wB mit Handball-Krimi . Leider 15-16 verloren

Heute stand das letzte Spiel gegen die Mannschaft aus Godesberg auf dem Plan. Das Hinspiel wurde mit 2 Toren gewonnen, aber auch das Spiel wurde sehr spannend geführt. Also wussten wir was auf uns zu kam.

Leider war unsere Abwehr zu Beginn nicht ganz auf der Höhe, so dass Godesberg mit 0-3 in Führung gehen konnte. Nach der Auszeit kamen wir besser ins Spiel und konnten durch gelungene Aktionen auf 2-3 verkürzen. Dann legten die Gäste wieder zwei Tore vor, weil wir in der Abwehr zu langsam waren und vorne den Ball – trotz guter Einwurfmöglichkeiten – nicht im Netz unterbringen konnten. Dennoch schafften wir es den Anschluß wieder herzustellen und gingen verdient mit 7-8 in die Pause. Die letzten Aktionen hatten viel Kraft gekostet.

In der Pause haben wir nochmal auf unsere Möglichkeiten im Angriff hingewiesen und uns fest vorgenommen in der Abwehr noch besser als Team zu arbeiten. Wir konnten ausgleichen, aber GTV legte wieder einen Treffer vor. Bei Stande von 11-11 und 12-12 entwickelte sich ein tolles faires Handballspiel zweier absolut gleichwertiger Mannschaften. Wir gingen dann sogar mit 13-12 in Führung aber im Gegenzug verwandelten die Gäste einen 7m zum Ausgleich von 13-13. Danach legte GTV wieder ein Tor durch einen Tempogegenstoß vor uns wir glichen aus. 14-14 und 15-15 waren die letzten Zwischenstände. Es waren noch 55 sek zu spielen und es kommt wie es schon mal im Sport passiert. Der Ball fand den Wegs in unser Tor und der letzte Wurf – 10 sek vor dem Ende – wurde von der Godesberger Abwehr geblockt.

So, wie wir am Samstag gewonnen haben , haben wir heute leider verloren. Die Aussage des Gästetrainers: mit einem Unentschieden wären wir auch zufrieden gewesen unterstreicht die erneute tolle Leistung! Ein riesiges Kompliment an alle Mädels. Es macht so viel Spaß mit euch zu trainieren und die Spiele zu bestreiten. Ihr seid eine tolle Mannschaft!

Schade, daß nicht alle die Pizza – wegen anstehender Klausuren – genießen konnten. (Kittes & David)

Gute Bilanz der mC in den letzten Spielen

Das Nachholspiel gegen Merl, startete ungewohnt schwach. Viele Ballverluste auf beiden Seiten und unkonzentrierte Torabschlüsse. So stand es nach 15 Minuten 4:7 für uns. Diesen Vorsprung konnten wir bis zur Halbzeit verteidigen, sodass es zur Halbzeit 9:12 zu unseren Gunsten stand. In der 2. Halbzeit vergaben wir einige 100%ige Torchancen, sodass Merl sogar zum 20:20 ausgleichen. Danach starteten wir einen 6:0 Lauf und konnten uns somit entscheidend absetzten. Am Ende konnten wir mit einem 21:27 Auswärtserfolg nach Hause fahren. 

Zwei Tage später waren wir zu Gast beim TUS Chlodwig Zülpich. Da das Hinspiel abgesagt wurde, wussten wir nicht was uns erwartet. Jedoch konnten wir schnell in Führung gehen. Wir hatten das Spiel zu jeder Zeit unter Kontrolle und konnten am Ende einen 16:29 Auswärtserfolg einfahren. 

Das letzte Spiel der Saison gegen die HSG Siebengebirge ging leider mit 16:23 für den Gegner aus. Jedoch fällt dieser Sieg viel zu hoch aus. Bis zur 46. Minute war es ein Kopf an Kopf rennen, wer am Ende mit den letzten 2 Punkten die Saison beendet. Der Knackpunkt im Spiel war die etwas zu robuste Herangehensweise der Gegnern welche ohne jegliche Konsequenzen blieben. 

Ich muss ein großes Kompliment an meine Mannschaft richten, welche sich in dieser Saison sehr gut entwickelt hat.  Jedoch muss sich der Schiedsrichterwart überlegen, ob man weiter Schiedsrichter einsetzt und ansetzt, die keine Kontrolle über das Spiel besitzen, sodass es zu Verletzungen einzelner Spieler kommt. 

Danke für die erfolgreiche Saison.  (Oliver)

Auswärtssieg der wB 12-13 :-)

Es geht also doch!

Am vorletzten Spieltag mußten wir nochmal ins Oberbergische reisen. Die Mannschaft aus Engelskirchen war der Gastgeber und lagen 2 Plätze vor uns in der Tabell.. Man durfte also auf ein spannendes Spiel hoffen. Die lange Anfahrt – wir waren ca 15 min zu spät angekommen – zeigte zu Anfang gleich ihre Wirkung. Müde und ohne Konzentration wurde versucht sich aufzuwärmen. Das schnelle Einwerfen war schlecht. Eine kurze Besprechung folgte, aber alle saßen mit großen Augen da. So begann auch das Spiel. Wir taten in der Abwehr nur das Nötigste und lagen schnell mit 3-1 zurück. Bei 4-2 mußte eine Auszeit herhalten. Nun wurde die Abwehr umgestellt. Das funktionierte dann viel besser gegen die sehr gute Rückraumspielerin. Plötzlich wurde auch wieder gekämpft, gut verschoben und Lilli im Tor machte ihre Sache toll. Über schöne Einzelaktionen kamen wir zum Ausgleich 4-4. Dann ging die Gastgeber immer wieder in Führung und wir glich aus. Beim Stande von 6-6 wurde die Seiten gewechselt.

Eine tolle 2. Hälfte der ersten Halbzeit brachte uns zurück uns Spiel. Die Pause war zum richtigen Punkt da, denn das Spiel war recht körperbetont geführt worden und hatte Kraft gekostet. Also erfrischen und den „doofen Worten“ lauschen. Das schien nach der Pause dann auch gleich zu fruchten. Wir gingen zur Überraschung mit 2 schnellen Gegenstößen mit 6-7 und 6-8 in Führung. Wir hatten das Spiel gedreht und legten immer wieder eins vor und Engelskirchen verkürzte. 7-9 und 8-10 waren die Zwischenstände. Wir erhielten eine berechtigte Zeitstrafe und Engelskirchen glich zum 10-10 aus. Da waren wir in der Abwehr zu offen, weil wir nicht schnell genug zur Ballseite nachschoben. Aber eine 2 min Strafe gegen die Gastgeber ermöglichte uns wieder mit 10-11 in Führung zu gehen. Aber prompt wurde ein 7m zum 11-11 Ausgleich verwandelt. Dann zeigt sich bei uns aber der zum Sieg notwendige Wille und wir legten wieder 2 Tore vor. Das letzte Tor zum 12-13 Endstand war uns dann egal. Mit dem Schlusspfiff lagen sich die Mädels überglücklich und mit gaaanz breitem Grinsen in den Armen.

Der Applaus der mitgereisten Eltern tat allen sehr gut! Ein erneutes Lob des Heimtrainer: „ihr habt uns in der 2 Halbzeit durch tolles Spiel aus dem Rhythmus gebracht und verdient gewonnen!“ Danke. Dem kann ich mich nur anschließen. Alle Mädels haben klasse Handball gespielt. Darauf bin ich sehr stolz. Gut gelaunt traten wir die Heimreise an. Das letzte Saisonspiel findet am Montag um 19 Uhr in Mechernich gegen Godesberg statt. Da wollen wir weitermachen und PUNKTEN. (Kittes)

Handballturnier der E-Jugend

Nach langer Zeit ohne Spiel fuhr unsere E-Jugend mit 4 Spielern und einem großen Geschwisterkind zu einem Turnier das von der HSG Euskirchen veranstaltet wurde. Netterweise durfte dann der große Bruder ins Tor und die Gegner haben uns abwechselnd mit einem Spieler unterstützt, so dass wir vollzählig auf dem Platz standen.

Das erste Spiel gegen Rheinbach haben wir gewonnen, auch wenn wir anfangs noch sehr unsicher in der Abwehr standen, konnten wir im Angriff 6 Tore werfen. Beim zweiten Spiel gegen die HSG haben wir dann in der Abwehr gut gestanden und uns im Angriff angestrengt, aber es hat dann doch nicht gereicht. Beim letzten Spiel des Tages gegen TV Palmersheim lief dann alles richtig, in der Abwehr waren wir organisiert und blieben bei unseren Gegenspielern und im Angriff stimmte dann der Blick für die Mitspieler und alle wurden ins Spiel mit einbezogen.

Alles in allem war das Turnier ein schöner Erfolg für die E-Jugend und eine gute Chance etwas Spielpraxis zu bekommen, was am Ende dann auch mit einer Urkunde und vor allem einer Packung Gummibärchen belohnt wurde. (Anna)

18.03.2017|Aktuelles, E-Jugend|

Feytals Damen steigen in die Kreisliga auf

Aufstieg Aufstieg Aufstieg

Die Damenmannschafft hat am letzten Wochenende durch einen Sieg gegen Palmersheim I den Aufstieg in die Kreisliga geschafft.

Ganz herzlichen Glückwünsch an die Mädels und die Trainer.

Der Vorstand (Kittes)

18.03.2017|Aktuelles, Frauen|

Siegreiches Wochenende der Feytaler Frauen

Wegen Spielverlegungen in den letzten Wochen mussten wir Feytaler Mädels dieses Wochenende gleich zwei mal ran. Am Freitagabend wurde die späte Fahrt ins Siebengebirge, trotz anfänglich holpriger Leistung, mit 2 Punkten belohnt.

Am heutigen Sonntag ging es dann Zuhause gegen die Erste aus Palmersheim, die wir im Hinspiel nur mit einigen Schwierigkeiten schlagen konnten. Wir konnte also davon ausgehen, dass es nicht einfach werden würde. Entsprechend holprig ging es los. Im Angriff wurde Ka von Anfang an raus genommen, worauf sich der Angriff erst einstellen musste. Wir konnten jedoch nach einigen Minuten das erste Tor erzielen und nach dem 2:1 fanden wir richtig ins Spiel. Die Abwehr stand, rückte und half sich gegenseitig. Demnach stand es nach einer guten viertel Stunde 7:1 und das trotz zweier 7m gegen uns, denn Julia parierte beide sicher. Zu der Zeit konnten auch in der gegnerischen Abwehr große Lücken heraus gespielt werden, die wir meist erfolgreich nutzen konnten.

Die Schwierigkeiten der Gegner gegen unsere Abwehr anzukommen waren durchaus bemerkbar, denn ihr zweites Tor fiel erst nach knapp 20 Minuten zum 8:2. Hinzu kam die offensichtlich grandiose Torwartleistung, die immer da war, wenn die Abwehr doch mal den Schritt zu spät kam und auch die nächsten beiden 7er gekonnt hielt. Nach dem 10:2 schwächelte unser Angriff geringfügig, sodass Palmersheim zum Halbzeitstand von 12:5 aufholte.

Die zweite Halbzeit begann wiederum holprig und mit unnötigem Gegentor in den letzten Sekunde unserer Unterzahl. Es konnte zwar erneut drei 7er abgewehrt werden, allerdings fand der Angriff auch trotz möglichem Befreiungstor zum 13:7 nicht recht und nur langsam zu seiner Stärke zurück. Die Abwehr und in aller erster Linie unsere Julia spielten aber weiter grandios und daraus gestärkt wurde auch der Angriff wieder besser. Mit 2 erfolgreichen 7er unsererseits und wesentlich mehr Biss vorne stand es 20:7 nach 45 Minuten. Diesen Vorsprung wollten wir uns nicht mehr nehmen lassen. Wir halfen uns hinten gegenseitig, spielten vorne für- und miteinander, unter anderem mit schönen Sperren, auch wenn die leider nicht immer gesehen beziehungsweise genutzt wurden. Mit etwas Wurfpech in den letzten Minuten konnten wir dieses insgesamt sehr stimmige Spiel am Ende 25:8 für uns entscheiden. Dabei hat unsere Torhüterin auf jeden Fall noch ein Extra-Lob verdient, denn sie hat heute nochmal ihre Wand-Qualitäten bewiesen – an ihr kam nichts und niemand vorbei, vor allem ihre Erfolgsquote mit 10/11 gehaltenen 7-Metern ließ nicht nur den Schiedsrichter ungläubig mit dem Kopfschütteln. Weiter so Mädels! (Lena)

12.03.2017|Frauen|

Überzeugender Auswärtssieg in Bonn mit 21-27

Heute war Revanche angesagt. Wir waren zu Gast beim TSV Bonn 3. Das Hinspiel hatten wir trotz deutlicher Führung noch ganz dumm und selbstverschuldet verloren. Unser Kader war etwas verdünnt, da zwei Spieler ausfielen. Es war allen Beteiligten klar, wenn wir dieses Spiel auch verlieren steigen wir ab. Es wurde sich sehr konzentriert aufgewärmt und man spürte dieses Kribbeln vor einem wichtigen Spiel. Der Gegner war bestens bekannt und überraschte uns dennoch mit einer unkonventionellen sehr offensiven 4 + 2 Abwehr.

Wir erzielten den ersten Treffer aber Bonn glich aus und ging mit 2-1 in Führung. Unsere Abwehr schien heute besonders motiviert zu sein und arbeitete vorbildlich. Wir konnten dadurch mit 2-4 in Führung gehen. Zwei Nachlässigkeiten führten aber wieder zum Ausgleich 4-4. Danach folgte ein ausgeglichenes Spiel mit schönen Torerfolgen auf beiden Seiten. 4-6, 6-8, 7-10 und 9-12 zur Pause. Wir konnten uns dabei zum Glück und mit Glück etwas absetzen. Bis dahin hatten wir alles richtig gemacht und uns gut auf die offene Abwehr eingestellt.

Die Pause tat allen sehr gut, da doch schon viele Körner durch die tolle Abwehrarbeit verbraucht waren.
Aber mit nem Vorsprung wieder ins Spiel zu gehen setzt weitere Kräfte frei. Die Abwehr rackerte und erkämpfte sich Ball für Ball und vorne hatten wir teilweise leichtes Spiel, da Bonn weiterhin sehr offen verteidigte. 10-15, 11-17, 14-21 lauteten die Zwischenstände. Bonn hatte sich nun auch aufgegeben und beide Mannschaften ließen noch schöne Tore folgen. Wir waren jederzeit klar überlegen und gewannen zum Schluß verdient mit 21-27 Toren.

Zwei ganz wichtige Punkte im Hinblick auf die beiden noch ausstehenden Spiele. Vielleicht reicht es ja noch…

Kompliment an die Mannschaft. Tolle Leistung. (Kittes/Gute Besserung Olli)

12.03.2017|Aktuelles, Männer 1|

Super Handball unserer wB – dennoch 11-14 verloren

Heute wurde in der Bezirksliga gegen keinen geringeren als den Tabellenführer aus Aachen gespielt. Vom Papier her eigentlich eine klare Sache. Aber unsere Mädels waren richtig heiß auf dieses Spiel. Wir gingen mit 1-0 in Führung und AC traf den Pfosten. Wir erhöhten auf 2-0 und AC traf den Pfosten. Dann trafen wir Holz und AC erzielte den Anschluß. Doch nun steigerten wir uns in der Abwehr, AC warf die Bälle weg und wir gingen bis 6-1 in Führung. Eine super tolle Reaktion unserer Mädels.

Dann nahmen die Gäste verständlicherweise eine Auszeit. Diese zeigte dann leider auch Wirkung. Wir verdaddelten vorne den Ball und blieben stehen. 3 Tempogegenstöße in Folge brachte AC wieder zurück ins Spiel. So gingen mir mit 6-5 in die verdiente Pause.

Nun entwickelte sich ein richtiges Match. Wir blieben in Führung 8-6, 9-7. Dann erhielten wir eine berechtigte 2min Strafe und die Gäste konnten auf 9-9 ausgleichen. Wir wollten zu früh im Angriff abschließen, scheiterten aber an der guten Torhüterin der Gäste. Durch so einen abgeblockten Ball mit anschließendem Tempogegenstoß ging AC erstmals in Front. 9-10. Wir glichen aus und AC legte wieder eins vor. 10-12. Ein tolles Freiwurftor brachte dann das vielumjubelte Anschlußtor zum 11-12. Ein offene Deckung brachte aber leider nicht den erhofften Ballbesitz. Nun waren noch 4 Minuten zu spielen, die Akkus waren leer und die Gäste kamen noch zu 2 weiteren Torerfolgen.

Es war ein Spiel auf Augenhöhe zweier gleichwertiger Mannschaften. Ein Unentschieden – so die Gästetrainerin – wäre ein gerechtes Ergebnis gewesen denn ihr habt richtig toll gespielt!

Mädels ich bin stolz auf euch. Und nächste Woche holen wir Punkte! (kittes)