weibl. A-Jugend gegen VfR Übach-Palenberg – 50 Minuten zum verdienten Sieg

Zum ersten Spiel nach der Winterpause empfingen wir den VfR Übach-Palenberg in eigener Halle. Weil wir das Hinspiel absagen mussten, trafen wir auf einen uns unbekannten Gegner. Zu unserem Glück reiste dieser nur  mit minimaler Besetzung an – schließlich hatten wir auch nur einen Auswechselspieler auf der Bank.

Leider war der Spielauftakt, wie bereits in Spielen zuvor, dadurch gekennzeichnet, das wir mental nicht ganz auf der Höhe waren. Folgerichtig gelang es dem Gegner mit 2 Toren in Führung zu gehen. Durch den holprigen Start wurde wir gezwungen unser ersten Time-Out bereits sehr früh in Anspruch zu nehmen. Die 60 Sekunden nutzten wir, um uns zu sammeln und wieder konzentriert in das weitere Spiel zu gehen. Ab jetzt nahm das Spiel dann auch seinen Verlauf. Mit einer gut stehenden Abwehr zwangen wir den Gegner in schwache Abschlusssituationen, die kein Problem für unsere Hüterin darstellten. So setzten wir uns bis zur Halbzeit um 9 Tore ab und gingen mit einem soliden 14:9 in die zweite Hälfte.

Diese startete LEIDER wieder mit unseren unkonzentrierten (=verpennten)  5 Minuten. Diese Zeit nutzte der Gegner zum Verkürzen. Allerding kamen wir wieder zügig zurück ins Spiel und konnten mit einem 28:12 2 Punkte erfolgreich nach Hause schaukeln

(David)

15.01.2018|weibliche A-Jugend|

Tonne leer, Kasse voll – Erste Papiersammlung des Jahres

Vergangenen Samstag war es wieder soweit. 4 Handballer des TSV versammelten sich um 07:30 am frühren Morgen, um gemeinsam das Feytal vom Altpapier zu befreien. Wie erwartet war denn auch die einzusammelnde Papiermenge in der ersten Sammlung nach Weihnachten überdurchschnittlich hoch. Am Ende waren 2 Presswagen bis zum Anschlag voll und alle blauen Tonnen geleert.

(Steve)

15.01.2018|Altpapier|

Zweiter Sieg in Folge: Damen erfolgreich in eigener Halle

Am 14.1. hatten wir Merl zu Gast. Wir wollten an die Leistung des letzten Spiels anknüpfen und unseren Angstgegner, gegen den wir zuletzt mit 13 Toren verloren hatten, endlich bezwingen. Das Spiel startete sehr ausgeglichen. Wir schafften es trotz ungewohnter 3:2:1 Abwehr der Merler Mädels immer ein Tor vorzulegen und nicht in Rückstand zu geraten. In den letzten Sekunden der ersten Hälfte konnten wir durch einen Steilangriff erstmals mit zwei Toren in Führung gehen (10:8). Mit diesem Puffer im Rücken gelang es uns in der zweiten Hälfte schnell den Vorsprung auf fünf Tore auszubauen. Im weiteren Verlauf standen wir sogar mit sieben Toren in Führung. Diesen Vorsprung konnten wir gegen die wurfstarken Merler jedoch nicht bis zum Schluss halten. Eine Reihe Sieben- Meter gegen uns ließen die Gäste wieder zurück ins Spiel finden und sie konnten auf drei Tore verkürzen. Es gelang ihnen aber nicht, unsere Führung einzuholen und so gewannen wir das Spiel zuletzt durch sehr viel Wille, Selbstvertrauen und einer gewaltigen Mannschaftsleistung mit 22:18.

Endlich haben wir es geschafft!!! In den nächsten Spielen geht es mit gleichem Selbstvertrauen und Willen weiter. Alle Mann- Ran !

(Kirsten)

15.01.2018|Frauen|

Auftaktsieg im neuen Jahr – Damen gewinnen auswärts gegen TSV Bonn rrh.

Zu Beginn des neuen Jahres empfingen uns die Damen aus Bonn. Da uns jeder Punkt vor dem Abstieg retten kann, wollten wir mit zwei Punkten nach Hause fahren. Allerdings taten wir uns in der ersten Halbzeit sehr schwer und es sah eine Zeit lang so aus, als wäre das Ziel zwei Punkte zu erzielen zu hoch gesetzt worden. Mitte der ersten Halbzeit lagen wir mit sechs Toren zurück. Durch eine sehr gute Mannschaftsleistung und Einsatz auf jeder Position schafften wir es jedoch mit einem Stand von 9:10 in die Halbzeit zu gehen. Somit rückte unser Ziel wieder in Reichweite und die Motivation war sehr groß dies auch zu verwirklichen. In der zweiten Halbzeit zeigten wir geschlossen Einsatz, die Abwehr stand wieder und so schafften wir es den Anschluss zu halten. Trotz Zwei-Minuten Zeitstrafen gelang es uns gegen Ende der zweiten Hälfte erstmals in Führung zu gehen (18:17). Diese Führung konnten wir nicht nur halten, sondern auch ausbauen zum Endstand von 20:17. Eine sehr gute Mannschaftsleistung, zu der jede von uns beigetragen hat. Weiter so!!

(Kirsten)

15.01.2018|Frauen|

Sammelwart vermeldet: Termine 2018 stehen

Zur frühzeitigen terminlichen Orientierung aller TSV-Sammelberechtigten (männl. >18Jahre) sind die Altpapier-Sammeltermine für 2018 unter „Info–>Altpapier-Sammlung“ eingestellt.

Auch dieses Jahr freut sich der Sammelwart über frühzeitige Teilnehmermeldungen.

 

27.12.2017|Aktuelles, Altpapier|

Spieltag in Hennef: mA verliert, 2. Herren gewinnt

Nicht in Unterzahl und sogar mit einem Spieler auf der Bank ging es für die mA-Jugend vergangenen Samstag zum Auswärtsspiel gegen die mA-Jugend der HSG Sieg. Ausgehend von dieser „vollen“ Personaldecke und dem Umstand, dass die HSG Sieg in direkter Tabellennachbarschaft stand, bestand also durchaus die Aussicht auf Erfolg. Und so startete das Spiel auch mit einer Phase, in der ein klarer Favorit nicht ersichtlich war. Leider war diese Phase nur kurz und bereits ab der 10. Minute stand die HSG Sieg als stärkere Mannschaft fest. Ein nach der ersten Halbzeit bestehenden Vorsprung von 8 Toren konnten wir auch in der zweiten Halbzeit nicht verringern. Dabei lag über das gesamte Spiel das Problem nicht in einer Schwäche des Angriffes, sondern eindeutig in einer Abwehr, die dem Gegner den Durchmarsch zum 6-Meter-Kreis geradezu anbot. In Folge kam es mit einem 36:26 zu einer deutlichen Niederlage.
Ein Sieg verbuchen konnte hingegen in gleicher Halle später am Abend die 2. Herren. Ebenfalls mit einem 8-Mann-Kader angereist, wurde bereits im ersten Viertel der Spielzeit der Anspruch auf die 2-Punkte klar untermauert. Ein Vorsprung zur Halbzeit wurde in der zweiten Hälfte noch einmal deutlich ausgebaut, wobei insbsondere Rüd im Tor dem Gegner regelmäßig das Leben schwer machte. Am Ende stand ein deutliches 28:38 für den TSV und die Gewissheit, dass auch ein rutschiger Hallenboden den „schwerfälligen Tanker“ 2. Herren nicht stoppen kann.

(Steve)

weibliche A-Jugend vs. HSG Würselen

Zum letzten Hinrundenspiel mussten wir zum Tabellenzweiten nach Würselen. Für dieses Spiel hatten wir uns vorgenommen im Gegensatz zu den letzten zwei Spielen, besser ins Spiel reinzukommen und uns nicht die Spielweise der Anderen aufzwingen zulassen. So fingen wir nicht in unserem normalen System an und agierten im Angriff mit 2 Kreisläufern und in der Abwehr in einem 6-0 Verbund. Was auch funktionierte. So kamen wir viel besser ins Spiel. Wir erarbeiteten uns gute Chancen. Das diese nicht so häufig zum Tor führten, lag an der hohen Zahl an Latten- und Pfostentreffer. In der Abwehr hingegen arbeiteten wir schon wesentlich besser, was dazu führte das wir nur ganz wenige Gegenstöße zuließen. Doch es gelang dem Gegner immer wieder durch Spielzüge Lücken zu reißen. So das wir in der Halbzeit leider schon 6:16 zurücklagen.

In der zweiten Halbzeit konnten wir in der Abwehr sogar noch zulegen. Dadurch musste der Gegner oft aus nicht optimalen Postion werfen. Und auch gute Chancen wurden durch unsere Hüterin entschärft. Im Angriff konnten wir genau wie in der ersten Halbzeit gute Chancen heraus spielen.

Jedoch blieb das Übel, der Latten- und Pfostentreffer bestehen, was das 14:28 Endergebnis etwas trübt.

Hätten nur die Hälfte der Alutreffer noch den Weg ins Tor gefunden, wäre diese Niederlage noch wesentlich knapper gewesen.

Wichtig ist aber jetzt diese positive Entwicklung weiter zu führen, in dem man weiterhin gut trainiert und sich weiter so reinhängt.

(David)

1ste verliert bei der SGO3

Die 1ste musste zu später Anwurfzeit (19:45) am Sonntag in Heimerzheim bei der SGO3 antreten. Damit begann das Dilemma. Beim Training meldeten sich Luka und Pätrick ab. Da Roger noch im Urlaub weilt und David verletzt ausfällt, stellte sich am Freitag die Frage, ob man überhaupt antreten kann. Der verbliebene Kader bestand aus zwei Torhütern und fünf Feldspielern. Was tun? Glücklicherweise konnte Philipp aus der A-Jugend aushelfen und ich streifte mir auch nochmal ein Trikot drüber. Lukas wurde vorsichtshalber auch als Feldspieler aufgeboten und so versuchten wir dem routinierten Gastgeber Paroli zu bieten.

Zu Beginn hatten wir etwas Probleme. Wir wollten den starken Rückraum der Gäste früh attackieren und probierten es mit einer offensiven Deckung. Trotzdem schafften wir es in den ersten Minuten nicht rechtzeitig die Gegner anzugehen und liefen einem Rückstand hinterher, da auch im Angriff überwiegend durch Einzelaktionen Treffer erzielt wurden (5:8 nach ca. 15 Minuten). Danach stellten wir etwas in der Deckung um. Hinten wurde es merklich besser und Patrick konnte einige Bälle entschärfen, vorne waren wir durch unsere Aktionen in der Kleingruppe erfolgreich. Leider merkte man uns das Fehlen unser „Halben“ an. Zudem taten wir uns schwer, in der zusammengewürfelten Formation den Ball laufen zulassen. Trotzdem erkämpften wir ein 12:12 zum Pausentee.

In der zweiten Halbzeit leisteten wir uns ab Minute 35 einige Fehler im Angriffsspiel und auch in der Abwehr waren wir häufig etwas zu spät dran. Dadurch konnte die SGO auf 21:17 davon ziehen. Davon konnten wir uns nicht mehr so richtig erholen. Zwar konnten wir nochmal zwischenzeitlich auf zwei Tore verkürzen, aber in entscheidenden Momenten war uns das Glück auch nicht hold. Vorne hatten wir etwas Pech mit zwei Treffern ans Gebälk und hinten landete ein Abpraller bei angezeigtem Zeitspiel direkt beim gegnerischen Kreisläufer. So mussten wir uns letztendlich trotz einer guten kämpferischen Leistung geschlagen geben. Die SGO3 hatte einfach weniger Fehler gemacht und die routinierteren Spieler in ihren Reihen. So blieben die Punkte verdientermaßen in Heimerzheim.

 

PS: Alle Spieler standen irgendwann auf der Platte und die Statistik ist ohnehin überbewertet. Dem Coach hat der Kampfgeist sehr gefallen. Das muss reichen. Gut gemacht!

(Oliver)

27.11.2017|Aktuelles, Männer 1|

Die Damen siegen in Godesberg

Am Sonntagabend verschlug es uns nach Godesberg. Wir hatten das Ziel, wichtige zwei Punkte nach Hause zu holen. Zunächst sah es ganz danach aus; wir konnten durch schnelle Angriffe früh in Führung gehen und uns mit drei Toren absetzen. Zur Mitte der ersten Halbzeit verloren wir unsere Konstanz und konnten in der Abwehr dem Rückraum der Godesberger nicht mehr Stand halten. Schnell wurde es zu einem emotionalen und körperlichen Spiel, da jede Mannschaft ihre Chancen witterte. Mit zwei Toren Rückstand (6:8) gingen wir in die Halbzeit. Durch eine sehr gute Mannschaftsleistung, viel Motivation und Wille konnten wir das Spiel zur Mitte der zweiten Halbzeit nochmal drehen und gingen mit einem Tor in Führung. Eine Zwei-Minuten-Strafe auf gegnerischer Seite verhalf uns zu dieser Führung. Am Ende konnten wir uns erneut kurz vor Schluss mit drei Toren absetzen und das Spiel für uns entscheiden (19:16).

Eine sehr gute Leistung von der gesamten Mannschaft mit sehr viel Wille und Kampfgeist, weiter so!

(Kirsten)

21.11.2017|Aktuelles, Frauen|

1ste unterliegt in einem engen Spiel der „gepimten“ Zweitvertretung von Geislar-Oberkassel

Im Heimspiel gegen den bisher sieglosen Tabellenletzten aus Geislar war Wiedergutmachung für die schwache Vorstellung in Halbzeit 2 in der Vorwoche angesagt. Schon beim Blick auf den Spielberichtsbogen war klar, dass diese Mannschaft eigentlich nicht der Stammformation der Zweitvertretung der HSG entspricht. Es waren mehrere Spieler im Kader, die im vergangenen Jahr für die HSG 1 aufgelaufen waren. Unsere 1ste musste auf David und Roger verzichten.

Es entwickelte sich ein unterhaltsames Handballspiel. Beide Mannschaften konnten sehenswerte Treffer erzielen. Die Gäste wirkten dabei stabiler und hatten die deutlich geringere Fehlerquote. Bis Mitte der ersten Halbzeit war es eine Partie auf Augenhöhe (8:8 nach etwa 15 Minuten). Die Gäste stellten dann ihre Abwehr um und deckten fortan Personenbezogen gegen Pätrick. Leider konnten wir mit der recht offensiven Deckung der HSG nicht so viel anfangen und produzierten zunehmend mehr Fehler. So kam es, dass es zur Pause 13:18 stand.

Nach einigen Startschwierigkeiten in Halbzeit 2 und einem Rückstand von 7 Toren (13:20) drehte dann die 1ste auf. Die Abwehr konnte einige Bälle erobern und Fehler bei der HSG provozieren. Zudem hielt Patrik ein paar wichtige Bälle und es wurde gut umgeschaltet. In dieser ganz starken Phase wurde der Rückstand kontinuierlich verkürzt und es stand 24:24 Mitte der 2ten Halbzeit. So eng sollte es auch bis in die letzten Minuten bleiben (30:30 in Minute 58). Leider konnten wir nie die Führung in der Endphase übernehmen und kassierten in den letzten 2 Minuten noch nach Ballverlusten einen 3-Torerückstand (Endstand 30:33).

In einer engen und spannenden Partie gewannen letztendlich verdient die Gäste, da die Fehlerquote geringer war als bei der 1sten. Trotzdem hat man gesehen, was möglich ist, wenn man 60 Minuten alles gibt und nicht aufsteckt. Bei geringere Fehlerquote wären Punkte gegen einen „gepimten“ Gegener drin gewesen.

Torschützen: Pätrick (12/4), Julian 5, Marco 5, Luka 4/2, Janik 2, Marwin 2

19.11.2017|Aktuelles, Männer 1|