Rehabilitation auf ganzer Linie

Weibliche C gewinnnt klar mit 21:12 gegen HSG Siebengebirge/Thomasberg 2

Motiviert werden musste heute keines der Mädels. Die klare Ansage lautete Gewinnen!, um die Auftaktniederlage gegen Palmersheim vergessen zu machen. Aber wie das scheinbar erstmal so üblich ist, gönnten sich die Mödels zu Beginn ein kleines Ruhepäuschen und liessen dem Gegner mit 0:2 den Vortritt, bevor sie sich aktiv ins Spielgeschehen einmischten.

Und zwar mit dem Anschlußtreffer, dem Unentschieden bei 3:3 und der ersten Führung beim 5:4, die wir bis zum Ende nicht mehr aus der Hand gaben. Es dauerte noch bis zum 6:5 bis wir die Schlagzahl erhöhten und kein einziges Tor der Siebengebirglerinnen in der ersten Halbzeit mehr zuliessen. Die Mädels warfen sich langsam warm. Die Leistung unserer beiden Hüterinnen Lena und Kira ist hier auch hervorzuheben. Mit 11:5 ging es in die Halbzeit.

Die unorthodoxe Spielweise der Rechtsaussen (Schulter voraus und 5-6 Schritte) sowie die schnelle und körperlich robuste Halblinke bereiteten uns aber immer wieder Kopfschmerzen. Und so schmolz der 9 Tore-Vorsprung auf 6. Die Auszeit brachte uns aber wieder auf die richtige Spur. Im 1:1 wurden Spielerinnen gebunden und der Ball lief gefälliger bis zu den Aussen. Die gerissenen Lücken wurden konsequenter genutzt.

Alle Mädels zeigten heute eine gute Leistung, die Toren sind fast über alle Spielerinnen verteilt. Die gute Mannschaftsleistung führte zum verdienten, ersten Saisonsieg. (Frank)

Es spielten Anna (4), Anne, Carolin, Celina (2), Isabel (3), Isi (1), Lena, Lilli, Karla (5), Kira, Meike (1), Melina (1), Rojbin (5)

TSV Feytal

TSV Feytal

TSV Feytal

TSV Feytal

TSV Feytal

cc_by_nc_fm