HV Erftstadt : TSV Feytal 26:27

Nach sportlichen Abstieg in der letzten Kreisligasaison konnten wir vom Rückzug einer Mannschaft der HSG Niederpleis/Sankt Augustin auf HVM-Ebene und dem damit verbundenen Aufstieg der HSG Bockeroth profitieren und haben den freien Platz in der Kreisliga erhalten, so dass wir weiter in der Kreisliga spielen dürfen.

Zum – im bereits vor Saisonbeginn erfolgten Rückzug der zweiten Mannschaft des HV Erftstadt begründeten – um eine Woche verschobenen Saisonauftakt, mussten wir – nach einer aufgrund der Hallenproblematik während der Ferien nicht optimalen Vorbereitung – bei der ersten Mannschaft des HV Erftstadt antreten. Gegen die Erftstädter galt es also zu beweisen, dass wir zu Recht weiter in der Kreisliga spielen dürfen, insbesondere da dieses Team ein direkter Konkurrent im Kampf um den Klassenerhalt sein dürfte, so dass unsere personell leicht veränderte und weiter verjüngte Mannschaft entsprechend motiviert anreiste.

Wie nicht anders erwartet, gestaltete sich so unser Angriffsspiel über die gesamte Spielzeit nicht optimal und nur über kurze Phasen des Spiels konnte ein strukturiertes mannschaftliches Zusammenspiel erkannt werden, was aber durch vollen Einsatz und Kampfbereitschaft wettgemacht wurde. Da auch die Abwehr nicht immer die notwendige Aggressivität und Konsequenz zeigte, ermöglichten wir den Gastgebern immer wieder leichte Treffer, so dass wir vom Anpfiff an zwar fast immer in Führung lagen, aber diese auf nie mehr als 2 Tore ausbauen konnten. Demzufolge gingen wir beim Spielstand von 13:14 mit einem knappen Vorsprung in die Halbzeit.

In der zweiten Hälfte wollten wir – nach eigenem Anwurf – unsere Führung schnell ausweiten und so eine Entscheidung herbeiführen. Dies schien zunächst auch möglich, da wir nach den ersten Angriffen bereits mit 3 Toren führen konnten. Die Probleme der schlechten Vorbereitung machten sich aber weiter bemerkbar, so dass sich wieder Fehler im Spielaufbau einschlichen und wir Erftstadt so ermöglichten wieder heranzukommen und sogar auszugleichen. Nachdem der HVE gut 5 Minuten vor Spielende beim 23:22 sogar die Führung übernehmen konnte, schienen wir auf die Verliererstraße zu gelangen, mit großem Kampfgeist konnten wir aber dagegenhalten und schafften es wieder auszugleichen und beim 24:23 die Führung wieder zurückzuerobern. Da sich nun aber kein Team mehr absetzten konnte, musste ein erfolgreich verwandelter Siebenmeter 2 Sekunden vor Spielende für den ersten Saisonsieg und einen erfolgreichen Start in die Saison herhalten.

Insgesamt also: gut gekämpft und glückliche aber verdiente erste Punkte im Kampf um den Klassenerhalt. (Wolli)

21.09.2013|Aktuelles, Männer 1|