Der grosse Saisonrückblick

Jetzt ist die Saison 2013/2014 wirklich vorbei und wir möchten die Teams in die Sommerpause verabschieden. Das Training geht weiter, einige gehen in die Oberliga-Quali, andere bereiten sich auf das Abenteuer KK2 vor 😉

abschluss201314

Ausserhalb des Ligabetriebs haben die 3 Dasburg’s die wichtigste Arbeit überhaupt vorangetrieben, den Spaß der Minis am Handballspiel zu wecken. Das kann man gar nicht hoch genug einschätzen und an dieser Stelle deshalb ein dickes Dankeschön für die Nachwuchsarbeit für den Verein. Denn aus dieser Nachwuchsarbeit entstehen dann die Teams, die dieses Jahr so schön und auch erfolgreich Handball gespielt haben.

Ein tolle Saison hat die gemischte D von Frauke abgeliefert. Die Jungs und Mädels haben nach leichten Anfangsschwierigkeiten zusammengefunden und viele Siege herausgespielt. Der Lohn war der 5. Platz der Kreisklasse. Respekt. Jetzt trennen sich die Wege der Kinder und man wird in der kommenden Saison wahrscheinlich in einer wC und einer mC auflaufen.

Kommen wir zu unseren beiden erfolgreichen C-Teams. Die Mädels belegten am Ende wie schon in der Saison 2012/2013 einen hervorragenden 3. Platz in der Kreisliga. Das Team ist eingeschworen und hat bei allem Kampf viel Spaß am Handball und Erfolg. Den Wechsel in die B-Jugend wird die junge Mannschaft sicher sourverän meistern.

Die männliche C hat in einem Wimpernschlagfinale die Kreismeisterschaft denkbar knapp verpasst. Im letzten Spiel der Saison kam es zum Endspiel gegen den punktgleichen TUS Dollendorf. An diesem Tag waren die Dollerndorfer die bessere Mannschaft, aber insgesamt kann man den Jungs um Jan und Nico nur zu dieser hervorragenden Saison gratulieren. Wir drücken die Daumen für die bevorstehende mB-Oberligaqualifikation, die am 03. und 04. Mai von uns ausgetragen wird und in Mechernich stattfindet.

Die Saison der männlichen B stand von Anfang an unter keinem guten Stern. 3 Abgänge aus dem letzten Jahr konnten personell nicht kompensiert werden und so stand Kittes‘ Truppe viel zu oft nur zu siebt auf dem Platz und kämpfte gegen Gegner und Uhr. Den Kopf haben die Jungs aber nie hängen lassen, sie haben tolle Spiele abgeliefert und auch nach unglücklichen Niederlagen die Lust am Kämpfen und Handballspielen nicht verloren. Aus der B wird die A und der Kader wächst glücklicherweise leicht, vielleicht findet sich aber doch noch der eine oder andere, der das Team in der Saison 2014/15 auf dem Handballfeld unterstützten möchte.

Die jungen Frauen der weiblichen A konnten einige schöne Siege herausspielen, das Leistungsgefälle im Vergleich zu den beiden Erstplatzierten der Liga war aber zu groß, um hier wirklich mehr erwarten zu können. In der kommenden Saison wird keine weibliche A auflaufen, die meisten Mädels werden die Damen unterstützen, einige wenige die wB.

Und auch für die männliche A heißt es nach vielen Jahren Jugendhandball Tschüss und Willkommen im Seniorenbereich. Die laufende Saison war ja für einige schon Sprungbrett bei Spielen für die Herren. Mit ein bisschen mehr Konsequenz wäre mehr als „nur“ der 3.te Platz drin gewesen, soweit weg war man Ende nicht vom 2. und auch nicht vom 1. Platz. Hätte, hätte, Fahrradkette. Danke an Theo, der die Mannschaft seit der D-Jugend gecoacht hat. Ich bin mir sicher, es findet sich bald ein neues Team für Dich.

Wenn man sich die Spielergebnisse der Damen anschaut, kann man sich schonmal verwundert die Augen reiben. Eine schöne Saison haben die Damen sicherlich gespielt, vielleicht mit der einen oder anderen knappen Niederlage zu viel, wie es dazu gekommen ist entzieht sich der Kenntnis des Chronisten, sind Spielberichte aus dem Damenumfeld doch absolute Mangelware. So bleiben dann halt nur Endergebnisse wie 5:4 oder 10:9 in der Erinnerung haften. Ich bin mir sicher, dass Simon und die Damen an der Torgefährlichkeit arbeiten und vielleicht auch die Öffentlichkeit künftig über das unterrichten, was den Reiz des Damenhandball ausmacht.

Kommen wir zum (un)heimlichen Star des TSV Feytal – der glorreichen 2.ten, die nach den durchwachsenen Saisons der Vorjahre in diesem Jahr zwar nicht unbedingt verjüngt aber personell durchaus verstärkt sich auf den sportlichen Durchmarschs durch die KK3 machte und mit dem Meistertitel belohnte. Eine perfekte Saison wurde es dann leider noch nicht auf Grund der dummen Niederlage gegen Schleiden 1+2, aber bei der einen Niederlage blieb es dann auch. Das erfahrene Team wird in der nächsten Saison sicher durch den einen oder anderen Abgang aus der 1. verstärkt, hier zeigen sich auch für uns die positiven Effekte der Verjüngung.

Die 1. hat ihr Saisonziel Nichtabstieg klar übererfüllt. Nach dem letztjährigem Nichtabstieg am grünen Tisch konnte niemand wirklich mit dieser tollen Saisonleistung rechnen. Ein noch nicht ganz runderneuertes – aber in weiten Teilen deutlich verjüngtes Team – hat zahlreiche hervorragende Spiele abgeliefert. Man merkt der Mannschaft zwar manchmal ihre Unerfahrenheit und die mitunter fehlende Konstanz über 60 Minuten an, aber Trainer Wolli hat da tolle Grundlagen geschaffen. Er selber wird das Team in der kommenden Saison nicht mehr betreuen aber sicher wie der ganze Verein auch mit großem Interesse verfolgen, wer in der Saison 2014/15 die Geschicke unserer 1. leiten wird.

Alles in allem kann man konstatieren, dass die Saison 2013/2014 eine schöne und wie immer emotional aufregende Spielzeit war. Wir danken allen Spielerinnen und Spielern, Trainerinnen und Trainern und all unseren Unterstützern und Zuschauern! Wir sehen uns im September in alter Frische! (Frank)

11.04.2014|Aktuelles|