Kämpferische Leistung der weiblichen B führt zu Sieg gegen Palmersheim

Angstgegner ist vielleicht ein zu starkes Wort. Allerdings haben wir in der letzten Saison beide Spiele gegen den TVP knapp verloren. Der Stachel sass tief und motivierte uns enorm. Diese Motivation konnten wir aber zunächst so gar nicht umsetzen. Quasi permanent liefen wir einem – wenn auch geringem – Rückstand hinterher. Lediglich beim 2:2 und 6:6 war das Ergebnis ausgeglichen. Das Spiel war weitestgehend ausgeglichen. Beide Abwehrreihen leisteten gute Arbeit, und wir kamen zum Halbzeit ende besser ins Spiel. Lediglich unsere schlechte Chancenverwertung und zu viele technische Fehler verhinderten, dass wir mit einer Führung in die Halbzeit gingen.

In der Halbzeitpause konnten wir den Schalter umlegen und zeigten wie in den letzen Spielen häufiger unser anderes Gesicht. Wir übernahmen gleich die Initiative und liessen uns auch nicht von der Spielweise der Palmersheimerinnen aus dem Konzept bringen. Beim 10:9 gingen wir zum ersten Mal in Führung – verdient. Denn wir spielten jetzt variabler, flüssiger und sicherer. Unsere Abschlüsse – auch von aussen – trafen jetzt häufiger ins Tor. Und Karla verwandelte 4 Siebenmeter sicher.

Am Ende des Spiels stand ein verdientes 19:16 auf der Anzeigetafel. Nicht unser schönstes Spiel der Saison. Aber sicher eines mit einer überzeugenden, kämpferischen Einstellung. (Frank)

Anna (1), Anne (4), Annika, Celina (2), Karla (7/4), Kira, Lena (4), Isabel (1), Mona

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

TSV Feytal weibliche B-Jugend

cc_by_nc_fm