1ste zittert sich zum Sieg in Ollheim

Die 1ste musste am Sonntag bei der SGO2 antreten. Mit Marco, Julian und Luca fehlten drei wichtige Akteure, die in dieser Saison häufig in der Startaufstellung standen (zu Luca sei noch nachzutragen, dass er nun im hohen Norden seine neue berufliche Heimat hat und daher uns nicht mehr zur Verfügung steht. Alles Gute Luca, wir werden dich vermissen!). Verstärkt wurde die 1ste daher durch Niclas und Kai aus der A-Jugend.

Von Beginn an zeigten wir eine kämpferisch herausragende Partie. Nicht alles klappte, aber jeder kämpfte und so konnten wir über weite Strecken der ersten Halbzeit eine knappe Führung für uns verbuchen. Erst kurz vor der Halbzeit konnten die Gastgeber den Spieß umdrehen. Es ging mit einem Rückstand von zwei Toren in die Halbzeit (15:13), weil wir in der Endphase gute Chancen (Überzahlspiel!) nicht nutzen und Ballverluste produzierten. Auch das Rückzugsverhalten stimmte in dieser Phase nicht.

Halbzeit 2 begann mit einer Wildwest-Phase von vielleicht 5 Minuten. Beide Mannschaften agierten extrem hektisch. Gefühlte 5 Ballverluste hatte jedes Team und es wurde kein Handball gespielt. Wir berappelten uns aber deutlich schneller und machten aus einem 14:17 ein 21:18. Während Ollheim in der Phase nichts gelang, klappte bei uns vieles. Von da an führten wir bis zur 55 Minute (Spielstand 24:28). Ollheim war einzig durch die Einzelaktionen aus dem rechten Rückraum erfolgreich.

Dann begann eine extrem zerfahrene und unübersichtliche Schlussphase, in der es auch ein paar Diskussionen um Entscheidungen des gut leitenden Schiedsrichter gab. Zuerst bekam Janik eine 2 Minutenstrafe wegen Schauspielerei. Zudem stellte Ollheim noch auf offene Manndeckung um, womit unsere Mannschaft sichtlich Probleme hatte. Dadurch kam Ollheim heran und hatte sogar die Chance auf den Sieg, weil wir einen 7-Meter nicht verwandeln konnten und in zwei engen Situationen keinen Frei- bzw. Einwurf zugesprochen bekommen haben. Zudem verletzte sich bei der Situation zum 7-Meter Roger und musste aus dem Spiel genommen werden. Bei 28:28 und Ballbesitz Ollheim stibitzte Pätrick den Ball und konnte per Tempogegenstoß unser 29tes Tor erzielen. Ollheim warf nochmal auf unser Tor und der Ball war drin. Glücklicherweise erst nach Ablauf der Uhr. Das wahr aber eine Entscheidung von Sekundenbruchteilen, was zu nachvollziehbaren Diskussionen zwischen Ollheimern und dem Schiri führte.

Letztlich ein verdienter Sieg (Endstand 28:29), der in der hektischen Schlussphase fast verspielt wurde. Diesmal war das glücklichere Ende auf unserer Seite und der herausragende Einsatz aller Feytaler Spieler wurde belohnt.

 

Torschützen: Pätrick 11/1, Roger 4, Erik 2, David 6, Kai 3, Janik 2, Marvin 1

16.04.2018|Aktuelles|