Feytaler Frauen verlieren denkbar knapp in Schleiden

Beim heutigen Auswärtsspiel in Schleiden entwickelte sich von Beginn an ein sehr enges und spannendes Spiel. Keine der beiden Mannschaften schaffte es, sich mit mehr als zwei Toren abzusetzen. In der 14. Spielminute verletzte sich Viki bei einer unglücklichen Abwehraktion allerdings so schwer, dass sie mit dem Krankenwagen nach Mechernich ins Krankenhaus gebracht werden musste. Gute Besserung an dieser Stelle. Von diesem Schock erholten wir uns in der ersten Halbzeit nicht mehr wirklich, sodass wir mit einem Rückstand in die Halbzeit gingen.

In der Halbzeitpause nahmen wir uns vor, mit einer etwas offensiveren Abwehr das Spiel der Schleidener mehr zu stören und im Angriff mehr Bälle aus dem Rückraum auf das Tor zu werfen. Die neugewählte Abwehrvariante funktionierte leider nicht so gut, sodass wir die Abwehr rasch wieder auf die 6-0 umstellten. Was den Angriff anging, brachten wir ein paar mehr Bälle auf das Tor der Schleidener, aber wie im gesamten Spiel scheiterten wir einfach zu häufig am Pfosten oder der Latte. Durch eine weiter gut stehende 6-0 Abwehr entwickelte sich auch in der zweiten Halbzeit ein sehr enges Spiel, wobei wir es nicht schafften in Führung zu gehen. Eine Minute vor Schluss lagen wir mit zwei Toren hinten. Uns gelang zwar ein schnelles Anschlusstor, doch die danach gewählte Manndeckung brachte leider keinen Ballgewinn, sodass wir uns leider mit 16:15 geschlagen geben mussten. (Jan)

Es spielten: Julia, Nina, Kati, Katharina, Sanja, Annika, Rebecca, Viki, Lena und Denisa

04.10.2015|Aktuelles, Frauen|