Eine Halbzeit Hui – eine Halbzeit Pfui

Gestern Abend mussten wir in Niederpleis antreten und wußten um die Spielstärke der
Mannschaft. Sie hatte deutlich bei der HSG II mit schnellem Spiel gewonnen.

Wir waren gut vorbereitet auf die starken Angriffsspieler der Heimmannschaft. Zu Beginn des Spiels konnte sich keiner absetzen, 3-2, 5-4, 8-6. Wir arbeiteten gut in der Abwehr und konnten im Angriff viele Tore über den Kreis erzielen, da Niederpleis eine recht offene Abwehr spielte. Unser Rückzugsverhalten war sehr gut organisiert und so wurden viele Tempogegenstöße abgefangen. Mit 15-13 gingen wir in die Pause und hatten eine tolle Leistung gezeigt.

Auf dieser wollten wir natürlich aufbauen. Entsprechend motiviert gingen wir in die 2.Halbzeit. Wir hatten Anwurf. Prompt gelang es uns, auf 15-14 zu verkürzen. Niederpleis war etwas überrascht und nahm sofort eine Auszeit. Doch nach dieser Auszeit waren wir nicht mehr wieder zu erkennen. Die Abwehr stand mit Beton in den Schuhen, es wurde sich nicht mehr seitlich bewegt, nicht mehr geredet und sich gar nicht mehr unterstützt. Wir hatten plötzlich mehr mit den eigenen Spielern zu meckern als uns um das so wichtige Spiel zu kümmern.

Diese Phase war dann auch spielentscheident. Niederpleis bestrafte all diese Fehler und ging mit 23-15 in Front. Ihr Kreisläufer hatte freie Wahl in seinen Aktionen und spielte dies mit all seiner Cleverness aus. Wir verloren nun völlig den Faden. Das Endergebnis war deprimierend und sehr enttäuschend. 33-20.
So darf man sich nicht in fremder Halle demontieren lassen.

Kopf hoch Jungs und alle weiter arbeiten. Am kommenden Sonntag kommt TVE Bezwinger HSG Sieg nach Mechernich. Dieses Spiel wird eine weitere schwere Hürde für uns sein. Die Mannschaft freut sich über eine lautstarke Unterstützung von der Empore. (Kittes)

24.09.2016|Aktuelles, Männer 1|