla, Kira, Lena, Melina, Rojbin
Trainer: Frank